AirBnb

Juni 27, 2017

Seit ein paar Monaten habe ich mein Gästezimmer untervermietet. Da das Gästezimmer die meiste Zeit leer steht dachte ich mir das es doch gar nicht so schlecht wäre das ganze etwas zu vermieten. Wenn Bekannte kommen dann wird es geblockt und sonst macht man so etwas extra Geld. Nicht das ich reich werden will aber denn ein oder andern netten Kontakt ist bestimmt schon dabei.

Die ersten zwei Gäste waren Single Männer die geschäftlich in der Gegend waren. Dann aber meldete sich ein Paar aus Hamburg das hier in der Gegend Urlaub machte. Kann gar nicht verstehen wär hier Urlaub machen möchte. War wohl auch nur auf der Durchreise denn sie wollen nur 4 Tage, also drei Nächte bleiben.

Sie kamen dann an einem Sonntagabend an. Ich zeigte ihnen alles und sagte, dass sie sich melden sollten wenn sie was brauchten. Silvia und Jochen waren aber zufrieden und ging erst einmal auf Zimmer. Dann zogen sie los um noch etwas zu essen. Später am Abend saßen wir dann noch auf der Terrasse zusammen und erzählten etwas.

Jochen war Lehrer an eine Berufsschule. Mittlerweile war er schon 54 und konnte es nicht abwarten das er in Rente durfte. Silvia war 52 und arbeite in eine Baufirma. War nicht gerade Aufregend aber es brachte etwas Geld ein.

Ich ging dann recht früh ins Bett da ich morgens schon um kurz vor sechs das Haus verlasse. Dabei war ich besonders leise um die beiden nicht auf zu wecken.

Am Abend trafen wir uns dann wieder zu Hause. Ich hatte gerade gegessen als sie von ihrer Wanderung wieder zurückkamen. Sie waren etwas verschwitzt und freuten sich auf die Dusche. Ihre nassen Klamotten hängte sie auf der Terrasse auf. Ich sah das Silvia eine String getragen hatte der nun ordentlich feucht war. Strings törnen mich ja immer wieder an. Stellte mir Silvia in dem String vor. Sie war nicht mehr die jüngste und hatte auch die ein oder andere Rundung aber denn Arsch würde ganz gut darin aussehen.

Sie aßen auch noch was und dann gingen wir wieder zu einem Glas Wein über. Wieder wurde viel erzählt. Gegen halb elf verschwand ich dann auf meinem Zimmer und ließ die beiden alleine.

Ich ließ noch etwas auf dem Bett. Es war noch recht heiß und so brauchte ich nicht wirklich eine Decke.

Plötzlich ging die Tür auf. Silvia kam ins Zimmer und schloss die Tür wieder hinter sich. Sie hatte nur einen String an. Der bedeckt nur spärlich ihren Bereich. Ihr Titten waren schon etwas am hängen was aber bei der Größe auch nicht verwunderlich war.

Meine Unterhose wurde dabei etwas enger geworden. Sie kniete sich gleich zu mir auf Bett und zog mir die Unterhose aus. Mein Schwanz kam ihr schon entgegen gesprungen. Diesen ließ sie nicht lange warten und umfasste ihn gleich mit der Hand.

Sanft wichste sie diesen. Di andere Hand umfasste meine Eier und massierte diese. Ich stöhnte leise auf. Sie beugte sich nun runter und legte mit der Zunge über meine blanke Eichel. Dort kamen schon die ersten Lusttropfen raus. Diese ließ sie sich nicht entgehen.

Dann nahm sie meine Eichel in ihrem Mund auf. Dabei hörte sie aber nicht auf die Zunge kreisen zu lassen. Die Hände waren immer noch am wichsen und am Massieren der Eier. Sie war echt gut. Wusste genau was ich brauchte und so konnte sie auch schnell spüren wie der Saft in mir aufstiege.

Dabei fing sie an meinen Schwanz zu blasen. Das holte alles aus ihm raus. Sie saugte den letzten Tropfen aus mir raus. Dann erst stieg sie über mich und führte sich meinen Schwanz in die triefen nasse Scheide. Der String wurde nur zur Seite geschoben.

Langsam fing sie an auf mir zu reiten. Ich verwöhnte dabei ihrer Titten indem ich diese sanft massierte. Sie drückte ihrer Hände auf meine und deute mir an das ich ruhig fester kneten könnte. Gerne doch, wenn die Dame es etwas härter will, dann machen wir das doch.

Ich richtete mich auch etwas auf knapperte an ihren weit abstehenden Nippeln. Das war nun auch für sie zu viel und sie kam zu ihren ersten Orgasmus. Dabei schrie sie das ganze Haus zusammen. Der war aber mal gewaltig.

Als sie wieder etwas ruhiger wurde drehte sie sich auf mir und ritt andersrum auf meinen Schwanz. So konnte ich ihren nette Arsch sehen und ich hatte recht sie hatte echt einen schönen String Arsch.

Diesmal ritt sie deutlich wilder auf mir. Sie wollte schnell einen weiteren Orgasmus haben und denn sollte sie bekommen. Auch ich konzentriere mich und so kamen wir zusammen zu unserem jeweils zweiten Mal an diesem Abend.

Silvia stieg dann ohne ein Wort zu sagen von mir runter und verschwand aus dem Zimmer. Ich fand das ganze etwas merkwürdig aber gegen einen so netten Fick sage ich doch nichts.

Der nächste Tag lief wieder ähnlich ab. Abend saßen wir wieder bei einem Glas auf der Terrasse und klärten die Abreise der beiden. Nicht wurde erwähnt von dem geilen fick am Abend zuvor. Jochen musste aber eindeutig was davon mitbekommen haben so wie Silvia ihrer Orgasmen raus geschrien hatte.

Ich ging wieder früh ins Bett. Diesmal hatte ich aber kein Interesse an einem Buch. Ich lag auf dem Bett und wichste sanft meinen Schwanz. Wieder dauerte es nicht lange bis Silvia im Zimmer stand. Ich zog sie aufs Bett und drückte sie in die Hündchen Stellung.

Schnell steckte ich ganz in ihrer Fotze drin. Diesmal gab ich das Tempo an und fickte sie hart von hinten. Ihr schien es sehr zu gefallen so hart genommen zu werden. Es dauerte nicht lange bis sie wieder einen Orgasmus bekam.

Danach drehte ich sie um und schob meinen Schwanz schnell wieder ein. Auch in der Position könnte ich ihr keine Pause. Sie wollte es ja auch gar nicht. Als sie kurz vor ihrem zweiten Orgasmus war zog ich ihn raus und erledigte denn Rest mir der Zunge. Ich fickte mit meiner Zungenspitze ihren Kitzler was ihr dann denn zweiten bescherte.

Sie zog mich dann rum und wollte meinen Schwanz wieder im Rachen haben. In den 69 Position verwöhnet wir uns dann. Es war wie ein Wettbewerb wär es schneller schaffte dem anderen zum Höhepunkt zu katapultieren.

Ich denke mal, dass es ein Unentschieden war. Ich pumpte ihr auf jeden Fall meine Ladung tief in den Rachen. Sie schluckte alles schön runter und legte denn Schwanz noch sauber. Dann verschwand sie aus dem Zimmer.

Der String Arsch war das letzte was ich von ihr sah denn am nächsten Abend waren sie weg. So Gäste können gerne häufiger kommen. Mal schauen für nächste Woche haben sich 3 Japanerin angemeldet.

Copyright by Miles

Mil_Geo@hotmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.