Die Lampe

Juni 27, 2017
in BDSM

Es ist 17 Uhr und das Telefon klingelt ich hebe ab und dran ist meine ehemalige Lebensgefährtin die mir ein Hallo ins Ohr säuselt. Hey was gibt es was hast du dieses mal kaputt was willst du repariert haben ? Ich habe mir eine neue Lampe fürs Schlafzimmer gekauft und jetzt suche ich jemanden der mir die aufhängt wann hättest du den Zeit für mich, kam es aus dem Hörer. Wie sieht es mit morgen früh aus? Ja kam es zurück bring Brötchen mit bis dann. Dann war das Gespräch beendet . Ich lehnte mich zurück und dachte an unsere gemeinsame Zeit zurück. Es war meine erste Beziehung in der ich mich richtig ausleben konnte und die Partnerin meine Vorlieben teilte bzw. sie ergänzte. Sie war zehn Jahre jünger als ich und hatte einige Vorlieben die mir sehr gefielen. Sie liebte es ohne BH und ohne Slip auszugehen weite Blusen und kurze Röcke zu tragen und sie war sich der Wirkung auf Männer genau bewusst . Sie liebt es sich zu Zeigen und ihren Begleiter mit jeder Faser ihres Körpers aufzugeilen. Ich war schon gespannt wie sie mich morgen empfangen würde. Sie ging mir den ganzen Abend nicht mehr aus dem Kopf und mit den Gedanken an sie schlief ich dann irgendwann ein.
Nach dem üblichen Aufenthalt im Bad machte ich mich auf den Weg zu meiner Ex, jedoch nicht ohne vorher die Brötchen zu holen. Ich klingelte an der Tür und war gespannt was mich erwartet. Die Tür ging auf und vor mir stand eine Frau so um die Fünfzig. Hallo du musst Frank sein oder ? Ja sagte ich . Darauf wurde ich rein gebeten. Sie ging vor mir und ich schaute sie mir von Hinten an. Geiler kleiner Arsch einen flachen Bauch und wie ich weiter von der Seite sehen konnte kleine Brüste. Als wir in die Wohnküche kamen war meine ex Kaffee am kochen und sie war nach ihrer Art gekleidet. Sie trug eine lange Bluse die mit nur zwei Knöpfen geschlossen war und so wie ich das sah war das auch das Einzige was sie trug. Sie kam auf mich zu umarmte mich gab mir einen Kuss und stellte mir Claudia als ihre Mitbewohnerin vor.
Wir setzten uns an den sehr schön gedeckten Frühstückstisch auf der Terasse und Frühstückten und erzählten von Gott und der Welt. Wenn Rosi , so heißt meine ex, mir Kaffe nachschenkt hat ihre Bluse Arbeit die großen Brüste von ihr zu halten und sie nicht ins freie zu lassen. Es sind aber auch große Euter die mit 95 F der Schwerkraft ihren Tribut zollen. Nach einem ausgibigen Frühstück ging ich zum Auto um mir mein Werkzeug zu holen und ich bemerkte das Rosi Claudia immer wann es möglich war ihrer Mitbewohnerin kräftig auf den Arsch schlägt. Als sie merkte das mir das aufgefallen war sagte sie nur kurz , sie mag es hart und steht drauf.
Als ich mit Werkzeug ins Schlafzimmer komme steht Claudia mit auf dem Rücken verschränkten Armen an der Wand und Rosi schlägt ihr hart auf die kleinen Titten. Wie sie mich bemerkt schaut sie mich an und fragt , mache ich das richtig so oder soll ich noch härter zuschlagen? Ich stelle die Werkzeugtasche ab und gehe zu den beiden. Was bist du denn gewohnt fragte ich Claudia und die sagte nur probiere es doch aus ich melde mich wenn es zu hart für mich ist. Während Claudia wie gewünscht ihr Oberteil auszieht gehe ich Rosi an die Titten und ziehe ihr an den Brustwarzen die Euter aus der Bluse was sie mit einem Stöhnen quittiert.
Was hast du dir denn da für eine Mitbewohnerin ins Haus geholt das ist ja eine geile Sau guck mal wie die da steht die Titten präsentiert die Arme auf dem Rücken und die Hose hat auch schon Flecken vor lauter Geilheit. Das ist eine Arbeitskollegin von mir und sie wohnt kostenlos hier dient mir aber dabei als Sklavin an der ich mich richtig austoben kann. Ich wollte auch gerne mal ausprobieren was du immer mit mir gemacht hast und muss dir sagen mir gefällt beides. Ich hole mir vier Kabelbinder aus der Tasche und binde Rosi die Euter einmal am Brustansatz ab und dann nochmal in der Mitte und stelle sie neben Claudia an die Wand. So dann will ich doch mal sehen wer von euch beiden mehr aushält.
Nach den ersten schlägen auf die Titten der beiden färben sie sich langsam rot und ich fange an stärker zuzuschlagen, keine der beiden sagt was, es kommen nur Töne der Geilheit aus den Mündern. Bei Claudia wird der Fleck in der Hose immer größer und auch bei Rosi läuft der Saft an den innenseiten der Oberschenkel runter. Während Claudia auf meine Anordnung die Hose auszieht und auch alle anderen Klamotten auszieht öffne ich Rosi die Knöpfe der Bluse und sie lässt die von den Schultern auf den Boden rutschen. Jetzt stehen beide nackt vor mir die eine zierlich mit kleinen Titten und Arsch und die andere mit großen Eutern und einem prallen Arsch .
Ich stelle mich vor Claudia und ich erkläre den beiden wie wir jetzt weitermachen . Ich schlage zu und du sagst weiter oder Stopp . Bei weiter wird der nächste Schlag härter bei Stopp oder wenn die ersten Tränen kommen höre ich auf. Beide stimmen zu. Die ersten Schläge hält Claudia noch gut aus als ich dann aber auch von der Innenseite auf die Titten schlage kommen die ersten tiefen Luftzüge . Nach weiteren fünf Schlägen auf die Brustwarzen ist dann Schluss weil die Tränen nicht mehr zu halten sind. Dann gehe ich zu Rosi und ich sage zu ihr sollen wir da anfangen wo ich bei der kleinen aufgehört habe oder bist du nicht mehr so Schmerzgeil wie früher. Doch schlag auf die abgebundenen Euter ich kann es kaum noch erwarten. Die geile Sau hatte sich nicht geändert mit jedem Schlag wurde sie geiler und ihr lief die Geilheit nur so aus der Fotze. Ich drückte Claudia runter zwichen die Beine von Rosi und sie legte los und leckte als wäre der Teufel hinter ihr her. Wieder und wieder schlage ich auf die Titten und mir schmerzen schon die Hände so das ich mir den Gürtel aus der Hose nehme und schlage damit auf die Titten die nach einigen Schlägen Striemen zeigen und Rosi mehrere Abgänge nacheinander bescheren. Immer noch die gleiche geile Sau denke ich noch als Rosi sagt und was ist mit meinem Arsch ich will da auch Striemen und schmerzen haben. Sie dreht sich um und stützt sich mit den Händen an der Wand ab spreizt die Beine weiter auseinander und Claudia dreht sich um und leckt weiter die Fotze. Ich mache die ersten Schläge mit der Hand damit er warm und gut durchblutet ist und schlage dann mit dem Gürtel zu. Die Striemen auf dem Arsch scheinen ein Muster zu ergeben und dem Keuschen nach zu schließen kommen noch einige Orgasmen dazu so das Claudia Probleme hat alles zu schlucken.
Rosi dreht sich um wow ist das geil mit euch beiden zieht mir die Hose runter so das mein Schwanz jetzt steht und Claudia fängt an mich zu blasen. Ich mache Rosi die Kabelbinder ab und knete ihr massigen Euter durch sie zieht mich näher und wir küssen uns während ich Claudia das Sperma in den Mund spritze. Da ich aber noch ficken will nehme ich Claudia von hinten und bringe uns beide nochmal zu einem Orgasmus während Rosi Claudias Rücken mit meinem Gürtel bearbeitet.
Ich lag mit beiden Frauen auf dem Bett eine rechts die andere links und beide waren trotz ihrem unterschiedlichem Körperbau geile Frauen.
Für die Lampe aufzuhängen bin ich dann später noch mal hingefahren. Ob es dann dazu gekommen ist ………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.