Ein aufregender Dreier (Cuckold)

Juni 27, 2017

Ca. vier Monate vor dem Treffen hatten wir Andre (38J, 180cm, sportlich) im Urlaub (Kanaren) kennen gelernt. Wir verbrachten eine Woche gemeinsam am Strand, trafen uns abends an der Bar und es war nicht zu verkennen, dass Kirstin vom Scharm und Auftreten von Andre sehr angetan war. Wir hatten in dem Jahr (der Urlaub war Anfang September) noch nichts „unternommen“. Am letzten Tag von Andres Urlaub kam es zwischen Andre und Kirstin vormittags in seinem Zimmer zu einem intensiven, wenn auch kurzen, Schnellfick. Andre wohnte relativ weit entfernt von uns. Nach dem Urlaub schrieben wir noch ein paar Mails. Aber wie das so ist, „schlief“ die Schreiberei ein. Um so erstaunter war ich, als ich Anfang Dezember eine längere email von Andre erhielt. Darin teilte er mit, dass er in einer Woche zwei Tage beruflich in Köln mit einem befreundeten Kollegen sei. Gebucht war Andre in einer Hotelsuite der gehobenen Kategorie und ob Kirstin Interesse an einem „interessanten“ Abend mit ihm und Henrik (41J, 180cm) haben könnte. Beigefügt hatte er aussagekräftige Bilder von Henrik. Andre merkte an, dass er Henrik Urlaubsbilder, auf denen Kirstin zu sehen war, gezeigt habe. Zudem hatte ich gegenüber Andre angedeutet, dass ein MMF Kirstin gefallen könnte. Männer in schicken Anzügen und etwas exclusive Umgebung sagten Ihr schon zu. Ich habe Kirstin die Mail gezeigt und nur gemeint, dass ausser dem Spontanfick im Urlaub es dieses Jahr „ruhig“ war, was auch völlig ok ist. Meinte aber auch, dass es eine nette Abwechslung sein könnte. Kirstin (mittlerweile 46J, 165cm, 65Kg und noch immer sehr attraktiv) las die Mail nochmal und schaute sich Henriks Bilder an. „Der hat aber ein starkes Stück“, sagte Kirstin beim Betrachten der Bilder. Donnerstags abends war als Termin angegeben. Sie war einverstanden. Bevor es aber in die Suite gehen sollte, wollte Karin, dass wir uns zunächst an der Bar treffen, um ein wenig Henrik einzuschätzen. Zudem sagte Kirstin, dass es ihr erster MMF sein würde. Der Gedanke machte Sie schon geil. Sie bat mich aber Andre/Henrik zu sagen, dass es „mit Gefühl“ abgehen sollte. Der Spontanfick mit Andre im Urlaub war heftig/intensiv und auch so ok. Also habe ich Andre gemailt.
Das Treffen an der Bar kürze ich mal ab. Es passte. Andre kannten wir ja und Henrik machte einen wirklich sympathischen Eindruck. Nach zwei Gläsern Wein also hoch in die Suite. Nobel, nobel kann ich nur sagen. Grosses Wohnzimmer mit eleganter Couch, seperates Schlafzimmer. Wirklich nicht schlecht. Andre meinte zu Kirstin:“ Die Couch als Spielwiese?“ Kirstins ok kam bereits etwas erregt. Ihr Outfit bestand aus einem wirklich schicken blauen Kostüm. Ich wusste, dass Sie drunter weiße Reizwäsche trug. Andre und Henrik trugen Anzüge, wie abgesprochen. Wir standen im Wohnzimmer und Andre verteilte an jedem ein Glas Wein. Als ich mich in einen Sessel zurückzog, war dies das abgesprochene Signal. Etwas verlegen schaute Kirstin zu mir. „Nervös“, hörte ich Henrik zu Kirstin sagen. „Ein wenig“, war die Antwort. „Dann wollen wir Dich mal verführen,“ sagte Andre. Er nahm Kirstins Glas und stellte es zu den bereits anderen auf einen Tisch. Henrik beugte sich zu Kirstins Hals und begann mit der Zunge ihren Hals zu liebkosen, während Andre eine Hand in Kirstins Kostümoberteil gleiten lies. Henriks Mund erreichte Kirstins und ein intensiver Zungenkuss wurde ausgetauscht. Andre setzte sich auf die Couch und sagte zu Henrik:“Komm. Bring Sie zur Couch. Zwischen uns!“ So geschah es auch. Ich hatte volle Sicht 🙂 „Lehn Dich zurück und genies es,“ kam von Andre. Henrik setzte mit Kirstin den Zungenkuss fort. Dabei begann er Kirstins Kostümoberteil aufzuknöpfen. Andre zog seine Anzugjacke aus, kniete sich vor Kirstins Beinen und schob Ihr den Rock hoch. Ein Griff von ihm und Kirstins Slip war ausgezogen. Mittlerweile hatte Henrik das Oberteil ganz aufgeköpft, den BH entfernt und sein Mund liebkosten Kirstins Brüste. Andres Kopf verschwand zwischen Kirstins Schenkel. „Bist Du bereits schön nass,“ hörte ich von Andre. Ich genoss den Anblick. Kirstin hatte ihre Beine weit geöffnet und ein Zucken durchlief ihren Körper, als Andres Zunge ihre Votze massierte. Ich sah Ihr an, dass Sie schnell kommen würde. So kam es auch. Ein Keuchen, Stöhnen und mit einem leisen:“ Ich komme!“ bäumte sich Kirstins Körper auf. Andre lies ab. Was mich erstaunte war, das Kirstin so geil war, dass Sie sagte bzw. keuchte (und das habe ich nicht vergessen):“ Nehmt mich Beide so weiter und hört nicht auf. Aber bitte in dieser zärtlichen Art!“ Kurze Anmerkung von mir. Blümchensex war es natürlich nicht. Es war sehr intensiv aber mit Stil.
„Jetzt seit Ihr dran. Zieht Euch bitte aus und lehnt Euch zurück“ sagte Kirstin. Kirstin selber hatte ebenfalls nur noch Ihre Strapsstrümpfe an. „Nein Kirstin. Wir übernehmen das Kommando. Du sollst verwöhnt werden und natürlich darfst Du uns auch verwöhnen,“ kam von Henrik während Beide sich ihrer Sachen entledigten. So ging es auch in dem Sinne weiter. Kirstin sass auf der Couch, während Andre und Henrik sich vor Ihr stellten. Ihre harten Schwänze genau in Mundhöhe und Kirstin begann abwechselnd zu Blasen. Andre sagte nach kurzer Zeit zu Henrik:“Du!“ Andre setzte sich neben Kirstin. Henrik zog Kirstin zu sich, setzte sich hin und flüsterte zu Kirstin:“Setz Dich drauf!“ Wie bereits erwähnt, hatte Henrik einen durchaus über der Norm liegenden Schwanz. Kirstin spreitzte ihre Beine über Henriks Schwanz und langsam verschwand der Schwanz tief in ihrer nassen Votze. Sie beugte sich zu Andres Schwanz und setzte ihre Blaserei fort. Während Kirstin Andres Schwanz blies, fickte Henriks Prachtschwanz langsam Kirstins immer mehr triefende Votze. Andre stöhnte und unter heftigen Schütteln explodierte sein Schwanz. Kirstin hatte den Schwanz aus den Mund genommen und Andres Sperma spritzte durch Kirstins Massage bis an seinen Hals. Ich kannte Kirstin. Sowas gab ihr einen weiteren Tick. Und so kam was kommen musste. Kirsten verschlang ihre Arme um Henriks Schultern und begann ein schnelleres Ficktempo. Sie stöhnte, keuchte, zuckte. Henriks Schwanz war vom Votzensaft total nass. Henrik war ebenfalls kurz vorm Abspritzen. Keuchend stammelte Kirstin zu Henrik:“Zieh ihn raus und spritz mir den Saft auf den Rücken!“ So kam es. Eine grosse Ladung Sperma lief Kirstin nach Henriks Abschuss den Rücken runter. Mit einem erregten:“Ich geh mich frisch machen,“ ging Kirstin ins Bad. Ich unterhielt mich mit Andre und Henrik, wobei von Beiden eine Fortsetzung (sprich zweite Nummer) gewünscht wurde. Ich erwiderte, dass Kirstin wahrscheinlich nichts dagegen haben würde. Nach ca. zehn Minuten kam Kirstin aus dem Bad. Andre und Henrik suchten nun ebenfalls das Bad auf. Kirstin kam zu mir und fragte mich, ob alles ok sei. Ich hatte keine Probleme, sondern fand es total erregend und geil. „Die wollen unbedingt eine zweite Nummer. Könnte für Dich anstrengend werden,“ sagte ich lächelnd zu Kirstin. „Das höre ich gerne, aber diesmal auf dem Bett. Ja ich will es richtig! Sag den Beiden Bescheid, dass ich im Schlafzimmer bin,“ erwiderte Kirstin. Ein paar Minuten später kamen Andre und Henrik aus dem Bad. Auf ihre erstaunten Blicke, meinte ich nur, dass die Überraschung im Schlafzimmer auf dem Bett liegt. Beide grinsten und gingen ins Schlafzimmer. Ich folgte ca. fünf Minuten später, wobei ich nur bis zur Schlafzimmertür ging und durch einen Spalt dem Treiben zuschauen konnte. Kirstin wurde von Henrik geleckt, während Kirstin Andres Schwanz blies. Ein geiles Keuchen war zu hören. Andres Schwanz stand wieder hart und es wurde gewechselt. Kirstin nahm die Hundestellung ein, dabei plazierte Henrik seinen Schwanz in Mundhöhe. Andre schob seinen Schwanzvon hinten in Kirstins Votze und begann Sie rythmisch zu Ficken. Kirstin, Henriks Schwanz im Mund, hatte die Vorboten eines heftigen Orgasmusses. Ich kannte Sie. „Fick schneller“, stöhnte Sie kurz zu Andre und nun fickte er wirklich tief und schnell. Hört sich blöd an, aber Andre und Kirstin kamen tatsächlich gleichzeitig. Kirstin stöhnte diesmal laut, während Andre mit einem langgezogenen :“Ich komme!“ sein Sperma mit weiterhin tiefen Stössen in Kirstins Votze spritzte. Andre zog seinen abgespritzten Schwanz aus Kirstins Votze und legte sich keuchend auf die andere Betthälfte. Kirstin legte sich keuchend auf den Rücken und ich hörte deutlich ihr stöhnendes:“Ich bin noch so geil. Henrik fick mich!“ Henrik zog Kirstin zur Bettkante hob ihre Beine und sein wirklicher Prachtschwanz verschwand in einer langsamen Bewegung tief in Kirstins Votze. Kirstin stöhnte laut auf. Henriks Schwanz fickte Kirstins Votze. Das Schmatzen hörte ich bis zur Türe. Was für ein Gestöhne und Gekeuche von Beiden. Kirstin bekam einen enormen Orgasmus. :“Hör jetzt nicht auf, mach härter, schneller, ich komme,“ stammelte Kirstin. Henriks Schwanz fickte schnell, tief und er als er kam zuckte er heftig und pumpte ebenfalls sein Sperma in Kirstins Votze. Erschöpft lies er sich neben Kirstin aufs Bett fallen. Ich verlies den Türspalt und setzte mich wieder in den Sessel. Nach ca. 10 Minuten kamen alle drei aus dem Schlafzimmer und Kirstin fragte mich verwundert, warum ich nicht zugeschaut hätte, weil Sie mich nicht gesehen hat. „Ach, sagte ich. Du solltest auch mal was für Dich alleine haben. Das es wohl gut war, war nicht zu überhören,“ meinte ich grinsend. Kirstin glaubt das bis heute noch. Halt ne kleine Lustlüge. Tatsächlich hat Sie mir es so erzählt, wie ich es auch gesehen habe (Zwinker). Es kam aber noch ein kleiner Highlight, auch wenn jetzt manche denken, es wäre alles Phantasie und nicht real gewesen. Ich kann versichern, dass es real war. Nachdem die drei alle sich frisch gemacht hatten und wieder angezogen waren, tranken wir noch ein Glas Wein. Nach ca. einer Dreiviertelstunde wollten Kirstin und ich gehen. Henrik sagte zu Kirstin:“Es war echt toll. Leider krieg ich einen Wunsch wohl heute nicht mehr!“ Kirstin fragte erstaunt:“ Was für einen Wunsch!“ „Ach. ich hätte mir so gerne von Dir bis zum Abspritzen einen Blasen lassen,“ lächelte Henrik und fügte hinzu:“Ich könnte jetzt echt nochmal!“ Kirstin meinte, dass es jetzt wohl zu lange dauern würde und Sie angezogen sei. Andre mischte sich grinsend ein und sagte:“Wenn Henrik das so sagt, spritzt er in weniger als fünf Minuten ab!“ Ich kürze mal ab. Henrik setzte sich auf die Couch und als Kirstin seinen Schwanz befreit hatte, stand dieser tatsächlich hart in der Höhe. Und wirklich nach höchstens drei bis vier Minuten Blasen von Kirstin spritzte Henriks Schwanz in Kirstins Mund ab. Hammerhart.

Dieses geschriebene Erlebnis war real und ist keine Phantasie. Ich denke es lag daran, dass wir meist nur zweimal im Jahr, höchstens dreimal im Jahr, Sex hatten wo ich meine Cuckold Neigung ausleben und Kirstin etwas Besonderes erleben konnte. Wir waren ein ganz normales Paar, mit ein paar Vorlieben. Dies reichte uns vollkommen aus. Sicherlich hatten wir auch Glück mit den involvierten Männern. Kein einziges Mal erlebten wir negative Dinge. Offenheit und Ehrlichkeit sind bei diesen Sachen grundlegende Dinge. Tausche mich gerne mit Paaren aus, die die gleichen Interessen und umgesetzt haben. Auch mit Männern, die dazu eingeladen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.