Eine Familiensaga Teil I (inc,bF,ws)

Juni 27, 2017

Eine Familiensaga Teil I (inc,bF,ws)

Darsteller Teil :

Ich, Josh 11 Jahre
Meine Mutter, Melanie 35 Jahre

Ich wachte auf als die ersten Sonnenstrahlen sich ihren Weg durchs Fenster bahnten neben mir lag meine Mutter in ihrer vollen Pracht,
nakt wie Gott sie schuf. Nachdem mein Vater vor 2 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam und Mama mich vor einem halben Jahr
erwischt hat wie ich sie erst beim Duschen gespannt hab und am Abend mit einem dreckigen Slip von ihr im Mund gewichst habe,
ficken wir regelmässig. Da liegt sie nun neben mir, die Frau die mich vor 11 Jahren aus Ihrer Fotze gedrückt hat, dieses herrlich immer
nasse, ungewaschene und unrasierte Loch das ich so lieben gelernt habe.
Vielleicht sollte ich euch mal beschreiben wie meine Mama aussieht dann versteht ihr wieso ich dauergeil auf sie bin und jede Möglichkeit
nutze mit ihr zu ficken und andere Sauereien zu machen.
Mama ist 35 Jahre alt, 160cm, 55kg, sie halt ein wirklich hübsches Gesicht, schulterlange, dunkelrote Haare(natur) mit Naturlocken,
einen sehr schlanken und durchtrainieren Body was ihr einen herrlich strammen Knackarsch beschert aber das im wahrsten Sinne des
Wortes herausragenste Merkmal bei Mama sind ihre Titten! Wunderschöne schwere doppel D trägt Mama da vor sich her und glaubt
mir bei dem sonst zierlichen Body fallen diese Euter wirklich auf. Klar stehen sie nicht so spitz vor wie bei meinen Klassenkameradinnen
sondern hängen ein wenig aber für mich sind sie perfekt geformt, getoppt werden sie von einem mittelgroßen Warzenvorhof und
zwei wunderbar, meist harten Nippeln die ungefähr die Größe von diesen Radiergummies auf Bleistiften haben.
Da wir damals das Jahr 82 schrieben durfte ich noch lernen das eine erwachsene Frau keineswegs haarlos unter den Armen und an
der Fotze ist, oh nein im Gegenteil, Mamas Fotze und auch ihre Achseln waren von einem dichten Wald langer roter Haare bedeckt.
Aber ich schweife ab… da liegt sie nun und ich mit steinhartem Schwanz daneben, die Blase bis zum platzen gefüllt und wie immer
geil wie nix gutes 🙂 So kuschel ich mich eng an Mama mein steifer Schwanz drükt sich gegen ihren warmen Arsch mit meiner kleinen
Hand fahre ich über ihren flachen Bauch, langsam weiter nach oben bis meine Hand ihre großen Titten erreicht. Mit zwei Fingern beginne
ich an ihrem Nippel zu spielen, fühle wie er sich langsam aufstellt. Mama wacht langsam auf und drüclt ihren Knackarsch gegen meine
Morgenlatte. „Mmmh Josh das fühlt sich gut an“ murmelt sie verschlafen vor sich hin, meine Hand wandert wieder über ihren Bauch und
macht kurz oberhalb ihrer Fotze halt. Ich küsse zärtlich ihren Nacken, schmecke ihre salzige Haut als ich mit der Hand langsam den Druck
auf Ihren Unterbauch erhöhe. „Hey Josh wenn du so weiter machst hat Mama noch nen Unfall“ lacht sie…Och so wie wir gestern geschwitzt
haben könnten wir beide ne Dusche gebrauchen erwidere ich und reibe meine Pisslatte nochmal an ihrem Arsch während ich noch etwas fester
auf ihren Bauch drücke. „Du bist ne richtige Sau geworden“ grinst sie und hat wieder das typisch geile Blitzen in den Augen. Sie dreht sich zu
mir rüber und wir küssen uns leidenschaftlich, unsere Zungen umspielen sich leidenschaftlich langsam steht sie auf, drückt mir nochmal ihre
schweren Brüste auf den Mund so das ich genüsslich an iihren Nippeln saugen kann. Breitbeinig stellt sie sich über mich, ich kann den schweren
Duft ihrer haarigen Fotze bis hier unten riechen, die langen Haare sehen sind feucht und verklebt man sieht der Fotze genau an das sie noch
vor wenigen Stunden gefickt wurde. Als sie die Schamlippen auseinander zieht sieht man deutlich den alten Fotzenkäse und den frischen
Schleim der sich schon wieder seinen weg nach aussen bahnt. Ja Leute ich muss es zugeben meine Mama hat ne richtig dreckige Fotze aber
das macht nichts weil Mama und auch ich sehr pervers sind wir haben uns vorgenommen uns jetzt in den grossen Ferien solange es eben
geht nicht mehr mit Wasser zu waschen! Da spritzt auch schon der erste Schwall gelber potenter Morgenpisse aus Mamas Fotze und landet
auf meiner Brust. Ich spüre die Hitze ihrer Pisse auf meiner Haut, inhaliere den geilen intensiven Duft und beginne sofort damit mich mit ihrer
Pisse einzureiben. „Ja mein Junge wasch dich schön mit Mamas geiler Pisse zeig Mama das sie einen perversen groß zieht“ Das lasse ich mir
natürlich nicht zweimal sagen, richte meinen Oberkörper so auf das mein Kopf und mein Gesicht genau in Mamas Pissstrahl kommen und
wasche mir voller Geilheit die Haare mit ihrer Morgenpisse. Als die Haare komplett mit Pisse vollgesaugt sind lege ich den Kopf in den Nacken
und öffne meinen Mund, da spüre ich auch schon wie Mamas Pisse in meinen Mund spritzt lasse einen Teil der Pisse aus dem Mund über meine
Brust und über meinen Schwanz laufen und schlucke den Rest von Mamas geilen salzigen Saft.
Ich lehne mich wieder zurück und sehe Mama beim pissen zu, was für ein geiler Anblick wie sie da breitbeinig steht und ihren eigenen Sohn mit
ihrer heißen Pisse abduscht. „Zeig mal was für ne Sau Du bist“, feuere ich sie an darauf wichst sie ihre pissende Fotze mit der flachen Hand, so
das die Pisse überall herumspritzt. Als sie fertig ist hockt sie sich vor mich hin und fängt an mir ihre Pisse aus dem Gesicht zu lecken. „So mein
Süßer jetzt bist Du dran, dusch Deine verkommene Muttersau schön mit Deiner Jugenpisse ab“, haucht sie mir ins Ohr. Zum Glück muss ich
wirklich dringend pissen denn mein Schwanz ist durch die geile Morgendusche steinhart. So stelle ich mich also nun über sie und drücke meinen
harten Schwanz ein wenig nach unten bis ich spüre wie der Strahl langsam aufsteigt und mit hohem Druck aus meinem kleinen Pissschlitz spritzt,
Volltreffer direkt auf Mamas behaarte auslaufende Fotze, die hat natürlich nichts besseres zu tun als die Hände hiterm Kopf zu verschränken und
so ihre dicken Titten und ihre stark behaarten und verschwitzten Achseln zu präsentieren wie ne billige Nutte. Wer kann da schon widerstehen…
Ich pisse also los schwenke meinen halb harten Schwanz auf und ab über Mamas ganzen Körper, sie geniest es sichtlich, fängt langsam an sich
mit meiner Pisse zu waschen natürlch passe ich auf das ich auch ihre Haare schön mit meiner heißen Pisse tränke. Als ich fast mit pissen fertig
bin saugt sie meinen noch pissenden Schwanz zwischen ihre vollen Lippen und saugt mir den letzen Rest Pisse noch genüsslich aus dem Schwanz.
„Mmmmh das tat gut so will ich öfter geweckt werden“ stöhnt sie und zieht sich dabei den Finger durch die nasse Fotze, grinst mich an, schmiert
mir ihren Geilsaft auf die Lippen und steht auf. Ich lecke wie in Trance ihren Geilsaft von meinen Lippen und höre sie noch sagen „Komm mein
kleiner Ficker, Zeit zum Frühstücken Du brauchst viel Eiweiß“ Langsam geht sie mit schwingendem Arsch Richtung Küche, meine Pisse läuft aus
Ihren langen Haaren ihren Rücken herunter..“Kommst Du Josh?“

… ich hoffe die Geschichte hat Euch bis hierher gefallen, würde mich sehr über Mails oder Kommentare freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.