Erwischt worden und seine Folgen… Teil 3

Juni 27, 2017

…..nach einiger Zeit durfte ich wieder unter Tisch hervor kommen…sanft mit einem Tritt vom „General“ und den Worten …raus da …bevor Du Schlampe noch Spaß daran bekommst. Spaßig war es nicht unbedingt. …..setz dich auf das Sofa und sei still….harschte er mich an. Ich befolgte seine Anweisung .
…So meine Herren in dieser Runde geht’s um’s Ganze …der Gewinner bekommt die Schlampe für die Nacht..

Hatte der nicht gerade als Hauptgewinn verschachert? Mir wurde ganz anders, hatte ich nicht schon alles getan was er wollte?!
Wie und mit wem musste ich mit?…mein Kopf arbeitete immer weiter…
Ich saß mit gesenktem Kopf auf dem Sofa…..bis auf einmal hörte ich …Jaaaa, gewonnen….. Ich schaute kurz auf es war F. der Gastgeber der Runde .
Eigentlich ein netter Kerl und Gott sei Dank Junggeselle.
Mein ach so guter „Onkel General“ stand auf zog mich am Arm hoch …sprach mitkommen ….und zog mich am Halsband hinter sich her.
Er ging mit mir in Schlafzimmer, ….hinlegen…, ich gehorchte der fesselte meine Hände auf den Rücken und fesselte meine Füße. Dann legte er mich auf den Bauch.
…Du bleibst hier liegen, bis ich gleich wieder komme….und er verließ den Raum.

Es war dunkel und ich wußte nicht was nun passiert. Ich hörte von draußen nur…..so Abschiedbier und dann machen wir uns aus dem Staub..F. hat ja noch was vor Heute…..dann Gelächter…. Ich denke es war gut eine halbe Stunde später als der General das Schlafzimmer wieder betrat. Er setzte sich neben mich und sprach….hör mir gut zu….Du wirst diese Nacht hier verbringen, lass mich keine Klagen hören….du warst der Spieleinsatz….Spielschulden sind Ehrenschulden und Du wirst diese für mich begleichen…..schließlich bist Du mir ja nochmals schuldig….deiner Tante werde ich sagen das Du zuviel getrunken hast und bei F. schläfst….
Er zückte sein Handy mache 2 Foto’s und ging mit den Worten….nur zur Sicherheit ….du willst doch nicht das Deine Tante enttäuscht von Dir ist…..

Türe zu und ich lag wieder im Dunkeln…..tausend Gedanken rassten durch meinen Kopf. Dann hörte ich draußen Gelächter, Verabschiedungen und dann klimpern von Gläsern und Flaschen. F. war wohl am aufräumen . Nach einiger Zeit kam F. ins Schlafzimmer setzte sich neben mich und befummelte meinen Hintern. Er löste meine Fesseln und sagte…..du brauchst keine Angst zu haben, ich werde nichts tun was Du nicht willst, aber Du bist meine kleine Schlampe für diese Nacht und Du wirst so bei mir bleiben und hier schlafen….ach und solltest Du abhauen wollen, bringt nix Dein Onkel hat Deine Sachen im Auto und Deinen Schlüssel mitgenommen. Ich dachte er hätte direkt aus meinem Kopf gelesen, weil ich genau in dem Moment darüber nachdachte, sobald der pennt bin ich weg.

F. seine Hose aus und legte sich auf’s Bett. Ich saß am Ende mit gesenktem Kopf. Dann zog er an meinem Halsband und sagte….. hey kleine Schlampe nur doof da sitzen ist nicht…..du mußt schon die Schulden Deines Onkels abarbeiten…. und Deine mündlichen Fähigkeiten hast Du ja heute schon unter Beweis gestellt…also bitte….. Ich drehte mich zu Ihm und sah das sein Schwanz schon ordentlich stand, ich dachte was soll’s, bis jetzt ist er ja angenehm. Also stülpte ich meinen Mund über seinen Schwanz und fing an zu blasen…er schmeckte frisch, er hatte sich wohl vorher gewaschen. Nach kurzer Zeit schob er mich weg und sagte….leg Dich auf den Rücken ich will was spielen….. Ich drehte mich auf den Rücken, er über mir steckte mir seinen Schwanz wieder in den Mund. Dann hob er meine Beine hoch und leckte über meine Nylonbeine. Er liebkoste sie und mir gefiel das. Er rutschte mit der Zunge bis zu meinem Kitzler und leckte ihn durch die Strumpfhose. Dann riss er sie auf und leckte ihn bevor er meinen Kitzler in den Mund nahm und ihn blies. Es war bestimmt nicht das er mal das er sowas tat, denn er könnte gut blasen.

Mich durchfuhr es heiß und kalt im ganzen Körper und ich fing an zu stöhnen. Dann merkte ich wie er mir einen Finger in den Po stecken wollte, ich zuckte zusammen und sagte hör auf….. Er…..du willst doch gefickt werden….Ich…nein will ich nicht …….Er…..ok pass auf ich gebe Dir eine faire Chance…wir spielen drum…
Ich… Und wie? …Er ….ich werde Dich jetzt mit der Zunge bearbeiten solltest Du es schaffen 10 Minuten nicht zu stöhnen, bläst Du mich zu Ende und wir schlafen…..solltest Du allerdings anfangen zu stöhnen….werde ich mir Deine Pussi vornehmen und sie entjungfern und das nach meinen Regeln. Ich dachte mir, das schaffst du und ging auf das Spiel ein.

Ich lag auf dem Rücken er schob meine Beine hoch, zog meine Heels aus und begann an meine Zehen zu lecken. Ich dachte mich an eine schönen Ort und war in Gedanken weg. Ich merkte wie sein Schwanz an meinen Pobacken rieb. Er leckte die Nylonschenkel entlang bis zum Po. Er riss die Strumpfhose weiter auf und leckte mich zwischen den Pobacken. Ich atmete tiefer und zuckte von rechts nach links. Dann bohrte er seine Zunge in mein Poloch und ich mußtebauf die Lippe beißen um nicht zu stöhnen denn es gefiel mir. Er spuckte ein paar mal auf mein Poloch …..er sagte halt deine Beine hoch….ich hielt meine Beine fest und er massierte Bälle und meinen Kitzler. Dann schob er mir den kleinen Finger in den Po….ich zuckte und biss fest auf die Lippe. Als er ihn dann rein und raus bewegte konnte ich nicht mehr und stöhnte laut auf. Er nahm einen zweiten Finger dazu und machte weiter und ich stöhnte und stöhnte …..

Er zog die Finger langsam raus und sagte…. so meine kleine Schlampe da hast Du das Spiel wohl verloren und deine enge Pussi gehört wohl mir…..
Ich sagte….bitte nicht ich hab Angst und schwul bin ich doch auch nicht…..Er….. Ich werde vorsichtig sein und schwul bin ich auch nicht, aber so ein Arschfick hat noch keinem geschadet glaub mir und lacht…..also Wettschulden einlösen? Ich…es bleibt mir ja nix anders übrig oder?! Er schüttelte den Kopf. Ich…na gut aber Du hörst auf wenn ich will? Er nickte und sagte…..weißt Du kleine Schlampe..die ungefickten Hühner gackern immer am lautesten….haben sie dann aber mal nen richtigen Schwanz im Arsch können sie nicht genug davon bekommen…..du kleidest Doch wie ein Mädchen, läufst auf hohen Hacken, hast sexy Beine in deinen Nylons, bläst wie ein Mädchen…..also machen wir jetzt aus dem Mädchen mal eine Frau….was unterscheidet Dich Mädchen denn von einer Frau?
Ich…weiß nicht! Er…kann ich Dir sagen…..Deine kleine ungefickte enge Pussi…..und aus der machen wir eine gut eingeflickte Arschfotze oder anders gesagt wir machen aus der kleinen Schlampe ne richtige Nutte.

Fortsetzung folgt…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.