Game of Moans

Juni 27, 2017

Teil 6

Vaes Tolorro

Schon eine Woche zog Daenerys,mit ihren letzten verblieben Getreuen,in Richtung der Stadt Qarth.Sie durchstreiften eine glutheiße und staubtrockene Region,die sich Die Rote Wüste nannte.Es war eine Tortur für Daenerys,denn sie war solche harten Bedingungen einfach nicht gewohnt.Das sie schon lange keinen Mann mehr hatte,verschlimmerte ihr Leiden nur noch mehr.Sie hatte sich,in der kurzen Zeit mit Drogo,sehr an den täglichen Sex gewöhnt,welcher ihr ständiges Verlangen und unausgeglichenes Gemüt,bis dahin unter Kontrolle hielt.Es war ihr unmöglich,sich einfach einen Mann aus ihrem Gefolge zu nehmen,denn das würde ihren Herrschaftsanspruch untergraben.Daenerys wurde zusehends aggressiver,ihre Wutausbrüche waren bald gefürchtet und drohten die kleine Schar zu zerreißen.
Nach weiteren strapaziösen Tagen,erreichten sie eine unbekannte Ruinenstadt,sie mussten von Weg nach Qarth abgekommen sein.Niemand war jemals an diesem Ort,oder hatte jemals davon gehört.Daenerys befahl ein Lager aufzuschlagen,denn der Ort schien ihr dafür günstig zu sein.Es gab Wasser und die halb verfallenen kreideweißen Stadtmauern boten etwas Schatten.Am nächsten Tag schickte sie drei ihrer Reiter aus,um einen Weg nach Qarth zu suchen.Es würde sicher einige Tage dauern,bis diese wieder zu ihrer Khaleesi zurückkehren würden,so war genug Zeit für eine Erholungspause.
Daenerys wies ihre Leute an,nur die nötigsten Arbeiten zu verrichten.Daenerys verbrachte den Tag zusammen mit ihren Leuten unter einem großen Zelt,ließ Wein ausschenken und ein Schaf schlachten.So konnte sie etwas von der verspielten Gunst zurückgewinnen.Auch für ihre drei,noch immer recht kleinen,Drachen hatte sie nun wieder Zeit und spielte ausgelassen mit ihnen.Der Tag und der Abend am Lagerfeuer,war für Daenerys sehr schön und erholsam,aber um so schlimmer war die Nacht.Die Nächte davor,fiel sie vollkommen ausgelaugt auf ihre Schlafstätte,doch diesmal wollte der Schlaf einfach nicht zu ihr kommen.Ihr wurde bewusst,wie lange sie schon alleine war,ihre Gedanken kreisten nur um die eine Sache,die sie so sehr vermisste,es war nun unerträglich für geworden.Sie verschaffte sich selber Befriedigung,doch es half nichts.Erst viel Wein mit starken Kräutern gemischt,ließen sie etwas Schlaf finden,doch selbst in ihre Träume verfolgte sie ihre Wollust.Es waren die wildesten Träume die sie jemals erlebt hatte.
Noch stark benommen vom Schlaftrunk,erwachte Daenerys erst spät am nächsten Tag.Sie zog sich ein luftiges einfaches Kleid an,welches nur von einem Halsreif an ihrem Körper gehalten wurde.Nachdem sie etwas gegessen hatte,beschloss Daenerys,sehr zum entsetzen Ser Jorah´s,alleine die Ruinenstadt zu erkunden.Sie wollte lieber keinen ihrer Untertanen in ihrer Nähe haben,denn irgendetwas beunruhigte sie und ließ sie merklich den Rest ihrer Kontrolle über sich verlieren.Daenerys hatte von dieser merkwürdigen und gespenstisch aussehenden Stadt geträumt,die sie nun,in ihrem berauschten Zustand,magisch anzog.Sie durchschritt das Stadttor und verschwand aus dem Sichtfeld ihrer Gefolgschaft.
Daenrys lief eine breite Straße entlang.Von einigen Häusern waren nur Ruinen geblieben,andere jedoch sahen aus,als wären sie erst am Vortag verlassen worden,so sah sie sich eines davon genauer an.Es war eine Villa,die um einen Brunnen und einen,nun verwilderten,Garten mit Obstbäumen herum gebaut worden zu sein schien.Sie pflügte einen Apfel von einem der Bäume und sah sich im Haus um.Es musste einstmals ein reicher Haushalt gewesen sein,denn sie entdeckte aufwendige Mosaike auf den Fußböden und schon etwas verwittere Malereien an den Wänden,die aber noch ihre einstige Schönheit erahnen ließen.Daenerys schien es kurz so,als könnte sie die Stimmen der ehemaligen Bewohner hören,oder war es nur der Wind der leise durch die Villa wehte.Sie setze ihre Erkundung fort und kam zu einem großen Platz,der von gewaltigen verfallenen Tempeln umschlossen war.In der Mitte des Platzes stand eine Art Wegweiser.Daenerys kannte glücklicherweise die Sprache,denn es war eine merkwürdige alte Form des Valyrisch,der Muttersprache der Targaryens.Sie wischte etwas Sand von den Buchstaben,um besser lesen zu können.Sie entzifferte das Wort „Vergnügen“,welches allerdings nur eine sehr grobe Übersetzung darstellte.Ihr Interesse war sofort geweckt und so folgte sie der Straße.Sie entdeckte ein Trümmerfeld in dem nur ein einziges,dafür aber großes und gut erhaltenes,Haus stand.Auf dem Weg hörte Daenerys immer wieder Stimmen und Lachen,welche aus den Ruinen zu kommen schienen.Einige Male drehte sie sich,um zu schauen,ob sie vielleicht doch verfolgt wurde,aber es war niemand zu sehen.Sie stand nun vor dem weitläufigen Gebäude und erblickte reich bemalte und beschriftete Wände.Daenerys musste lachen,als ihr bewusste wurde um was es sich bei dem Gebäude handelte.Die Gemälde und Worte an der Wand kennzeichneten es als das Bordell der Stadt,oder zumindest als eines davon.„Der richtige Ort,nur die falschen Zeit.“ rief sie und konnte sich vor Lachen kaum halten.Als sie das helle sonnendurchflutete Haus betrat verstummte ihr Lachen schlagartig.Sie stand in einem großen Saal,dessen Boden mit weißem Marmor bedeckt war und in den sehr viele Tische aus dem selben Marmor standen.An den Wänden waren Bildnisse von solcher Qualität und Schönheit,wie sie Daenerys noch nie gesehen hat,sie schienen fast lebendig zu sein.Sie zeigten Paare beim Liebesspiel oder gar ganze Orgien.Solch eine Erregung war zu viel für Daenerys,in ihrem angeschlagen Zustand.Die Wollust überflutete sie und sie sackte zusammen auf ihre Knie.Einige Minuten verbrachte sie so,bis sie sich wieder einigermaßen unter Kontrolle hatte.Sie stand auf und schleppte sich zu einem der Tische auf den sie sich setze.Daenerys sah sich das Bild an,welches direkt vor ihr an der Wand zu sehen war.Eine einzelne Frau,mit einem lüsternen Gesichtsausdruck,die auf einem Schwanz eines Mannes ritt und mit ihren Händen zwei Schwänzen Befriedigung verschaffte,während sie noch von mehreren anderen nackten Männern umgeben war,welche scheinbar warteten,bis sie an der Reihe waren.Daenerys vertiefte sich,mit weit aufgerissenen Augen,in diese Szene einer Orgie.Ihre Gedanken überschlugen sich und wieder hörte sie Stimmen,diesmal sehr laut und aus ihren unmittelbaren Nähe.Sie sprang vom Tisch auf und schaute sich aufgeregt um,doch wieder war nichts zu entdecken.Dann drehte sie sich wieder zu dem Bild,welches sie immer mehr in seinen Bann zog.Daenerys ging auf das Bild zu und betastete dessen Oberfläche mit ihren Fingerspitzen.Sie lehnte ihren Kopf an die Abbildung eines Mannes und versuchte,in ihrem Wahn,nach diesem zu greifen. „Es ist nur ein Bild.Warum ist es nur ein Bild?“,murmelte sie leise vor sich hin und begann schwer zu atmen.Daenerys bekam einen Schweißausdruck,ihre Beine gehorchten ihr nicht mehr und so schaffte sie es nur mit viel Mühe zurück zum Tisch.Sie drehte sich zum Bild und rutschte bis zur Mitte des Tisches.Ihre Beine drängten auseinander,doch das Kleid verhinderte dies.Als sie ihre Beine befreite,riss sie,in ihre Nervosität,es ein Stück weit ein.Nun spreizte sie ihre Beine so weit sie nur konnte.Die Innenseiten ihrer Schenkel und ihre Spalte selbst,glänzten von einer dicken Schicht aus ihrem Mösensaft.Noch einmal starrte sie das Bild an,bevor sie es sich heftig selber besorgte.Zuerst befriedigte sie sich mit nur zwei ihre Fingern,doch dies reichte ihr nicht.Sie drehte sich auf die Seite und ließ dann eine ganze Hand in ihrer gierigen Fotze verschwinden.Im Saal hallte ihr lautes Stöhnen wider,als sie zum Höhepunkt kam.Daenerys schloss ihre Augen und entspannte sich.Nach wenigen Minuten hörte sie wieder dies Stimmen.Sie versuchte sich aufzurichten,was ihr nicht gelang,sie schaffte es nur auf alle Viere.So sah sie sich um,während ein Rinnsal es Schleims,aus ihrer stark angeschwollenen und geröteten Möse,auf den Tisch unter ihr tropfte.Langsam wurde es ihr ein wenig unheimlich.Sie drehte sich um und sah einen Moment nach unten,um sich mit Hilfe ihres Kleides ein wenig zu säubern.Dann höre sie wieder Stimmen,blickte sich um und erschrak sich fast zu Tode.Im Saal und um sie herum tauchen schemenhafte Figuren auf.Daenerys lief torkelnd zur nächsten Wand und stützte sich an dieser mit dem Rücken ab,die Figuren wurden indes immer deutlicher sichtbar.Sie traute ihren Augen nicht,schloss sie und versuchte sich zu konzentrieren,doch es half nichts.Immer mehr Figuren tauchten auf und nun waren nicht nur diese unzähligen unverständlichen,sich zu einem einzigen Rauschen verbindenden,Stimmen zu hören,sondern auch kreischende Flötenmusik zu hören.Daenerys hockte sich hin,schloss ihre Augen und hielt sich mit ihren Händen die Ohren zu,sie bekam panische Angst.Einige Minuten verbrachte sie so,es wollte einfach nicht aufhören.Daenerys nahm allen Mut zusammen,so sammelte sie sich ein Wenig und stand auf.Sie sah sich nun genau um.Die Schemen waren nun nur noch leicht durchsichtig und so gut erkennbar.Der Saal war mit Männern gefüllt,die an den Tischen saßen und sich amüsierten.Sogar ihre Speisen waren auf den Tischen zu sehen.Barbusige Frauen tanzten auf jedem der Tische oder liefen umher,um Wein auszuschenken.Daenerys versuchte verzweifelt eine Erklärung zu finden.Als Kind hatte sie von magischen Erscheinungen gelesen,welche aber nach dem Aussterben der Drachen mit deren Magie verschwanden.Nun waren aber wieder drei Drachen in dieser Welt und sie war die Mutter der Drachen.War es ihr daher möglich diese Schatten der Vergangenheit zu sehen und zu hören,oder war es einfach nur ein Streich ihres von unstillbarer Geilheit und eines Schlaftrankes benebelten Geistes,sie wusste es einfach nicht.Vorsichtig bewegte sie sich sehr langsam an der Wand entlang,ihr Herz klopfte wild vor Aufregung,doch da keine der Schemen von ihr Notiz nahm oder sonst irgendwie gefährlich erschien,beruhigte sie sich wieder.Sie setzte sich auf eine Bank,in einer der Ecken des Saal´s,und ließ,in völliger Ruhe und Gelassenheit,die Szenerie auf sich wirken.Die tanzenden Frauen,die betrunken grölenden Männer,die allen Frauen im Saal begrabschten deren sie habhaft werden konnten,weckten in Daenerys natürlich sofort Interessen und wieder ihr Verlangen.Sie merke nicht wie sich ein Paar dieser Schemen von der Seite der Bank näherte.Sie erschrak,als sich der Mann genau auf die Stelle setzte,auf der auch sie saß.Wenn sie noch eine Beweis dafür brauchte,dass die Schemen sie nicht beachteten,hatte sie ihm jetzt sicherlich.Sie rutschte schnell zum anderen Ende der Bank und war gespannt was geschehen würde.Der Mann öffnete seine Hose und holte einen recht beachtlichen Prügel hervor.Die Frau,schwarzhaarig und nur mit Schmuck und einem knappen Tuch über ihren Hüften bekleidet,kniete sich vor ihn.Sie küssten sich kurz,dann packte der Mann sie am Hinterkopf und drückte sie zu seinem Schwanz.Daenerys konnte einfach nicht wegschauen.Die Frau war eine wahre Schwertschluckerin,tief nahm sie den Schwanz des Mannes in ihren Schlund.Daenerys merkte nicht,wie sich ihr eigener Mund von alleine weit öffnete,so gebannt war sie von dem Schauspiel,welches sich direkt neben ihr abspielte,dann spritze auch schon der Mann seinen Samen in den Mund der Frau.Diese wicht etwas zurück und ließ den Saft aus ihren Mundwinkeln,über ihr Kinn,auf ihre Brüste tropfen.Der Mann gab ihr einige Münzen und ging weg,die Frau wischte sich kurz den Mund sauber,stand auf und ging zu einem anderen Mann.Einige Minuten beobachtete Daenerys sie noch und sah wie diese mit zwei Männern in einem Seitengang verschwand.Sie verfolgte sie daraufhin,um zu sehen was nun passiert,so kam sie in ein großes Atrium.Auch hier war alles gefüllt mit diesen schemenhaften Menschen.Daenerys sah sich erstaunt um,verlor aber dabei die Frau und ihre Begleiter aus den Augen.In der Mitte des Platzes,befand sich ein Schwimmbecken,welches mit sich wild fickenden Paaren fast schon überfüllt war.Eine Vielzahl von Frauen und Männern saßen auf Bänken oder lagen auf den Grünflächen rund um das Becken.Danerys schlenderte einfach den Arkadengang entlang,der das Atrium umschloss.Von diesem gingen einige schmale Korridore ab,an deren Seiten viele Türen,zu kleineren Räumen,zu sein schienen.Daenerys wollte sich das nun genauer anschauen und lief einen dieser Korridore entlang.Sie entdeckte kleine verwitterte Holztafeln an den Eingängen der Räume.Sie nahm eine dieser Tafeln in die Hand und versuchte zu entziffern was darauf zu lesen war. „…nimmt alles in ihren Arsch.“,Daenerys musste laut lachen,als sie dies las.Sie könnte dieses Täfelchen an ihrem Zelt anbringen,dachte sie sich und hängte es zurück an seinen Platz.Daenerys tänzelte freudig von Tür zu Tür und entzifferte weitere Tafeln.Aus einem der Räume drang wildes Stöhnen und Grunzen.Schnell las sie die Tafel,in Vorfreude auf die Szene die sich ihr bieten würde,doch verstand sie die Wörter nicht,da sie einfach keinen Sinn für sie ergaben.Sie schob einen staubigen vergammelten Vorhang zur Seite und verstand noch immer nicht was sie sah,eine Frau fickte einen Mann in den Arsch.Sie ging näher heran,um genauer zu sehen,was sich hier abspielte.Nun ergaben auch die Worte endlich einen Sinn „…ein Mädchen mit einem Schwanz.“.Daenerys ging noch näher heran,um alles ganz genau betrachten zu können.Ihre Gedanken spielten mit einem Mal wieder verrückt.Sie dachte sich nur,ein solches Geschöpf wäre die Antwort auf ihre Probleme,zumal es auch noch ein sehr schönes war.Bis jetzt hielt sie eine solche Kreatur nur für eine Legende,oder waren es doch keine Spiegelbilder der Vergangenheit,die vor ihren Augen fickten und alles spielt sich nur in ihrem Geist ab.Der Verzweiflung nahe,kauerte sie sich in eine Ecke des Raums.Sie blicke,nach einen kurzen Moment,wieder zu dem Paar und sah sich dieses schöne Geschöpf an.Sie bewunderte die ausgeprägten Muskeln,die mehr einem Mann glichen,aber trotzdem noch sehr weibliche Formen zuließen,die großen sehr fest scheinenden Brüste,die sehr dunkle Haut und vor allem den Schwanz, den das Wesen in den Arsch des Mannes krachte.Und wieder trieb es Daenerys eine Geilheit zwischen die Beine,die sie erbeben ließ.Sie drohte wieder die Kontrolle über sich zu verlieren,so rutschte sie schnell aus dem Raum.Im Korridor lehnte sie sich an die Wand,um nicht den Halt zu verlieren,aber noch hörte sie das Lustgeschrei aus dem Zimmer schallen.Sie musste einen Weg aus diesem Gebäude finden.Am Ende des Ganges befand sich eine Treppe,die nach unten führte.Daenerys wollte dort nach einem Ausgang suchen,um sich den Weg durch das Atrium und die unzähligen fickenden Paare und Verlockungen zu ersparen.Sie stützte sich an der Wand ab,während sie sehr langsam zur Treppe lief.Im letzte Raum des Korridors,musste sie mit ansehen,wie eine Frau von gleich zwei Männern durchgefickt wurde.Sie erkannte die Frau aus dem Saal wieder.Der Schleim strömte nur so aus Daenerys Spalte an ihren Beinen herunter,aber sie schaffte es trotzdem noch zur Treppe.Sie ruhte sich einige Minuten aus und versuchte sich zu konzentrieren,dann tastete sich Daenerys die Treppe hinunter,dem erhofften Ausgang entgegen.Am Ende der Treppe wurde es merklich ruhiger,es waren kaum noch Stimmen zu hören.Es weiterer langer Korridor tat sich vor Daenerys auf,der durch Fenster,kurz unter der Decke,von der Sonne hell erleuchtet wurde.In weiter Ferne,am Ende des Korridors,sah sie deutlich ein großes Tor,welches sicherlich ein Ausgang war.Daenerys konnte nun auch wieder einigermaßen sicher laufen und so machte sie sich auf das Gebäude zu verlassen.Sie kam an vielen kleinen dunklen Räumen vorbei,in denen Frauen schliefen,sich wuschen,oder sich gegenseitig pflegten,die Schemen hatten sie also noch nicht verlassen.Der Ausgang kam immer näher,doch hörte sie wieder mehr Stimmen.Sie betrat nun einen kleinen Saal kurz vor dem Ausgang,der voll mit Männern war,welche alle in eine Richtung sahen.Sie hätte nur noch diesen einen Saal durchqueren müssen um das Gebäude zu verlassen,doch ihre Neugier war einfach zu stark.Sie konnte nicht erkennen,was hier vor sich geht.Daenerys hörte nur das bekannte Rauschen der Stimmen,aber auch leise Schreie.Sie ging langsam durch die Schemen der Männer,dabei fiel ihr ein Band aus dickem Leder auf,welches jeder einzelne um seinen Hals trug,all diese Männer mussten demnach Sklaven sein.Nun erkannte sie auch den Zweck dieses Saal´s.Er war offensichtlich nur für die billige schnelle Abfertigung von so vielen Sklaven wie möglich gedacht.An einer Wand waren fünf hohe stuhlähnliche Gestelle aus Stein eingelassen,die Rücken- und Sitzfläche war mit Stoff gepolstert.Auf jedem dieser Stühle saß eine Frau.Mit weit gespreizten Beinen,fertigten sie so einen nach dem anderen Sklaven ab.Diese brauchten nicht weiter zu tun,als ihre Schwänze rauszuholen und sie in die Frauen zu schieben.Eine alte Frau lief vor ihnen auf und ab und sammelte Geld ein,welches sie in einen Beutel an ihrer Hüfte fallen ließ.Mit einem an einem Stock befestigten Schwamm,reinigte sie sogar schnell die Frauen,die sich nicht einmal die Mühe zu machen schienen ihre Beine kurz zusammen zu nehmen,für den nächsten Sklaven.Daenerys hätte es fast geschafft diesen Ort zu verlassen,ohne ein weiteres Mal zusammenzubrechen.Wie schon zuvor,spielte es sich aus diesmal wieder ab,ein Gedankengewitter und ein totaler Kontrollverlust.Sie schaffte es gerade noch zu einer Steinbank an einer der Seitenwände,dort hatte sie alles im Blick.Sie wünschte sich an Stelle einer der Frauen zu sein,zerrte ihr Kleid nach oben und steckte drei Finger in ihre gierige klatschnasse Fotze.Erst jetzt fiel ihr auf,in welcher Lage die Frauen wirklich steckten.Ihre Füße und Hände waren durch Eisen an die Stühle gekettet,um ihre Oberschenkel war ein dünnes Lederband gebunden,welches an der Wand befestigt war.Sie hätten nicht ihre Beine schließen können,selbst wenn sie ein gewollt hätten.Doch Daenerys kümmerte so etwas nicht.Sie hätte,in ihrem Zustand,mit ihnen getauscht,um sich von jeden einzelnen Sklaven im Saal durchnehmen lassen.Sie fingerte ihre vor Geilheit triefende Fotze,während sich direkt vor ihren Augen zahlreiche Sklaven ihre Schwänze hartrieben,um sie,ohne Zeitverlust,in die Frauen stecken zu können.Obwohl sie sich in einem tranceähnlichem Zustand befand,bemerkte sie einen Tumult,der unter den wartenden Männern ausbrach.Die alte Frau schubste einige Sklaven von den Frauen weg,um sich scheinbar Platz zu verschaffen,danach trat sie an die Frau heran,welche auf dem mittigen Stuhl saß.Sie untersuchte sie kurz und hob dabei den nach vorne geneigten kahlgeschorenen Kopf der dunkelhäutigen Frau an.Ein Blick genügte ihr um den Tod der Frau festzustellen,nach einem Zeichen näherte sich ein dicke Mann.Dieser löste die Fesseln der Frau,zerrte sie an einem Arm vom Stuhl und ließ sie einfach auf den Boden fallen.Er packte eines ihrer Beine und schleifte den toten Körper,an Daenerys vorbei,in einen Nebenraum.Dies wäre nun die Chance den Platz der Frau einzunehmen,dachte sich Daenerys,in ihrem Wahn.Sie krabbelte über den schmutzigen Boden bis zu dem Stuhl und richtete sich dort angekommen auf.Mit einer Hand löste sie den Halsreif,welcher ihr Kleid hielt,und ließ es auf den Boden fallen.Als sie es,mit einiger Mühe,auf den Stuhl geschafft hatte,setzte sie ihre Füße auf die dafür vorgesehene Stelle und machte ihre Beine breit. „Nun kommt,ich bin bereit!“ schrie sie in Richtung der Sklaven,doch nichts passierte,die Männer schauten nur in die Richtung des Nebenraum.Keines der Schemen hatte bisher Notiz von ihrer Anwesenheit genommen,warum sollten sie das jetzt tun,dies kam Daenerys aber nicht in den Sinn.Im nächsten Augenblick,kam der dicke Mann wieder in den Saal.Er zerrte eine zierliche junge Frau,an ihren langen dunklen Haaren,hinter sich her in der Saal.Die Angst stand ihr ins Gesicht geschrieben,als sie vor dem Stuhl stand,auf dem sie vermutlich sterben würde.Nachdem ihr die Kleidung vom Leib gerissen wurde,hob der Mann sie auf den Stuhl und fesselte sie wie die anderen Frauen.Dabei verschmolz Daenerys mit dem Schemen,da sie den gleichen Platz einnahmen,aber sie bekam davon fast nichts mit.Sie konnte kaum noch ihre Augen offen halten,oder gar begreifen was um sie passierte,so benebelt war sie.Daenerys legte kurz ihren Kopf zur Seite und schaute zum Schemen neben ihr.Es war eine sehr junge Frau mit leuchtend roten Haaren,auf ihrem Halsband war deutlich der Name Melony zu lesen.Sie schien etwas zu Daenerys zu sagen,doch verstand es sie es nicht,dann lächelte Melony kurz,um sofort das Gesicht vor Schmerzen zu verziehen,als ihr der nächste Sklavenschwanz reingesteckt wurde.Neidisch wendete Daenerys ab und sah wie die alte Frau mit Wassereimer und Schwamm vor ihr stand.Auch sie sagte unverständliche Worte,während sie den Schwamm ins Wasser tauchte.Dann spürte Daenerys die Berührung und das kalte Wasser an ihrer Möse,oder sie bildete sich ein,in ihrer geistigen Umnachtung,es zu spüren.Aber selbst das rechte schon,um sie zu einem Orgasmus kommen zu lassen,der sie förmlich explodieren ließ.Im hohen Bogen,spritzte Saft aus ihrer Fotze,durch das Schemen der alten Frau,in den Saal.Daenerys sah noch einen Sklaven vor ihr stehen,der versuchte seinen Schwanz in ihr Loch zu stecken,doch schien es ihm viel Mühe abzuverlangen,bevor ihr schwarz vor Augen wurde.Erst ein greller Schrei,der in ihren Ohren schmerzte,ließ sie wieder kurz zu Bewusstsein kommen,dann fiel sie endgültig in eine tiefe Ohnmacht.
Es war schon später Nachmittag,als sie wieder erwachte.Daenerys saß noch immer,mit weit gespreizten Beinen,auf dem Stuhl.Sie verspürte starke Kopfschmerzen und versuchte sich erst einmal zu orientieren,nur langsam fielen ihr wieder die Ereignisse der letzten Stunden ein.Daenerys schaute sich nach den Schemen um,doch nichts war zu sehen oder zu hören.Sie rutsche von dem Stuhl auf dem sie saß und merkte erst jetzt wie verklebt von Schmutz und Staub ihr Körper war.Sie fand ihr halb zerrissenes Kleid auf dem Boden liegen,zog es an und verließ das Gebäude durch den nahen Ausgang.Mit diesem Erscheinungsbild,konnte sie niemals in ihr Lage zurückkehren,so beschloss sie,den Garten der Villa aufzusuchen,welche sie am Anfang ihrer kleinen Expedition entdeckt hatte.Sie löschte zuerst ihren brennenden Durst,denn sie hatte sehr viel Flüssigkeit verloren,mit dem kalten klaren Wasser des Brunnens.Danach wusch sie sich und ihr Kleid und entspannte sich anschließend ein Wenig in der warmen untergehenden Sonne,bis ihr Kleid getrocknet war.Im Lager machte man sich von ernste Sorgen um die Khaleesi.Diese kam aber,fröhlich schlendernd,mit dem Sonnenuntergang ins Lager gelaufen und verteilte Äpfel,welche sie noch im Obstgarten gepflügt hatte.Sie erzählte beim Essen am Lagerfeuer von ihrem Tag,natürlich nicht alle Einzelheiten,und wie sie sich beim klettern in den Tempelruinen,ihr Kleid zerfetzt hatte.Später ging sie in ihr Zelt und versuchte,in einigen Büchern,mehr über Drachenmagie zu erfahren,doch fand sie keine brauchbaren Informationen.Also,war es nun Magie oder nur ein Spielchen ihres Geistes,diese Ungewissheit machte Daenerys fast verrückt.Am nächsten Tag ging sie zusammen mit ihren Dienerinnen und Ser Jorah in die Stadt,um ihnen ihre Entdeckungen zu zeigen.Nicht ganz zufällig,führte sie die kleine Gruppe auch in das Bordell.Noch nicht einmal die Malereien,waren so schön wie am Vortag,geschweige denn,Schemen wären aufgetaucht.Daenerys war etwas enttäuscht,hoffte sie doch insgeheim auf eine erneute Erscheinung.Trotzdem veranlassten die Bilder Daenerys Dienerinnen,die abgebildeten Szenen nachzustellen,was Jorah anfangs leicht irritierte,aber schließlich doch sehr amüsierte.Daenerys kannte die ausgelassene Art ihrer Dienerinnen mit diesem Thema umzugehen und so hatten sie viel zu lachen.Sie nahm die kleine Holztafel als Souvenir mit,welche sie so lustig fand.Erst im Saal mit den fünf Stühlen verstummte das Lachen der Dienerinnen.In dem Bordell in Lys,in dem sie ausgebildet wurden,gab es auch so einen Saal,berichteten sie Daenerys und Jorah.Ohne weitere Erklärungen rannten sie aus dem Gebäude.
Noch einige Tage verbrachten Daenerys und ihr Gefolge im Schatten der Stadtmauern und mit Expeditionen in die Stadt,bis die ersten beiden Reiter,ohne Erfolg,von ihren Auftrag zurückkehrten,nun hofften sie auf das Glück des letzten Reiters.Dieser sollte seine Khaleesi besser nicht enttäuschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.