Game of Moans

Juni 27, 2017

Teil 14

Sansa Stark und der Tempel der Lüste

mit

Viva Bianca als Ilithyia
Emma Watson als Ila

Am Morgen traten Jorah und Missandei in Sansa´s Gemächer ein.Sie saß gerade,auf der Terrasse, mit Ila und den beiden Dothraki beim Frühstück.Jorah erkundigte sich freundlichst bei Sansa nach ihrem Befinden und ob sie mit der Unterbringung zufrieden wäre.Sansa bedankte sich für die Fürsorge und wie freundlich sie hier aufgenommen wurde.Ser Jorah bat sie in einer Stunde vor dem Thronsaal zu erscheinen,da sie Daenerys bei ihrer alltäglichen Arbeit Gesellschaft leisten sollte,um mehr über deren Regierungsstil zu erfahren.Ser Jorah bat Sansa ihm die beiden Dothraki zu unterstellen,um aus ihnen wirkliche Leibwächter machen zu können,wovon diese sehr begeistert waren.Sansa wünschte ihnen viel Spaß und verabschiede sich von den beiden Männern.
Jorah begleitete Sansa zu Daenerys,die eine Besprechung mit ihren Ratgebern und Heereskommandeuren einberufen hatte.Missandei fing die Beiden auf einem Flur ab,um sie vor Daenerys zu warnen.Sie hatte sich in den letzten Tagen,mit exzessiven Sexspielen und dem Genuss ihres liebgewonnenen Pulvers,sehr zurückgehalten und war deswegen sehr unausgeglichen und aufbrausend.Jorah kannte diese Stimmungslage bereits,aber Sansa wusste nicht so recht,was sie davon halten sollte.Sansa hatte Daenerys als sehr freundliche junge Frau kennengelernt,zwar mit einigen Eigenarten,aber durchaus liebenswürdig.Daher war sie sehr bestürzt,als sie mit ansehen musste,wie Daenerys ihre Untergebenen,auch Jorah,wegen ihrer angeblichen Inkompetenz anpflaumte.Sie wollte schon längs die nächste Stadt,Yunkai,erobert haben und saß noch immer in Astapor fest.Jorah versuchte Daenerys zu beschwichtigen: „Wir können keine befestigte Stadt,mit nur einigen tausend Soldaten und unausgebildeten Hilfstruppen erobern,es braucht noch etwas Zeit.Das nur die Köpfe unserer Spione aus Yunkai zurückkommen,ist auch nicht gerade hilfreich.“,doch Daenerys wollte davon nicht hören.So nahm Sansa allen Mut zusammen und schlug vor,ihre Piraten einzusetzen,denn diese Männer wären unauffällig auffällig,also das Gegenteil des üblichen Spions.Der Kapitän war ohnehin bereit,wenn auch nur gegen entsprechende Belohnung,sich in neue Abenteuer zu stürzen.Daenerys war sofort einverstanden: „Schön,dann schauen wir uns die Bande mal an.Ich bin seit Langem in diesen Palast eingesperrt und froh mal hier raus zukommen.“.Sansa war alles andere als begeistern von diesem spontanen Einfall,denn sie kannte die Crew nur zu gut und vor allem was sie tat,wenn sie in einen Hafen eingelaufen war.So schnell wie Daenerys den Palast verließ,war keine Zeit die Crew und den Kapitän vorzuwarnen,denn Sansa´s Dothraki waren bei Ser Jorah und Ila in Sansa´s Gemächern,am anderen Ende des Palastes.Nur von einigen Soldaten begleitet und von den Menschen bejubelt,gingen Daenerys und Sansa durch die Stadt in Richtung Hafen.Das wieder Ruhe,Ordnung und geschäftiges Treiben in Astapor eingekehrt war,sah Daenerys mit Genugtuung.Sie sahen noch kurz am Übungsplatz der Soldaten vorbei,wo Daenerys Elitesoldaten trainierten und viele ehemalige Sklaven zu Hilfstruppen ausgebildet wurden.Daenerys ließ sich vom Kommandanten ihrer Truppen,der sich selber Grauer Wurm nannte,über deren Fortschritte informieren.Das sie sehr von den braungebrannten athletischen Soldaten angetan war,konnte selbst Sansa nicht verbergen. „Alles Eunuchen.“ flüsterte Daenerys,mit einem bedauerndem Blick,Sansa zu,die nur mit einem tiefen Seufzer und einem Lächeln antwortete.
Sansa betrat als erste das Schiff und half Daenerys sicher an Bord.Der Koch war das einzige Besatzungsmitglied welches zu sehen war.Er begrüßte Sansa in gewohnter Freundlichkeit und fragte wer die schöne junge Dame ist,welche sie mitgebracht hat. „Oh,ich konnte ja nicht ahnen.“ entschuldige er sich,zog seine Mütze vom Kopf und verbeugte sich,soweit es sein alter Rücken zuließ. „Nur keine Panik,guter Mann.“ sagte,leicht amüsiert,Daenerys und sah sich auf dem Schiff um.Sansa fragte nun,ob der Kapitän an Bord ist,worauf der Koch nun wirklich in Panik geriet. „Ja schon,in seiner Kajüte.“ antwortete er darauf,leicht stotternd.Als Daenerys das hörte,ging sie auch schon in Richtung der Kapitänskajüte,denn es war nicht das erste Schiff auf dem sie war.Sansa hielt sie allerdings auf,denn sie konnte sich denken,was dort ablief,worauf Daenerys sie nur kurz an sah.Beide lächelten sich an und Sansa ging zur Kajüte vor.Wie nicht anders zu erwarten,fickte er gerade zwei von Ilythia´s ehemaligen Sklavinnen,die erschraken und wegrannten,als Sansa und Daenerys den Raum betraten.Der Koch konnte,gerade noch so,weiteres Aussehen verhindern,indem er die flüchtenden Frauen schnappte und in einem Raum einsperrte. „Oh,meine Lady ist zurück,wenn ich das gewusst hätte.“ sagte der Kapitän und stand,nackt wie er war und mit voll erigiertem Schwanz,aus dem Bett auf.Er schnappte sich Sansa und gab ihr einen Kuss auf den Mund,diese schubste ihn lachend von sich:„Du Ferkel,musst du wirklich gleich zwei junge Mädchen entweihen.Jetzt zieh dir eine Hose an,wir haben ein Geschäft zu bereden.“, „Ich hatte nicht genug Zeit für Beide und einer muss es ja tun,aber jetzt bis du ja wieder da.“.Er machte,in seinem angetrunkenem Zustand,keine Anstalten sich zu bedecken und begrüßte lieber auch Daenerys,indem er sie am Hintern packte und fest zu sich zog.Unter ständigem Fluchen,zog er sich,so schnell wie möglich,eine Hose an,als ihm Sansa,mit sehr ruhigen Worten,aufklärte,wen er da eigentlich gerade begrabschte.Daenerys und Sansa amüsierte sich köstlich,auf Kosten des Kapitän´s,der große Mühe hatte seine Latte in die enge Lederhose zu zwängen.Dieser entschuldigte sich,in aller Form,bei Daenerys für sein Verhalten.Daenerys akzeptierte natürlich:„Nun,dann können wir ja zum geschäftlichen Teil kommen.“.Es dauerte keine fünf Minuten,dann waren der Auftrag erklärt und die Bedingungen ausgehandelt.Der Kapitän sollte Yunkai,das nächste Ziel in Daenerys Eroberungsplänen,auskundschaften,auf dem Rückweg so viele Schiffe wie möglich aufbringen und zurück nach Astapor kommen.Als Lohn wurde eine bestimmte Menge Gold und ein Bonus für jedes Schiff ausgehandelt.Mit den Worten:„Gut,wir segeln Morgen los und sind in zwei oder drei Wochen wieder hier,Yunkai liegt ja nicht soweit entfernt.“ beendete der Kapitän die Verhandlung.Auf dem Deck,wartete schon der Steuermann.Der Kapitän stellte ihn Daenerys kurz vor.Sogleich warf sich der Steuermann vor Daenerys auf die Knie und bat um Gnade für Ilythia. „Nun gut,Lady Sansa hat mir schon von dieser Frau berichtet.Ich hebe das Todesurteil erst einmal auf.Wenn ihr euren Auftrag erledigt habt,werde ich ein endgültiges Urteil fällen.Bis dahin bleibt sie in Haft.“ verkündete Daenerys,mit fester Stimme.Der Steuerman stand wieder auf und bedankte sich für Daenerys Güte,dann wendete er sich auch zu Sansa und dankte für ihre Hilfe.Der Kapitän nahm nun Sansa in den Arm um sich von ihr zu verabschieden. „Willst du nicht doch noch bleiben?Es dauert auch bestimmt nicht lang.“ flüsterte er ihr,in seiner liebenswürdigen Art,ins Ohr.Sansa lächelte in an,ging mit ihrer Hand in seine Hose und antwortete: „Wenn du den Auftrag erledigt hast,melde dich im Palast.“.Daenerys,die schon von Bord gegangen war,entging diese Szene nicht.
Auf dem Rückweg geriet Daenerys ins schwärmen:„Das deine Reise so lange gedauert hat,war bei dem Prachtschwengel des Kapitän´s sicher nicht schlimm.Und dieser bärige Steuermann scheint ja wirklich in diese Ilythia verliebt zu sein.Und dann hattest du ja noch die zwei Dothraki.Aber der Kapitän,also der kann wirklich stundenlang?“ fragte Daenerys Sansa aus,als sie vom Schiff kam.Sansa konnte nur lächeln und mit dem Kopf nicken.Den ganzen Weg zum Palast kannte Daenerys kein anderes Thema,als den Schwanz des Kapitän´s.Sansa merkte wie es in Daenerys zu brodeln begann,davor hatte sie Missandei bereits gewarnt,denn Daenerys musste sich immer stärker an Sansa´s Arm festhalten.
Sansa begleitete Daenerys bis vor deren Gemächer,wo Missandei schon wartete.In welchem von Geilheit benebeltem Zustand sich Daenerys befand,erkannte Missandei sofort.Sie lallte nur etwas von Seemännern und großen Schwänzen,als sie Missandei umarmte.Zusammen brachten sie Daenerys zu ihrem Bett und legten sie vorsichtig darauf ab.Während Missandei schnell eine gute Portion des Pulvers bereit machte,hatte Daenerys ihren Kopf auf Sansa´s Schoß gelegt und prappelte zusammenhanglose Worte über die köstlich schmeckende Ila.Erst als sie das Pulver gierig in ihr Näschen zog und sich einen Moment ausruhte,wurde Daenerys Geist wieder klarer.Sansa hatte schon durch Shae von dieser Substanz erfahren und war von ihr davor gewarnt worden,wie vor übermäßigem Weingenuss,doch schien es Daenerys zu helfen. „Sie muss sich nur mal wieder richtig entspannen,sonst explodiert sie noch oder richtet ein Massaker an.“ sagte Missandei,nachdem sich Daenerys aufgerappelt hatte und im Bad verschwand.Sansa war klar,was es bedeutete: „Na dann,sorgen wir lieber schnell für Entspannung.“.
Ila war den Tag über sehr fleißig.Sie hatte Sansa´s Kleider und Schuhe gereinigt und in die Schränke geräumt.Sansa war sehr zufrieden mit ihrer Arbeit,was sie ihr auch sagte.Sie setzten sich zusammen auf die Terrasse und aßen Kuchen und tranken Tee.Dabei erklärte Sansa Ila,im Vertrauen,einige Dinge über Daenerys,welche sie einfach nicht wissen konnte,auch wenn sie schon nähere Bekanntschaft mit Daenerys geschlossen hatte.Ila reagierte am Anfang etwas irritiert,doch sie verstand langsam.
Sie ölten sich gegenseitig ein,nachdem sie aus dem Pool gestiegen waren.Ila genoss das duftende Öl auf ihrer zarten Haut.Sansa zu berühren und ihr dabei zuzusehen wie sie ihre langen schlanken Beine einölte,ließen in ihr Gefühle aufkommen,welche sie erst letzte Nacht verspürt hatte.Sie lernte so viele neue Dinge kennen und der Tag war noch nicht vorbei.Als Sansa sie frisierte,konnte Ila kaum ihre Augen von Sansa´s prallen Brüsten lassen,die sie deutlich im Spiegel sah und in nächsten Moment sogar direkt vor sich hatte.Nun zogen sie sich weiße Seidenstrümpfe an und Sansa suchte ein Kleid für Ila und sich selber aus.
Auf dem Weg zu Daenerys,in einem sehr schmalen Korridor begegneten ihnen Ser Jorah und die vom harten Training des Tages verschwitzten Dothraki.Sansa fragte Jorah,wie sich ihre beiden Leibwächter so machten.Er war sehr zufrieden mit ihnen und wollte sie noch eine Woche behalten,dann wären sie bereit für den Dienst.Er bedankte sich auch für den Kontakt mit den Piraten,von dem ihn Daenerys bereits in Kenntnis gesetzt hatte.Im vorbeigehen schnupperten die Dothraki an Ila,die darauf nur mit „Geht weg ihr Stinker.“ reagierte,aber von der Aufmerksamkeit recht angetan schien.
Die vollkommen überdreht wirkende Daenerys,kam auf Sansa und Ila zugesprungen,um sie sehr stürmisch zu begrüßen.Sie umarmte und küsste Ila lange und ausgiebig,ging dabei sogar mit ihren Händen an deren Hintern.Sansa schaute nur zu Missandei,die sich ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen konnte.Wie am Vorabend gab es wieder ein reichliches Mahl und viel Wein,aber diesmal sogar edlen Dornischen,den der Kapitän Daenerys geschickt hatte.Die Gespräche drehten sich nur um ein einziges Thema,dafür sorge Daenerys höchstselbst.Daenerys hatte sich inzwischen zu Ila gelegt und Sansa erzählte wieder von ihren Abenteuern,diesmal aber mehr von Shae und Maria.Daenerys wurde hellhörig,als Sansa den Phallus erwähnte,mit dem sie den Arsch eines Mannes bearbeitet hatte.Ihre drei Zuhörer klebten förmlich an ihren Lippen,so vergingen fast eine Stunden.Missandei und Sansa bemerkten,wie intensiv Daenerys inzwischen mit Ila flirtete und drohte sich,jeden Moment,einfach auf sie zu stürzen.Sansa stand auf und machte den Vorschlag,gemeinsam auf die Terrasse zu gehen,um die untergehende Sonne und die frische Abendluft zu genießen.Sie wollte den Phallus,aus ihren Gemächern holen,um ihn Daenerys zu zeigen,da er sie sehr zu interessieren schien.Daenerys richtete sich blitzschnell auf,klatschte aufgeregt in ihre Hände und war davon sehr begeistert.Sie nahm Ila an der Hand und führte diese auf die Terrasse,wo sie es sich auf den dort abgestellten Liegen bequem machten.
Auf dem Weg zurück zu Daenerys,dachte Sansa darüber nach,warum ausgerechnet sie an solche verrückten Leute geraten musste.Daenerys war keine sadistische Intrigantin wie Cersei oder ein komplett Irrer wie Joffrey,aber eine Nymphomanin bei Laune halten zu müssen um zu überleben,wäre noch vor wenigen Monaten für sie ein Albtraum gewesen.Wieder viel Sansa auf,wie sehr sie sich in kurzer Zeit verändert hatte.
Sansa lachte laut auf,als sie die Terrasse betrat.Daenerys hatte sich nackt,mit weit gespreizten Beinen und einen Becher Wein trinkend,auf eine der Liegen gelegt.Missandei zeigte Ila,die sich auch schon ihrer Kleider entledigt hatten,wie man Daenerys königliche Fotze leckt und fingert.Als Daenerys Sansa bemerkte,scheuchte sie die Beiden,mit einer Handbewegung,zwischen ihren Schenkeln weg.Ila,Missandei und besonders Daenerys betrachteten staunend,mit großen Augen,den prächtigen Phallus,welcher von Sansa präsentiert wurde.Sie zog ihr Kleid aus und legte Daenerys neues Spielzeug an,die verstummte und mit einem gierigen lächelnden Blick,wie gebannt,auf nun Sansa´s riesigen Schwengel starrte.Daenerys rutsche auf ihrer Liege etwas zur Seite und bat Sansa sich zu ihr zu legen.Sie sahen sich nur einen kurzen Moment an,dann überfiel Daenerys Sansa mit einem stürmischen Kuss.Wie von Sinnen,knetete sie Sansa´s Brüste,saugte an Sansa´s Nippeln und gab ihr immer wieder lange Küsse.Dann tobte sich Daenerys an Sansa aus.

Wenn sich die Gelegenheit bot,bereitete Missandei Daenerys doppeltes Vergnügen,indem sie mit ihrer Zunge Daenerys Hintereingang umschmeichelte.Daenerys forderte Sansa alle Kraft ab,die sie aufbringen konnte.Als Daenerys unter Sansa lag,umklammerte sie Sansa mit ihren Beinen und drückte sie,mit ihren Händen auf Sansa´s festen Pobacken,immer wieder in sich hinein.Selbst nach einigen Orgasmen,ließ sie nicht von der inzwischen völlig entkräfteten Sansa ab.Der Phallus hatte auch in Sansa seine Wirkung nicht verfehlt,so musste sie Daenerys um eine Pause bitten,um wieder zu Atem zu kommen.Zufrieden lächelte Daenerys und ließ sich neben die auf dem Rücken liegende Sansa fallen.Ila,welche sich inzwischen dem wohlschmeckendem Wein ausgiebig zugewandt hatte,legte sich sogleich in Daenerys Arme.Während Missandei Sansa vorsichtig von dem Phallus befreite und sich um ihr Wohlergehen kümmerte,reinigte und erfrischte Ila Daenerys mit einem kühlen feuchtem Tuch.Die vier Damen lagen einige Zeit zusammen,genossen die Abendluft und den inzwischen aufgegangenen klaren Sternenhimmel.Das es Daenerys noch nicht gereicht hatte,merkte man spätestens,als sie die Plauderei wieder zu ihrem Lieblingsthema lenkte.Der Abend war noch jung,also mussten sich Missandei und Sansa etwas einfallen lassen,um Daenerys zu beschäftigen.Fürs Erste lenkte Sansa Daenerys Aufmerksamkeit auf Ila,um sich noch weiter ausruhen zu können.Es dauerte nicht lang und Ila bekam Daenerys weiche Lippen und geübte Zunge an ihre noch immer jungfräulichen Spalte zu spüren.Missandei und Sansa,die sich an die aufgegeilte Ila geschmiegt hatten,machten einige spitze Bemerkungen über die schmatzenden Geräusche die Daenerys und Ila´s saftige jungfräuliche Fotze verursachten.Daenerys fand es eher lustig und schmatzte nur noch lauter.Ila hingegen,bekam davon kaum noch etwas mit,die Geilheit schien sie langsam aber sicher zu übermannen.Erst als Daenerys,Sansa und Missandei aufforderte sich davon zu überzeugen,dass Jungfrauen besser schmecken,wachte Ila aus ihrer Trance auf.Es entbrannte eine scherzhafte Diskussion zwischen Sansa und Daenerys.Missandei lachte nur,als sie für einen Vergleich herhalten musste.Das Missandei genauso gut schmeckten soll wie sie selber,passte Ila allerdings gar nicht.
Eine halbe Stunde später,wollte sich Daenerys Ilithyia anschauen,was allerdings nur ein Vorwand war,um in ihren Lusttempel zu gehen,den sie eigentlich nicht nötig hatte.Ila war begeistert,konnte sie sich so doch am Leid der verhassten Frau weiden,Sansa hingegen ahnte nicht Gutes.
In Begleitung zweier Wachen,durchstreiften die Vier,auf der Suche nach Ilithyia,durch die Gänge des Gefängnisses.Unbeeindruckt vom Anblick der Gefangenen,schien Ila in fröhliche Stimmung zu sein,die sich noch weiter verstärkte,als sie die an der Wand angekettete Ilithyia erblickte.Ila stupste die nackte,auf dem blankem Boden zusammengekauert schlafende,Ilithyia mit dem Fuß an und weckte sie so. „Na,kennst du mich noch?“ fragte Ila,mit einem schadenfrohem Grinzen.Die von Hunger und Durst ausgezehrte Ilithyia,drehte ihren Kopf zu Ila und bemerkte erst jetzt die vier Frauen,welche um sie herumstanden. „Na,was ist?Steh auf.“ befahl Ila in einem sehr harschem Ton und stupste Ilithyia wieder mit dem Fuß an.Die schwere Eisenkette um ihrem Hals klirrte laut,als sich Ilithyia langsam erhob.Daenerys ging nun dicht an die eingeschüchtert auf den Boden schauende Gefangene heran,um sie sich genauer anzusehen. „So,das ist also die Sklavenhändlerin,von der ich schon so viel gehört habe.“ sagte Daenerys in Richtung Sansa´s.Sansa versuche Daenerys daraufhin für Ilithyia einzunehmen.Sansa erzählte ihr von Ilithyia´s valyrischer Abstammung,welche sie mit Daenerys gemeinsam hatte,und wie sehr sie sich darauf gefreut hatte eine Königin kennenzulernen.Daenerys strich mit beiden Händen über Ilithyia´s weiche weiße Haut und fragte sie,in Hochvalyrisch,ob sie sich ihr erstes Treffen mit einer Königin so vorgestellt hatte,einige Minuten Sprachen die Beiden miteinander.Sansa verstand zwar kein Wort,aber es sah sehr vielversprechend für sie aus.Daenerys wollte nun keine Zeit mehr verlieren und verkündete ihr abschließendes Urteil.Ilithyia sollte,vom nächsten Tag an bis Sansa´s Piraten von ihrer Mission zurückkehrten,Ila als Dienerin zur Verfügung stehen.Wenn Sansa´s Spione erfolgreich waren,sollte Ilithyia freigelassen und aus der Stadt verbannt werden.Sansa,aber vor allem Ilithyia,waren erleichtert,obwohl sie nun erst einmal der rachsüchtigen,teuflisch grinsenden,Ila ausgeliefert sein würde. „Nun gut,alle zufrieden?Dann kommen wir wieder zum angenehmen Teil des Abends.“ sagte Daenerys,schnappte sich Ila´s Hand und verschwand mit ihr und den Wachen in einem dunklen Gang.Ilithyia bedankte sich,voller Freude,bei Sansa,die ihr daraufhin vom Steuermann und auch von dessen Mission erzähle.Nach einiger Zeit verabschiedeten sie sich,bis zum nächsten Tag.Missandei warf Ilithyia noch einen abschätzigen Blick zu und spuckte sie an: „Ich hätte dich ans Kreuz genagelt.“,dann gingen sie,um Daenerys und Ila zu suchen.
Daenerys war gerade damit fertig Männer auszusuchen,welche als Unterhaltung für den Rest des Abends dienen sollten,als Sansa und Missandei in einem der Gänge auf sie trafen. „Wir sollten in den Saal gehen,es wird noch dauern bis die Männer bereit sind.“ sagte Daenerys.Sie nahm Sansa´s Hand und gemeinsam schlenderten sie durch die Gänge zu Daenerys privatem Lusttempel.Dort angekommen,befreite sich Daenerys sogleich von ihrem Kleid und forderte Ila auf es ihr gleichzutun.Sie legten sich zusammen auf eines der beiden großen Betten,welche sich gegenüberstehend in der Mitte des Saals aufgestellt worden waren,während Missandei genügend Wein und Obst bereitstellte.Auch Sansa hatte sich ihres Kleides entledigt und es sich auf dem zweiten Bett gemütlich gemacht.Das es ein langer und vermutlich sehr heftiger Abend werden würde,konnte sie sich denken,aber um die unerfahrene Ila machte sie sich Sorgen.Einige Zeit verging,während der sich,bei viel köstlichem Wein lustige Gespräche entwickelten.Sansa amüsierte es besonders,dass Missandei offenbar versuchte sie zu verführen.Missandei war einfach fasziniert von dieser Lady aus einem ihr fremden Land,aber besonders von Sansa´s rotem Haar,durch welches sie gerne ausgiebig mit ihren Fingern strich.Beide bemerkten,wie Ila immer nervöser wurde,wozu auch Daenerys beitrug,die immer ungeduldiger wurde.Aber schon etwas später,ging eine Tür auf auf und die frisch gewaschenen und eingeölten Männer betraten,in einer langen Reihe,den Saal.Daenerys hockte sich auf das Bett und klatschte aufgeregt mit den Händen: „Na endlich!“,Sansa musste lachen.Dreizehn gut ausgestattete Männer gingen nun langsam zwischen den Betten hindurch und präsentierten sich den Damen.Zuletzt kam der riesenhafte schwarzhäutige Mann,den Daenerys aufforderte stehen zu bleiben und sich zu Sansa zu drehen.Daenerys schlängelte sich von hinten um hin und knetete,mit einer Hand,dessen monströsen Schwanz. „Meine Liebe,den hier möchte ich dir zum Geschenk machen.“ sagte Daenerys freudestrahlend,während sie weiter den Schwanz rieb.Sansa starrte ungläubig auf den Mann und hauchte ein leises „Danke,meine Königin.“ heraus,was wiederum Missandei zu amüsieren schien.Sie konnte nicht den Blick von dem,obwohl noch nicht voll erigiert,furchteinflößenden Prügel nehmen,welcher nun direkt neben ihr am Bett stehend,auf seinen Einsatz wartete.Sansa versuchte von sich abzulenken,indem sie auf Ila,welche mit hochrotem Gesicht hastig einen Becher Wein leerte,aufmerksam machte. „Unsere kleine Jungfrau,sollte sich vielleicht als Erste einen der Männer aussuchen.Sie benötigt dann sicher fachkundige Hilfe.“ sagte Sansa,im einem Augenzwinkern,zu Daenerys.Diese drehte sich daraufhin zu Ila und lächelte sie an: „Na,was meinst du?“.Ila begann zu kichern,stand von Bett auf und schritt die Männer ab,die sich an den Wänden des Saals verteilt hatte.Als sie vor einem recht stattlichem jungem Mann stehen blieb und ihn lange betrachtete,hatte sie ihre Wahl getroffen.Sie führte in,an der Hand,zu Daenerys,die noch immer auf dem Bett hockte.Daenerys ließ Missandei zuerst vorführen,wie man einen Schwanz richtig bläst,denn das würde Ila,an diesem Abend noch häufiger für ihre Königin tun müssen,wie sie Ila erklärte.Sie verstand zwar nicht warum,aber dennoch passte Ila sehr genau auf,dann sollte sie ihren ersten Schwanz lutschen.Der Mann rutsche zu Ila,die auf dem Bett saß und ihren Oberkörper mit einer Hand abstützte.Mit der anderen Hand befühlte sie den großen steifen Penis,welcher ihr von dem neben ihr hockendem Mann entgegengestreckt wurde.Ila öffnete ihren Mund und ging nah an die,vom Missandei´s Speichel,glänzende Eichel,doch im letzten Moment zog sie sich zurück.Sie schaute sich zu Sansa und Daenerys um,die daraufhin zu lachen und Ila anzufeuern begannen.Mit einem Lächeln versuche es Ila erneut und brachte nun den Mut auf ihre Lippen,unter dem Beifall der Damen,welche sich gerade mehr wie eine Horde betrunkener Seemänner benahmen,wenigstens um die Spitze des Schwanzes zu schließen.Sanft ließ Ila ihre Zunge kreisen und nahm nur zögerlich mehr Schwanzfleisch in den Mund,von dem noch reichlich vorhanden war.Missandei erkannte gleich,dass sich Ila so nicht als Daenerys Anbläserin eignen würde.Da sie selber keine Lust hatte diesen Part zu übernehmen,da sie sich viel lieber um Sansa bemühen wollte,unterbrach sie Ila,indem sie sie aufforderte sich einfach hinzulegen.Nachdem Missandei dem Mann etwas zugeflüstert hatte,ging dieser direkt über Ila und wieder streckte er ihr seinen Schwanz entgegen.Als Ila anfing an der Eichel zu lecken,nutzte der Mann die Gelegenheit ihren Mund zu ficken.Ila musste einige Male würgen,als der Schwanz tief in ihren Rachen geschoben wurde,doch es verfehlte seine Wirkung nicht.Sie würde zwar noch viel Übung benötigen,und sicherlich auch noch bekommen,aber nun hatte Ila eine genaue Vorstellung bekommen,wie weit sie gehen konnte.Den Schwanz zu lutschen schien ihr zu gefallen,oder war es doch mehr die über alle Maßen aufgegeilte Daenerys,welche die letzte Gelegenheit nutzte eine jungfräuliche Fotze zu lecken,Ila zu Lauten der Verzückung zu animieren.Missandei hatte sich inzwischen in Sansa´s Arme gelegt und ihre Finger spielten sanft mit roten Schamhaaren.Den Anblick des muskulösen Männerhinterns,welcher sich über Ila auf und ab bewegte,genossen die Beiden sehr,Daenerys hingegen bot einen eher amüsanten Anblick.Ihr Gesicht tief zwischen Ila´s Beinen vergraben,streckte sie ihren Hintern weit nach oben.Daenerys Möse glänzte von ihrem Saft,welcher bereits an ihren leicht geöffneten Schenkeln herunterlief.Missandei wunderte sich über die Selbstbeherrschung die Daenerys an den Tag legte.In einem solchem Zustand,hätten normalerweise bereit mehrere Schwänze ihren Weg in Daenerys gefunden.
Nach einigen Minuten sah sich Daenerys zu Sansa und Missandei um,die sich kichernd ganz dem Wein hingaben.Sie hatte genug von Ila gekostet und klatschte fest und laut,mit der Hand,auf den Hintern des Mannes,welcher sich nun von Ila erhob.Daenerys gab Ila noch einen schnellen Kuss,bevor sie zwischen Sansa und Missandei huschte.Die Drei schauten nun gespannt zu Ila und dem Mann,welcher scheinbar nicht genau wusste,was nun von ihm erwartet wurde.Ila sah noch einmal lächelnd zu Sansa,dann streichelte sie über den Arm des Mannes und spreizte ihre Beine.Die Anspannung war nun deutlich in Ila´s Gesicht zu erkennen,als sich der Mann zwischen ihren Beinen in Position brachte.Er küsste und befühlte Ila´s Brüste bevor er seinen Schwanz langsam und mühelos in ihre,von Daenerys Zunge gut darauf vorbereitete,Fotze gleiten ließ.

Nun spürte sie zum ersten Mal,wie ein Schwanz in ihr arbeitete.Ila´s Angst vor dem Schmerz der Entjungferung durch einen so eindrucksvollen Riemen war unbegründet.Vom ersten Moment an,breitete sich in Ila eine unbeschreibliche Geilheit aus.Sie machte ihre Beine so breit es nur ging und schien mit ihren Händen,auf dem muskulösem Hintern des Mannes,ihn noch tiefer in sich zu drücken.Ungläubig schauten sich Sansa und Missandei an. „Unsere Königin hat wohl etwas zu tief geleckt,normal ist das doch eigentlich nicht.“ flüsterte Missandei kichernd zu Sansa,die darauf nur lächelnd,ohne den Blick von Ila zu nehmen,nickend zustimmte.Daenerys bekam davon nichts mehr mit,denn ihr Geist war schon wieder in andere Sphären entschwunden,mit unstetem Blick versuchte sie Ila´s Treiben zuzusehen.Daenerys Schenkel gingen auseinander und gaben ihre triefend nasse Spalte frei.Ihre beiden Gespielinnen,zur linken und rechten Seite,ließen es sich nicht nehmen,Daenerys noch weiter anzuheizen.Langsam und zärtlich streichelten sie über Daenerys Schenkel,küssten ihren Hals und saugten an Daenerys Brüsten.Sie machten sich einen Spaß daraus ihre Königin in den Wahnsinn zu treiben,schließlich flehte Daenerys förmlich nach einem Schwanz.Missandei bereitete,mit geübter Professionalität,einen Mann für Daenerys vor.Wenige Zeit später,war der Saal erfüllt von Klang eines harten Schwanzes,welcher in eine triefend geile Fotze gerammt wurde.Ila hingegen genoss fast lautlos den ersten Mann in ihr,nur leise Seufzer waren von ihr zu hören.Vom wildem Gerammel neben ihnen völlig unbeeindruckt,schauten Sansa und Missandei,eng umschlungen,bei Ila´s zärtlichem Liebesspiel zu.Ila´s Hände strichen über den kräftigen verschwitzten Rücken des Mannes.Bei jedem Stoß bebten Ila´s Brüste,an denen kleine Schweißperlen nach unten tropften.Ila bäumte sich unter ihrem Liebhaber auf,als er seinen Schwanz, bei seinen letzten Stößen,besonders tief in sie rammte,um in sie abzuspritzen.Er lag noch einige Minuten auf ihr,den Ila schien ihn nicht gehen lassen zu wollen.Erst als sich Sansa und Missandei zu den Beiden legten,verabschiedete Ila den Mann mit einem letzten Kuss.Nun plapperte Ila,mit einem strahlendem Lächeln,sehr zum Vergnügen der Beiden,unaufhörlich darüber los,wie schön es für sie war,während sie unbewusst mit dem Glibber spielte,welche nun aus ihrer Spalte rann.Erst als Missandei sie,lachend mit einem Tuch,abwischte,wurde es ihr,etwas peinlich berührt, bewusst.

Sansa reichte Ila zur Stärkung einen Becher Wein und nahm sie in den Arm. „Daenerys dürfte eigentlich auch bald fertig sein.Na dann wollen wir mal.“ sagte Missandei,nahm noch einen kräftigen Schluck Wein und stand von Bett auf.Sie warf zwei Kissen auf den Boden und lief durch den Saal um Männer auszusuchen.Ila rutschte über Sansa und schaute Missandei hinterher,dann fragte sie Sansa etwas verdutzt,was das zu bedeuten hat. „Das wirst du schon sehen.Es hat schon einen Grund,warum hier so viele Männer im Saal sind.“ antwortete Sansa lachend.Missandei kam,gefolgt von sechs Männern,zu den Betten zurück und ließ diese sich hintereinander vor den Kissen aufstellen.Dann drehte sie sich zu Ila und winkte sie lächelnd zu sich.Beide knieten sich nun auf die Kissen.Missandei erklärte Ila,wie sie die Schwänze schnell und dauerhaft aufrichtet,damit sie für Daenerys einsatzbereit sein würden,wenn sie nach dem Nächsten verlangt.
Während Ila,unter Missandei´s Anweisungen,einen Mann vorbereitete,entsaftete Daenerys gerade ihren ersten Schwanz des Abends.Sie krabbelte aus dem Bett und schaffte kaum die wenigen Schritte zu Sansa.Daenerys legte wortlos,wie in Trance,ihren Kopf auf Sansa´s linke Brust und küsste und drückte deren Rechte.Sansa streichelte sanft durch Daenerys blondes Haar.Völlig überrascht zuckte Sansa zusammen,als Daenerys unverhofft von ihrer Brust abließ und ihr,ohne jegliche Rücksichtnahme,eine Hand in die Möse schob.Daenerys zog sie schnell aus Sansa heraus und leckte sie genussvoll ab,aber sogleich versenkte sie sie wieder in Sansa,um noch mehr von ihr zu genießen.Sansa spreizte nun ihre Beine,damit Daenerys leichteren Zugang zu ihr hatte,doch gerade als sie sich direkt zur Quelle des Genusses begeben wollte,bemerkte Daenerys das für sie aufgerichtete Schwanzfleisch.Sie schubste Sansa einfach,ohne ein Wort zu sagen,aus dem Bett,den Blick starr auf den leicht wippenden Schwanz,welcher sich vor ihr aufbaute.Sansa holte daraufhin einen frischen Weinkrug und legte sich auf das zweite Bett.Sogleich leistete ihr Missandei wieder Gesellschaft.Sie beobachteten,leise tuschelnd und kichernd,wie sich Ila außerordentlich,zusammen mit den Männern,zu amüsieren schien.Die junge Schönheit hatte keine Mühe die Schwänze aufzurichten,eher im Gegenteil,einige der Männer mussten Ila sogar bremsen.Daenerys verbrauchte,ohne Pause,einen Mann nach dem anderen.

„So eine kleine zierliche Frau und trotzdem steckt sie Riesenteile weg wie nichts.“ flüsterte,die schon leicht angetrunkene,Sansa in einen merkwürdig bewunderndem Ton. „Sie hat auch schon den da gemeistert.“ erwiderte Missandei lauthals lachend und zeigte auf den schwarzen Riesen,welcher noch immer neben Sansa´s Bett stand.Sansa hatte ihn nicht vergessen.Sie warf,immer mal wieder, einen kurzen Blick auf das fleischgewordene Damoklesschwert,welches über ihr kreiste und,von den nackten Schönheiten und Daenerys wildem Stöhnen erregt,immer bedrohlichere Ausmaße annahm.Sansa glaubte allerdings,dass sich Daenerys sehr verausgabte und so nicht mehr an ihr Geschenk denken würde,doch da irrte sie sich gewaltig.Je länger Daenerys fickte,um so wacher schien ihr Geist zu werden.
Nachdem Daenerys nun schon sieben Schwänze aufgebraucht hatte,gönnte sie sich und Ila eine kurze Erholungspause.Sie hatte sich beruhigt und schien sehr glücklich,fast schon wieder etwas überdreht.Daenerys stand von Bett auf und sprang zu Sansa und Missandei,die es sich inzwischen sehr gemütlich gemacht hatten.Sie schlug ihre Beine über Sansa und hockte sich so direkt über deren Bauch,dann lehnte sich Daenerys vor und gab,der überraschten,Sansa einen langen inniglichen Kuss auf den Mund. „Aber du hast mein Geschenk ja noch gar nicht angerührt,gefällt es dir nicht?“ fragte Daenerys,etwas irritiert.Sansa musste sich schnell etwas einfallen lassen,um nicht Gefahr zu laufen Daenerys womöglich zu verärgern:„Doch doch,aber ich dachte du möchtest vielleicht zusehen,wie ich dieses Prachtstück reite.“.Daenerys richtete sich auf und klatschte aufgeregt in die Hände: „Was für ein toller Einfall,ich bin schon sowas von gespannt…“.Ich diesem Moment gab Daenerys prall gefüllte Fotze das angesammelte Sperma frei,ein dicker Schwall ergoss sich auf Sansa´s Bauch. „Oh,das ist mir jetzt aber unangenehm.“,sagte Daenerys und rollte sich schnell von Sansa´s Bauch. „Aber das macht doch nichts.“ erwiderte Sansa und verteilte langsam das Sperma,mit einem ausgesprochen verruchten Geschichtsausdruck,über ihren Brauch und Brüste.Sansa sah Daenerys tief in die Augen,als sie lasziv ihre Finger ableckte.Missandei und die sich in ihren Armen entspannende Ila,verfolgten aufmerksam Sansa´s kleine Aufführung.Daenerys konnte sich nun wiedereinmal nicht beherrschen und fiel Sansa förmlich an.Einige Minuten küssten,leckten und fingerten sie sich gegenseitig auf wildeste Art und Weise.Ila war sehr beeindruckt und spielte unbewusst mit Missandei´s Brüsten,ohne den Blick von Sansa und Daenerys zu nehmen,diese aber lächelte Ila nur an und drückte sie noch fester an sich.
Daenerys war zwar etwas außer Atem,doch nun wieder bis zum Bersten aufgegeilt.Sie winkte die restlich vier Männer zu sich.Ungewöhnlich aufmerksam,fragte sie Missandei,ob diese nicht einen der Männer haben wolle.Missandei lehnte dankend ab: „Ila möchte aber sicher noch einen.“.Ila erhob darauf ihren Kopf von Missandei´s Schulter,schaute sich um,sprang auf und schnappte sich den erst besten Mann.Sie zerrte in auf das andere Bett und warf sich,unter dem Gekicher der anderen Frauen,auf den Glücklichen und fing an diesen zu küssen.Sansa winkte einen noch jungen gutaussehenden Burschen zu sich,mit dessen Hilfe sie sich auf den Riesenprügel vorbereiten wollte,an dem sie nun nicht mehr vorbeikommen konnte.Er legte sich,auf Sansa´s Anweisung,zwischen sie und Missandei.Während Sansa sich mit ihm unterhielt und etwas Wein zu trinken gab,kümmerte sich Missandei um den Schwanz des Jünglings.Als dieser bereit war,ließ Sansa sich von hinten in ihre,nun schon recht feuchte,Möse ficken,um sich auch,mit Zunge und Fingern,um Missandei kümmern zu können.Missandei war sehr froh darüber,hatte sie sich doch schon den ganzen Abend um Sansa bemüht.Sie genoss Sansa´s geschicktes Zungen und Fingerspiel ausgiebig und strich sanft durch das für sie so anziehende rote Haar Sansa´s.Während es Daenerys mit zwei Männern gleichzeitig heftigst trieb,fing Ila an mit den verschiedenen Stellungen zu experimentieren,welche sie bei Daenenrys gesehen hatte.Dabei hatte sie Glück,sich einen sehr erfahren Mann geschnappt zu haben.Der hatte seine Freude daran diesem jungen Ding einiges beibringen zu können und sich so von Gefängnisalltag Abwechslung zu verschaffen.

Nach mehr als einer halben Stunde,hatte der junge Mann seine willkommene Ladung Schmiermittel in Sansa geschossen.Missandei lag nun bei Daenerys und Ila,gemeinsam schauten sie nun gespannt zu Sansa.Sie lächelte den schwarzen Riesen angespannt an,der es kaum noch erwarten zu können schien. „Nun komm leg dich hier hin.“ sagte Sansa zu ihm und kloppte mit flachen Händen auf das Bett vor ihr.Sansa lächelte noch einmal kurz in Richtung der drei Damen,dann rieb sie den gewaltigen Schwanz,welcher senkrecht vor ihr stand,mit beiden Händen.Sie beugte sich vor und lutschte an der dicken Eichel,welche sie kaum in ihren Mund bekam.Dann stand sie auf und stellte sich breitbeinig über den Mann.Daenerys gefiel dieser Anblick sehr,konnte sie doch so,zum ersten Mal richtig,Sansa´s lange Beine sehen,welche in einem straffen schönen Hintern endeten.Langsam ging Sansa in die Hocke und griff nach dem Schwanz,um diesen in Position zu bringen.Vorsichtig stülpte sie nun ihre Spalte über die Eichel und ließ den Fleischpfahl langsam immer tiefer in ihrer zum zerreißen angespannten Grotte versinken.Aufgeregt von diesem einmaligen Anblick,schlurften die drei Zuschauerinnen an ihren Weinbechern und bemerkten wie Sansa die gewaltige Fühlung zu genießen begann.Konzentriert mit geschlossenen Augen und sich mit den Händen auf der Brust des Riesen abstützend,bewegte sich Sansa,leise stöhnend,auf und nieder.Doch mit einem Mal,zog der Mann Sansa zu sich heran und drückte ihr seine wulstigen Lippen auf den Mund.Sansa wusste nicht wie ihr geschah,auch die drei Damen waren sehr überrascht,aber eher gespannt was nun passieren würde.Dem Mann,vom wochenlangen Sexentzug und stundenlangem zusehen wahnsinnig geworden,reichte Sansa´s zögerliches reiten einfach nicht.Das sie eine exotische Nordländerin war,welche er noch nie zu Gesicht bekommen hatte,tat sein übriges dazu bei.Er machte nun was er wollte und nahm dabei keine Rücksicht,ihm war eh alles egal.Er warf Sansa auf den Rücken und donnerte seinen Schwanz immer wieder in die vor Schmerzen schreiende Frau.Daenerys klatschte wieder nur aufgeregt in die Hände: „Ohh,jetzt geht es aber richtig los.“.Missandei hingegen erkannte die Gefahr und lief schnell los um die Wachen zu rufen.Als diese endlich zur Stelle waren,hatte sich die Lage bereits zu selbst geklärt.Sansa lag mit aufgerissenen Augen und weit gespreizten Beinen auf dem Bett.Aus ihrer knallroten offenstehenden Fotze rann ein dickflüssiger Rinnsal aus Schleim und Sperma.Der Riese begab sich,ohne weiteres Aufsehen,aus dem Saal.Daenerys war einfach nur begeistert und hüpfte zu Sansa.Während sie auf diese einplapperte,flößte Missandei der entkräfteten Sansa etwas Wein ein.Es dauerte einige Zeit,bis sich Sansa wieder bewegen konnte.Sie hatte glücklicherweise keine Verletzungen erlitten,Shae´s hartes Training im Flohloch hatte sich letztlich doch ausgezahlt,brauchte aber trotzdem Ila´s Hilfe um wieder in ihre Gemächer und in das entspannende Bad zu kommen,wo die Vier den Tag ausklingen ließen.
Am nächsten Morgen,lag Sansa ausgesteckt auf dem Bett und dachte noch einmal über den letzten Abend nach.Sie konnte im Gegensatz zu Ila,die neben ihr,mit einem seligem Lächeln,in ein Kissen gedrückt schlummerte,kaum schlafen,da ihr nicht einmal ihre reichhaltige Kräuterapotheke die Schmerzen in ihrer überdehnten Lustgrotte nehmen konnten.
Die Tür zu Sansa´s Gemächern öffnete sich und Ilithyia betrat leise das Schlafzimmer.Vollkommen verdreckt einen üblen Geruch verbreitend,mit zerzaustem Haar und nur mit einem Fetzen notdürftig verhüllt,stand Ilithyia lächelnd vor dem Bett.Sansa deutete kurz an nichts zu sagen,um Ila nicht zu wecken.Langsam erhob ich Sansa und führte Ilithyia in das Badezimmer,wo sie sich ausgiebigst unterhalten konnten während Ilithyia´s samtweiche weiße Haut von der Dreckkruste befreit wurde. „Die nächsten Wochen könnte hart für dich werden,aber du wirst es überleben.“ sagte Sansa,als sie sanft pflegendes Öl auf Ilithyia verstrich.Ilithyia schaute Sansa schweigend an und drückte ihr kurzerhand einen dicken Kuss auf den Mund.Fröhlich plaudernd gingen sie gemeinsam in das Schlafzimmer und legten sich,nackt wie sie waren,in das Bett.Ila öffnete ihre Augen und sah die direkt neben ihr liegende Ilithyia. „Gute Morgen.“ wünschte Ilithyia der lang gähnenden Ila,die erst nicht wusste was hier gerade geschah. „Ach stimmt ja,du bist ja ab Heute auch hier.“ sagte Ila,mit einem verschlagenen Lächeln.Sansa sah Ila an,wie diese darüber nachdachte,wie sie ihre Rache am besten beginnen konnte. „Steh auf,geh in die Küche und bring das Frühstück.“ befahl Ila in einem harten Ton,Ilithyia gehorchte.Sie stand auf und schaute sich kurz um: „Hättet ihr wohl ein Kleid für mich und wo ist die Küche?“ fragte sie,doch Ila antwortete nur: „Sowas brauchst du nicht.Jetzt geh los und hol was zu essen.“. „Aber wo ist denn die Küche?“ fragte Ilithyia,mit erschrockener zittriger Stimme,erneut.Ila erhob ich kurz aus dem Bett und zeigte auf die große Eingangstür der Gemächer: „Da gehst du raus und dann fragst du weiter nach dem Weg.“,dann warf sie ein Kissen nach Ilithyia,die darauf schnell das Weite suchte.Ila ließ sich wieder in das Bett fallen und kuschelte sich an Sansa.Sansa lachte nur und gab Ila ein Kuss auf die Stirn: „Übertreib es nicht.“,worauf Ila nur „Die hat es verdient.“ murmelte und wieder einschlummerte.Ilithyia sorgte mit ihrem nacktem Auftritt im Palast für viel Aufsehen.Errötet lief sie durch die Flure und fragte sich zur Küche durch.Zu allem Überfluss begegnete sie auch noch Missandei,die gerade das Frühstück für Daenerys holen wollte. „Na dann,komm mit.“ sagte die laut lachende Missandei.
Ila und auch Missandei ließen sich immer neue Gemeinheiten einfallen,um Ilithyia zu demütigen.Sie ging zwar schon einige Male,innerhalb der Palastmauern,auf ihre Knie,doch noch nie,um Flure und Toiletten zu schruppen.Obwohl sie dabei nackt war und so dem männlichem Personal eine immer willkommene Pausenunterhaltung bot,war dies eine der harmlosen,wenn auch frustrierenden,Aufgaben die Ilithyia zu erledigen hatte.
Daenerys machte,in erstaunlich kurzer Zeit,aus Ila ein ebenso unersättliches durchtriebenes Luder wie sie selbst.Viel Aufwand musste Daenerys dabei nicht betreiben,denn er schien schon in Ila zu stecken.Ila´s Neugier trieb sie förmlich in die Arme von Ser Jorah,dessen recht ausgefallener sexueller Geschmack,durch Missandei,unter den Damen bekannt war.Unter dessen Abartigkeiten hatte nun aber,durch Ila,Ilithyia zu leiden.
Ila,die inzwischen von Daenerys in den Adelsstand erhoben worden war und eigene Gemächer bekommen hatte,ließ sich kaum noch bei Sansa blicken.Wenn sie sich nicht zusammen mit Daenerys ausgiebig amüsierte,verbrachte sie die Abende bei Ser Jorah.Eines Abends,etwas mehr als eine Woche Dienstzeit später,betrat Ilithyia Sansa´s Gemächer.Nachdem Ilithyia noch ein letztes Mal Ila,Missandei und Ser Jorah für ein widerwärtiges schmutziges Sexspielchen dienen musste,gab Ila sie frei und schickte sie zu Sansa.Ohne ein Wort zu sagen lief Ilithyia schnell ins Bad um sich zu übergeben und anschließend zu waschen.Sansa schaute nur kurz aus ihren Büchern,über Politik,Wirtschaftslehre und vieles mehr in die sie sich in den letzten Tagen vergraben hatte,hoch und dachte sich nichts weiter dabei.
Nun konnte sich Ilithyia von den vergangene Strapazen erholen und bekam endlich ein neues Kleid von Sansa geschenkt.Sie und Missandei,die durch Ila von einigen Aufgaben bei Daenerys befreit geworden war,halfen Sansa einige Wissenslücken zu füllen und sorgten so dafür,dass Sansa eine immer wichtigere Stütze für Daenerys Herrschaft wurde,die sie dafür reich,mit allerlei Geschenken, belohnte.Der schwarze Riese blieb ihr allerdings glücklicherweise erspart.
Nun wartete Sansa sehnsüchtig auf die Rückkehr ihrer Piratenbande,denn sie vermisste langsam den raubeinigen Kapitän,obwohl sie dies nie zugeben würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.