Gangbang in der Gay – Bi – Sauna

Juni 27, 2017

Wieder einmal beruflich unterwegs im Grossraum Köln. Mit dabei meine Ausstattung: Minirock sehr kurz, Plateau-Sandalen, halterlose Strümpfe, Mini BH.
In einer Gay-Sauna wurden auch ab und zu bi-Leute zugelassen, dieses Mal sogar mit Ankündigung, dass man es gerne sehen würde, wenn einige sich bei Gb“s vergnügen wollen, ob als Ficker oder als Fickschnitte… alle Löcher sollte man gut ölen.
Mein Traum war es schon lange, mich von mehreren Hängsten in meine Arschfotze und in die Mundfotze ficken zu lassen, im Mund dann ohne Gummi, mit abspritzen, gerne lasse ich mich auch anpissen.
Also Sauna! Hm, da war natürlich nix mit kurzen Mini, aber meine 18 cm hohen Plateau High Heels werde ich mitnehmen.
Sehr schöne Sauna, mehrere, dazu Dachgarten, Pool, diversen Spielwiesen und 3 Hochbetten aus Plastik für die Spielereien. Gegen 20.00 Uhr waren etwa 40 Leute anwesend, ein paar Pärchen, Solofrauen hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht gesehen, viele Bi-Männer und vermutlich auch Gay, aber da ich als Mann mit High-Heels unterwegs war, gab es viele Spieler für mich.
Duschte ausgiebig, mit der Analdusche spülte ich mein Arschloch sauber, ölte es etwas ein, wie auch den ganzen Körper. Ich bin, bis auf ein paar Kopfhaare komplett unbehaart. So glänzte ich etwas, zog meine Plateau an und stöckelte Richtung GB Raum. Da war noch niemand, also legte ich mich hin, so dass mein Arsch gut zugänglich war…musste nicht lange warten, kamen drei junge Kerle, tolle Bodys und geile Ständer. Einer schob mir seinen schon steifen Prügel in den Mund. Der 2. stülpte sich ein Gummi über und drang in mich, ziemlich heftig. Es war aber auch ein Teil, uuuuaaaahhhhh! Schreien konnte ich nicht. Der 3. stand daneben und wixte.
Nun stülpte sich Nummer 3, einen Präser über, schob den 1. weg und fickte mich hart. Sie wechselten sich ab. Ich hörte sie reden: Haben wir zusammen Platz…..na, das hatte ich noch nie erlebt und eigentlich…
Es kamen noch ein paar Jungs, die hielten mich fest, Nummer 1 & 2 ölten mein Loch… der Nummer 2 Schwanz war dünner und länger und diente nun als Bohrmaschine…er fickte mich lang und tief, dann kam der dicke Prügel dazu. Sie stiessen nun abwechslungsweise….wegen des Öls und ihrer Fickweise ging das recht gut, je nach Druck und Stoss ging das ohne Schmerzen ab…na ja fast. Der 1. war nun spritzbereit….er zog seine Lümmel aus meinem Arsch, Gummi weg, schob den jetzigen Mundfotzenficker weg, steckte mir den Prügel rein, hielt meinen Kopf fest…ich schloss meine Lippen fest um den Steifen…er fickte mich nun hart, was in dem Moment in meinem Arsch abging, wusste ich nicht, ich war bei Numbre one. Es dauerte nicht sehr lange da spritze er ab. Er meinte, ich sei eine geile Ficksau und blasen könne ich auch…er gehe jetzt was essen. Weg war er. Seine Kollegen 2 und 3 wollte auch abspitzen, einer spritzte auf meinen Körper, der andere auch in meine Nuttenfresse.
Ich spuckte den Schleim der Jungs aus….schlucken war nicht so mein Ding, zumindest noch nicht.Für einen Moment hatte ich keine Schwänze in mir, allerdings wixte ich zwei per Hand.
Im Blickwinkel sah ich eine Frau und einen Mann auf mich zu kommen, den Mann kannte ich…scheisse! Bei ihm hatte ich vor ein paar Monaten einen Softwarekurs. Er ist dunkelhäutig, sehr gross und kräftig, wie ich jetzt sehen musste und als er stehen blieb, wow, was für ein Prachtskolben, bestimmt über 20 cm lang halbsteif, und jetzt schon etwa 5 cm dick.
Seine Partnerin kannte ich nicht. Grosse geile gepiercte Titten und untenherum ein, ein ….schluck…Schwanz!
Sie nahm meinen Minipimmel, Normalformat 6-7 cm, ausgefahren 16 cm , in den Mund und lutschte ihn steif. Er fühlte mit den Finger und seiner Faust mal vor, wie gross mein Arsch ist, schien o.K. zu sein. Hör zu, raunte er mir zu, auf mein Teil passen die Gummis nicht richtig, ich bin aber sauber und gesund, er ölte meinen Arsch frisch ein und schob sein Riesenschwanz in mich.
Er schob seinen Prachtschwanz langsam rein und zwirbelte an meinen Brustwarzen. Meine Brust war ein bisschen voller als bei normalen Männern, da ich ja eine Hormonstörung habe.
Er fickte nun etwas schneller und drückte immer mal meine Titten.Das war sehr geil, ein nackten Schwanz direkt zu spüren (..ja ist scheisse, ich weiss). Es war aber affengeil.
Nun sagte sie, will auch, er zog den Kolben heraus , direkt in meine Fresse, Sie schob ihren Prügel rein, der, wie ich nun spürte, etwas kürzer, aber dicker war. Uuuaaah! Auch sie spielte an meinen Titten. Mittlerweile war ich so geil und scharf auf die Fickereien, das ich gerne auch….aber da war nichts zu machen. Es war ja klar, dass mein Blackman die Blicke auf sich zog und seine Trans-Maus. Es kamen immer wieder neue Schwänze dazu, die ich erst von Hand bearbeitete.
Er meinte, muss pissen, ich sagte kannste bei mir machen….oh! So spritze er mir seinen Saft in den Hals. Es war nicht viel. Anschliessend lutschte ich sein Teil trocken und härter und als Belohnung fickte er mich wieder…
Zwischenzeitlich standen nun ein paar Paare dabei, die zusahen wie ich abgefickt wurde, das machte mich noch geiler…allerdings war ich weit davon entfernt, dass ich etwas machen konnte…ausser, meine Löcher zu präsentieren. – Black Men nahm sich nun auch eine junge Frau vor.
Es ertönte eine Glocke! Die Ficker liessen von mir ab und sagten, Mitternachtsdinner, komm mit aber bleib so, vollgerotzt und angepisst, wir sind alles etwas versaut.
So stand ich mit meinem geilen Halbsteifen an einem Stehbuffet, nippte an einem Glas Weisswein und ass ein paar feine Häppchen. Es eine echt geile Gruppe. Einige Frauen, alle sehr geil anzusehen, gepierct oder schöne Tattoos, 2 waren komplett nackt nicht mal Haare auf dem Kopf, dafür sehr grosse Ringe durch ihre Fotzenlippen. Jede Menge steife und halbsteife Schwänze…ab und zu wurde bereits wieder geblasen.
He, Schlampe komm mit! Damit war ich gemeint…wir wollen Dich noch schöner und geiler machen. Wurde auf einen Holzstuhl gefesselt, dann kam einer mit einem Rasierapparat und rasierte meine wenigen Kopf-Haare weg.
Wir wollen Dir nachher unser Sperma auf den kahlen Schädel spritzen, aber vorher: wir haben eine Domina hier…sie lösten die Fesseln, packten mich unter den Armen und gingen mit mir in einen Raum, von der Decke hingen Seile…die Arme wurden umwickelt, die Füsse steckten in Metallmanschetten, die Beine gespreizt…die Domina war mit Ausnahme von sehr hohen Overknees nackt und war eine Transsexuelle mit einem tollen Body.
Fast nicht bemerkt hing neben mir eine junge Frau, komplett nackt wie ich!
Die Domina holte eine Peitsche vor und schlug abwechslungsweise mir auf Bauch und Rücken, aber auch der Frau. Dazwischen schlug sie in die Luft, dort knallte es. Auf meiner Haut war es mehr Zwicken. Mit einer Ledergerte schlug sie auch auf meinen Schwanz, der steifer wurde. Und der Jungen schlug sie auch auf die Fotze…und die Brustwarzen, sie hatte praktisch keine Titten. Aber war jetzt sehr geil, die Warzen standen extrem steif da!
Nun kamen zwei Typen mit Lederstiefeln und banden meine Kollegin ab, brachten sie zu einem speziellen Gestell und wurde dort festgebunden. Ihr Hintern und ihre Fotze ragten in die Luft, der Rest des Körper war irgendwie gefesselt, Kopf nach unten. Es wurde nun eine Fickmaschine so installiert, dass sie gleichzeitig in beide Öffnungen mit Gummischwänzen gefickt wurde. Ein Teil Besucher durften die Geschwindigkeit der Stossbewegung regeln. Es dauerte ein paar Minuten und sie squirte mit einem lauten Schrei…die Typen banden sie los, nun wurden die anwesenden Frauen aufgefordert im Gestell Platz zu nehmen, festgebunden und nach der Desinfektion der Dildos wurde nun die 2. Frau ordentlich gefickt. Unter Grölen und Geklatsche kam diese auch.
Derweil war ich etwas rot geworden durch das Peitschen, aber auch extrem geil. Man band mich los….bis zu einem Tisch…wieder lag ich auf dem Rücken, wurde hart festgebunden. Der Kopf hing über die Tischkante, hier wurde aber Polster montiert, sofort hatte ich einen Schwanz im Arsch, einen in der Mundfotze und je einen pro Hand.
Der Mundficker kam mit einem Schrei und spritzte ab. Danach stieg eine Frau auf den Tisch, drehte sich so, dass ich ihre Fotze über meinem Mund hatte, sie spreizte mit den Fingern ihre Schamlippen und lies ihre Pisse in meinen Mund laufen…dann rutschte sie vor und zurück und ich leckte ihr Poloch und ihre nasse Fotze. Sie kletterte runter, bewegte sich so, dass
vor meiner Nase ihre Fotze war, den Oberkörper legte sie über mich und ab und zu bekam sie wohl einen Schwanz in ihren Mund oder lutschte ab und zu an meinem!
Den Arsch streckte sie nach hinten, ein Kerl steckte seinen steifen Rüssel rein und fickte sie, dann zog er den Pimmel aus dem Arsch und steckte ihn mir in den Mund…mmh…geil.., der Schwanz schmeckte etwas nach Pisse und Kacke und Sperma. Beim 4. Mal schoss ihm die Sahne raus und ich schluckte nun erstmals alles! – Langsam schmerzte mich mein Arsch und auch das Liegen auf dem Tisch war, naja eher unbequem…also sagte ich was und oh Wunder…man löste meine Fesseln, ich ging duschen und erstmals in die Sauna…dort waren alle mit Schwänze lutschen beschäftigt! – Ich wurde geil beim Zusehen, verlies den Heissraum mit einem Ständer, draussen stand die Frau von der Fickmaschine. Sie sagte oh und ich schob ihr meinen Bolzen, erst in den Arsch, dann in die blanke Fotze und spritze etwas später ihr den Mund saftig.
Wir gingen dann zusammen zurück in die Sauna und leckten uns gegenseitig ab, später mal duschen und kamen gerade zum Frühstück. – So wie es jetzt, aussah werde ich den 2. Tag der Weiterbildung verpassen, den kaum hatte ich den Kaffee getrunken, schob mir einer seinen Schwanz hinten rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.