Meine Erfahrungen mit Transen und Männer

Juni 11, 2017

Vor 5 Jahren hat alles angefangen.
Meine erste Erfahrung war mit einer reifen ca. 65 jährigen Transe im Sexkino. Sie hiess Carolina.
Ich habe ihren Schwanz gelutscht, ihr Poloch geleckt und musste plötzlich unverhofft abspritzen. Ich bedankte mich bei ihr indem ich
danach ihre geilen Nylon-Füsse zärtlich und voller Leidenschaft geleckt habe und verschwand.
Die 2.Erfahrung war wieder eine Transe im gleichen Kino. Sie hiess Patrizia, wieder eine ca. 60 jährige alte Transe. Ich sagte ihr gleich von Anfang an das ich unbedingt von ihr gefickt werden wollte, das gefiel ihr und sie bumste mich stehend in meinen Arsch. Ich packte dabei ihre Arschbacken und zerrte sie ganz feste an mich ran,damit ihr Schwanz auch ganz tief in mir drin mich fickte.
Nach einiger Zeit spritzte sie in mir ab. Natürlich noch mit Kondom.

Dann nach einiger Zeit besuchte ich eine professionelle Shemale in Zürich.
Luana, jung, ca. 25 jährig eine sehr knackige, dominante brasilianische Shemale mit einem sagenhaften 25 x 6cm Riesenschwanz.
Sie gab mir alles wovon ich schon immer geträumt habe. Ich wurde von ihr regelrecht und ohne zu übertreiben so gnadenlos lange und heftig in meinen Arsch gefickt, dass ich danach 1 Woche Probleme mit sitzen hatte,mein Arsch brannte und war von Luanas Wahnsinns Schwanz total zerstört. Obwohl ich danach 10 Monate Pause machte und mich keine Transe mehr gefickt habe, bereue ich es nie im Leben, einen so geilen harten Transen-Schwanz in mir gehabt zu haben.

Dann fand ich eine Transe , sie hiess Jenny,eine damals ca. 58 jährige geile hübsche Transe. Sie hat mich zwar gefickt, aber ihr
Schwanz war mir eher etwas zu weich.
Ich besuchte Jenny also 2mal.
Dann kam die aller schönste Erfahrung meines Lebens, ein sehr erfahrener Shemale Porno-Star. Graziella, ca. 35j., dominant,, halb Portugiesin,,halb Italienerin. Ich musste sie 3 mal innerhalb 2 Monaten besuchen.
Es war wie im 7. Himmel.
Das Graziella gesund war und ihr Sperma absolut save, habe ich damals sogar eine ganze Ladung ihres frischen Spermas in meinen Mund gespritzt bekommen. Total waren das sicher 8 oder 9 heftige Spritzer direkt in meinen Mund.
Ich hatte also zum ersten Mal den Mund voller Sperma, natürlich schluckte ich alles vor ihren Augen runter.

Etwas später kam dann Helena del Monte. Ebenfalls eine erfahrene dominante Transe aus Kuba.
Auch sie war 100% gesund und ihr Sperma absolut save. Deshalb wollte ich auch ihr Sperma schlucken.
Sie fickte mich also geil in meinen Arsch, doch am längsten fickte sie mich in meine Kehle deepthroat !
Das gefiel ihr unglaublich gut, dass ich 10x fast erbrechen musste, weil ihre harte Eichel mein Halszäpfchen rammte.und sich tief in meinen Hals bohrte.
Sie stöhnte laut und lauter! Ich am Boden auf dem Rücken liegend, sie 69 er Stellung über mir. Ihre Nylon-Schenkel klemmten meinen Kopf komplett ein und sie genoss es wie ihr harter Schwanz mich fast erstickte.
Dann nach einer Weile spürte ich wie ihr Sperma an meiner Kehle herunterfloss. Schade denke ich noch heute, denn ich wollte das frische Sperma meiner Trans-Herrin eigentlich zuerst in meinem Mund schmecken und es danach schlucken.
Das nächste mal muss ich es ihr wohl sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.