Meine zweite Frau Teil 9

Juni 27, 2017

Teil 9
Pia und Mia gingen erst mal nach oben. Ich stand auf und ging erstmal in die Küche und holte mir ein Glas Rotwein. Auf dem Weg zurück ins Wohnzimmer lief mir im Flur Nina über den weg.
Sie strahlte mich an und begrüßte mich und fragte mich ob ich heute wieder Pia vögeln wollte. Ich entgegnete ihr dass es heute vielleicht nicht nur Pia ist die ich vögeln würde. Sie sagte nur dass bestimmt deshalb Tante Mia über Nacht bleiben würde. Sie nahm sich ihre Jacke und machte sich zurecht das Haus zu verlassen. Sie wünschte mir einen schönen Abend und sagte ich solle die beiden Damen schön ran nehmen.

Ich ging ins Wohnzimmer und rückte mir den Sessel zurecht. Am Ende stand er so dass ich gute Sicht auf das Sofa aber auch auf die Tür zum Flur hatte. Ich nahm einige Kissen und legte sie rechts neben den Sessel auf den Boden. Den Couchtisch räumte ich frei, vielleicht würde ich den heute noch brauchen. Dann setzte ich mich in den Sessel, probierte den Wein und überlegte wie ich die nächsten Stunden angehen sollte.

Dann hörte ich schon das klacken von einem Paar High Heels auf der Treppe und kurz darauf kam Pia ins Wohnzimmer. Sie hatte das erste mal Dessous angezogen. Ganz in schwarz. Ein knapper String darüber einen Strapsgürtel die die Strümpfe hielten und dann eine Büstenhebe. Ihre Brustwarzen schauten so gerade noch hervor. Ihre Haare trug sie offen.

Im ersten Moment war ich sprachlos und hatte große Mühe dieses nicht zu zeigen. Pia trug vor sich einen Korb der wohl unser Spielzeug enthielt, da auch die Gerte daraus hervorstand. Ich konnte mir schon denken dass zwischen den beiden Damen oben ein kleiner Konkurrenzkampf entbrannt ist, wer heute wohl am geilsten bei mir ankommt. Ich ließ Pia den Korb links neben meinen Sessel stellen und sagte ihr sie solle auf den Kissen rechts neben mir platz nehmen. Als Pia sich gesetzt hatte kraulte ich ihren Nacken.

Ich fragte sie wie sie sich diesen Abend nun vorstellte. Ich kannte ihre Fantasie sich mal mit einer Frau zu vergnügen. Aber ich hatte immer noch etwas dagegen wie sie es umsetzte. Nicht sie sollte entscheiden was wann geschieht. Ich wollte nicht die Kontrolle verlieren.
Sie sagte dass es sich anbieten würde. Mia wäre eine alte Bekannte und hätte Pia ihre Zuneigung gestanden, darauf hatte sie Mia von mir erzählt und dass Sie solche Entscheidungen nicht allein treffen wollte. Mia interessierte sich dann für uns beide und wollte uns unbedingt kennen lernen. Pia’s Ausführungen konnte ich entnehmen das eine gegenseitige Zuneigung da war aber noch keine intime Zweisamkeit statt gefunden hatte.

Unser Gespräch wurde nun durch das weitere klacken von High Heels auf der Treppe unterbrochen. Dann betrat Mia das Zimmer. Sie trug eine Strapskorsage die ihre Oberweite betonte den Slip hatte Sie sich ganz gespart. Ihre Muschi war blank rasiert und ihre Dessous und die Strümpfe hatte eine leicht provokante rote Farbe. Sie stellte sich mit ihrem Namen vor und drehte sich dabei so dassich sie vollständig begutachten konnte. Sie sagte mir dass sie bisher Switcherin war aber sie lieber devot wäre. Ich fragte sie nach ihren Erfahrungen. Darauf gestand sie mir Spiele mit Wachs, Gewichten, Fesseln und Dehnungen schon mal gemacht zu haben. Dann sagte Sie mir dass sie aber noch viele Interessen hätte aber mir auch als willige 3 Loch Stute zur Verfügung stände.
Bei dieser letzten Beschreibung sah ich Pia an und sah den Neid im Ihren Augen, da ich Sie ja noch nicht Anal nehmen konnte.

Meine Erste Anweisung an Mia wurde ohne Widerspruch ausgeführt. Sie zog sich schön langsam die Korsage aus und uch konnte ihren Körper in natura ansehen. Sie hat eine Fraulich Figur, keine Speckrollen aber alles ein wenig kräftiger gebaut. Ihre Titten sind riesig und hängen auch schon ein wenig. Aber diese Frau strahlte schon ein gewisses Selbstbewusstsein aus. Sie war zufrieden mit sich und ihrem Körper und das macht so unglaublich sexy.

Ich griff in den Korb mit dem Spielzeug und entnahm daraus das Halsband und legte es Pia um den Hals.
Dann fragte ich Mia was sie nun am liebsten machen wolle.
Ich hatte schon damit gerechnet das diese Frage bei Mia Verwirrung auslösen würde. Sie sagte mir sie stehe mir voll und ganz zur Verfügung. Ich reagierte nicht darauf und fragte Mia nochmal auf was sie nun Lust hätte, was Sie machen würde wenn ich nicht da wäre.
Diese Frage war ihr scheinbar unangenehm das sie versuchte einer Antwort auszuweichen. Sie begann ihre Brüste zu kneten um mich so vielleicht auf andere Gedanken zu bringen. Ich blieb aber hart und fragte sie, ob es stimmt was mir meine Dame sagte, dass sie ihr gern sexuell näher kommen würde. Dieses bestätigte sie mit einem dezenten Nicken ihres Kopfes.
Ich hatte gerade erst angefangen und schon war Sie total verunsichert was noch so geschehen würde.
Sie sagte mir dass sie es sich schon immer mal vorgestellt hatte mal Sex mit einer Frau zu haben, es aber bisher an der richtigen Frau oder am Mut gefehlt hatte. Aber mit Pia wäre sie sich sicher die Richtige gefunden zu haben.
Ich fragte Mia darauf was sie denn mit Pia anstellen wollte. Sie sprach nun von ihrer Fantasie, dass eine Frau am besten wüsste wie sie eine Frau zu verwöhnen hat und würde Pia gern verwöhnen und genau so gern verwöhnen werden. Als ich Pia fragte bestätigte sie mir dass ebenso.

Dann sprach ich zu den beiden dass Pia nun Mia verwöhnen und liebkosen sollte aber es Mia verboten sei Pia zu verwöhnen. Mia sollte Pia auch ruhig sagen wie sie es wolle.
Pia fand dieses Spiel scheinbar nicht so prickelnd und schaute mich ein wenig verärgert an. Aber ich sagte ihr dass es bei unseren ersten Treffen auch vorrangig um Sie gegangen war und wir Mia doch erstmal kennen lernen müssten.

Pia stand auf und ging auf Mia zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.