Mit der ex

Juni 27, 2017

Hallo zusammen,
dies ist eine Geschichte, basierend auf wahren Ereignissen. Namen wurden geändert.
Ich – Sebastian
Freundin – Lisa
Ex – Sabrina

6:30 Uhr: Sonnenstrahlen finden den Weg ins Schlafzimmer und treffen mich genau im Gesicht. Ich raffe mich auf, mit leicht irritirtem Blick schaue ich über meine linke Schulter. Ein Anblick für die Götter, meine Freundin liegt nackt, mit leicht gespreizten Beinen neben mir. Ich merke sofort das sich zwischen meinen Beinen etwas tut. Ich lehne mich leicht nach links zu meiner Freundin. Fange langsam an ihren Hals zu küssen, arbeite mich langsam hoch zum Ohr und flüster „Guten Morgen meine süße, genau vor drei Jahren hast du mich zum glücklichsten Menschen der Welt gemacht. Du bist seit nun 1095 Tagen an meiner Seite. ICH LIEBE DICH SWEEDY“. Meine Freundin dreht mir den Rücken zu und sagt mit leicht genervter Stimme „Hey Baby, ich dich auch aber schau mal auf die Uhr“. Okay für einen Samstagmorgen war es echt früh, aber mit so einer Reaktion habe ich nicht gerechnet. Ich bin enttäuscht und müde zugleich. Ich schließe meine Augen wieder. Meine Latte legt sich ebenso wieder schlafen. Vllt. ist es ja echt noch was zu früh, also schlafe ich jetzt noch 2 Stunden und wage dann einen erneuten Angriff.
zZzZzZzZz
ZzZzZz

8:46 Uhr: Ich erwache, und meine Augen suchen direkt Lisa. Verwirrt suchen meine Augen das ganz Zimmer ab. Nichts … Keine Lisa , kein Sex … Fast schon wütend greife ich zu meiner boxershort und stampfe die Treppen runter. „LLLLLIIIIIIISSSSSAAAAAAA“ schreie ich durchs Haus, nichts keine Reaktion. Auf der Küche liegt ein Zettel mit der Aufschrift “ Guten Morgen mein Schatz, bin mit den mädels Frühstücken :* liebe dich <3 ". Also die anderen beiden Jubiläumsjahre waren definitiv anders. Die anderen beiden Jahren lagen wir nur im Bett und haben gefickt wie die götter. In meinen Gedanken entsteht ein ziemliches Kopfkino. Geht sie mir fremd ? Bin ich ihr nicht mehr gut genug im Bett ?
Um mich abzulenken packe ich meine Sporttasche und radel zum Fitnessstudio.

13:10 Uhr: komme zuhause rein. Aus dem Wohnzimmer kommt mir Gelächter entgegen. Naaaaaa super Lisa und die Mädels sind hier -.-' . Ich schleiche die Treppe hinauf, jedoch bekommt Lisa das mit und ruft aus dem Wohnzimmer "Schaaaaaaatz , heute Abend essen nicht vergessen !!!" Ich verdrehe meine Augen und mit leicht genervter Stimme antworte ich " Jaaa klar mein Engel ". Seit Wochen fickst du nicht mehr mit mir, und ich soll dich wieder zum Essen einladen denke ich mir nur. Ich verkrieche mich ins Schlafzimmer.

Der Tag vergeht, es ist bereits Abend

19:45 Uhr: Lisa und ich sind auf dem Weg zum Restaurant. Sie sieht bezaubernd aus, also beschließe ich einen erneuten Angriff und halte rechts am Waldrand. Ohne jeglicher Vorwarnung geht meine Hand zwischen ihre Beine. "ICH GLAUB DU SPINNST !!!" Bekomme ich nur zu höheren und meine Hände werden weggedrückt. Total entsetzt frage ich sie was los ist und als Antwort kommt nur "nichts, und jetzt fahr weiter ich habe Hunger!!!". Schockiert und immernoch ahnungslos was los ist fahre ich los.

20:10 Uhr: wir betreten das Restaurant, und werden direkt zum Tisch gebracht. Immernoch enttäuscht von Lisa erkundige ich wie ein Adler mit meinen Augen das Restaurant. Es ist echt schön angenehm hier. Meine Augen bleiben bei einem Mädchen stehen. Bei meiner Ex. Sabrina O.o ( Sabrina und ich , wir haben uns damals getrennt weil sie mit ihren Eltern umgezogen ist. Eine Fernbeziehung war damals keine Option für uns beide. Lisa kennt Sabrina nicht , da ich nie viel über meine bisherigen Freundinnen geredet habe. Zu Sabrina müsst ihr noch wissen das sie sex über alles liebt. Kein Ort , keine Zeit nichts hindert sie daran irgendwo zu ficken. ) Ich muss mehrmals hingucken um wirklich zu glauben das Sabrina das ist. Ich kenne sie schon seit dem Kindergarten und wir haben uns in der Grundschule schon das erste Mal geküsst. Lisa dreht sich um und fragt mit patziger stimme "was ist denn da?" Mein Blick wendet sich wieder zu Lisa und ich gebe ihr zu verstehen das nichts ist. Sabrina sitzt mit einer Freundin am Tisch, sie schaut des Öfteren rüber zu mir und lächelt mich an. Als wir mit dem Hauptgang fertig sind, sehe ich im Augenwinkel wie Sabrina ihre Beine öffnet. Ich schaue direkt auf ihre rasierte Muschi , jedoch versuche ich meinen Blick so unauffällig wie möglich zu halten. Mein Schwanz ist schon wieder am wachsen. Ich entschuldige mich bei Lisa um kurz zur Toilette zu gehen. Ich setze mich in einer Kabine auf den Klodeckel um zu realisieren was gerade im Restaurant passiert ist. Zeitgleich höre ich die Tür von der Toilette aufgehen und ein leises "Seb bist du hier ?" Schallt durch den Raum. Ich mache die Kabinentür auf und Strecke mein Kopf raus, direkt bekomme ich einen feuchten Kuss. Sabrina drückt mich wieder in die Kabine und sagt mir leise ins Ohr " Fick mich bitte ! Ich brauche das jetzt BITTE. So schön dich zu sehen " dadurch was Lisa gerade abzieht und nicht mehr mit mir fickt, muss ich nicht zwei mal überlegen. Ich öffne meine Hose und ziehe ihren Rock hoch. Sie stellt ein Bein auf den Klodeckel, ich stehe hinter ihr und schiebe meinen schwanz direkt in ihre Fotze. KLITSCHNASS!!! Direkt ertönt ein stöhnen aus ihrem Mund. "Fick mich durch du geiler Hengst fick mich" immer wieder hörte man meine Eier gegen ihren Arsch klatschen. Das stöhnen wurde immer lauter. "Ohhhhhhh jaaaaaaa fffiiiicccckkkk miiiiccchh du geiler Bock" ob man das wohl bis draußen gehört hat? Ach scheiß egal ich zieh meinen schwanz raus dreh sie um und drück sie gegen die Tür . Sofort steht sie breitbeinig vor der Tür sodass ich meinen schwanz der komplett voll mit dem fotzensaft glänzt in ihr reinschieben kann. Während wir ficken, küssen wir uns innig. Sie versucht zu stöhnen jedoch versuche ich das durchs küssen zu verhindern, umso geiler wird sie. Auf einmal schreit sie auf und im Unterleib fängt alles an zu zucken, zeitgleich Spritze ich ihr meinen Samen den ich Wochenlang angestaut habe, voll gegen die Gebärmutter. Total verschwitzt sage ich zu ihr das , dass es ein richtig geiler Fick war und das wir das wiederholen müssen. Sie zog ihren Rock runter und antwortet " sorry mein süßer, aber morgen geht es wieder zurück bin nur wegen meiner Freundin hier. Aber der sex mit dir ist immer wieder unglaublich!" Sabrina küsst mich und verlässt die Toilette. Ich verlasse die Kabine um mich vor dem Spiegel wieder frisch zu machen.

Wir aßen noch den Nachtisch und Verliesen dann das Restaurant. Lisa hat mir an dem Abend noch einen geblasen…. Die schlampe….
2-3wochen später war Schluss mit Lisa, da sie die ganze Zeit mit einem aus meiner Mannschaft gefickt hat. Von Sabrina habe ich nichts mehr gehört…

Dies ist meine erste Geschichte, über Vorschläge oder Kritik würde ich mich sehr freuen
:*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.