Neulich in der Sauna

Juni 20, 2017

Neulich in der Sauna

Als es noch richtig Winter war bin ich Mal wieder anderswo zum Saunen gegangen. Dort ist eine richtige Sauna-Landschaft mit verschiedenen Kabinen, Ruheräumen, Dampfbad – eben alles was dazu gehört.
Es war schon etwas später und nicht mehr so viel Betrieb. Deshalb dachte ich beim ersten Gang, dass ich allein in der Kabine bin. War ich aber nicht – eine Frau saß schon drin und ich sagte „Grüß Gott“, als ich mich hinsetzte. Dann sah ich sie mir näher an: vielleicht 25 Jahre, braune Haare, gute Figur, nicht zu schlank. Und in der Brust zwei Piercings – je ein Mal Ring und Steg. Plötzlich fuhr Sie mich an: “Noch nie ein Piercing gesehen?“ Ganz verblüfft sagte ich: „doch!“. Dann setzte ich nach: „hab doch selbst eins“. Nun schaute Sie – und fand keines. Wissen wollte sie es doch: „wo denn?“. Wir waren allein und so zog ich blank, und jetzt sah sie den Ring in dem Bändchen unter der Eichel. Sie zögerte etwas um nach den richtigen Worten zu suchen: „ ich dachte ,du bist so ein alter Spanner“. Alt schon und sehen tu ich es auch ganz gern, gab ich zu. So hatten wir schon mal ein Thema.
Nach dem 1. Gang kühlten wir uns beide ab und gingen dann wieder zusammen zum nächsten Gang über. In der Kabine setzte sie sich absichtlich so, dass ich zwischen ihre Beine sehen konnte. Dort glänzte auch etwas und ich sah sie fragend an. Da spreizte sie ihre Beine und man sah zwei Ringe – einen in der kleinen Lippe und einen in der Haut über ihrer Perle. Das war sogar ein Ring mit Slave.
Ich grinste sie an und sagte: „Selbstbedienung?!“. Sie lachte und antwortete: „und trotzdem ist zu zweit besser“. Dem stimmte ich vorbehaltlos zu. Die Atmosphäre und unser Gespräch war jetzt viel lockerer. Völlig ungeniert spielten wir ans uns selbst zur Freude des Anderen.
Und nach dem 3. Saunagang fragte sie mich gerade heraus: „hast Du Lust?“ Blöde Frage, sie hatte schon in der Kabine gesehen, wie ich mich trotz der Hitze kaum beherrschen konnte. Sie nahm mich bei der Hand und zog mich in einen kleineren der Ruheräume, der so versteckt war, dass ich ihn gar nicht kannte. Dort gab es nur wenige Liegen und hinter der Tür ein gemauertes Podest. Wofür – keine Ahnung? Aber bestimmt nicht dafür! Denn genau da hin zog sie mich und wir machten es uns auf zwei Decken bequem. Wir fummelten an den Piercings und knutschten eine ganze Weile, aber das war nicht der Hit. Sie erhob sich, drückte mich auf den Rücken und schwang sich über mich. Ich fragte; „hast einen Gummi dabei, ich nicht?“ „Hast recht.“ Mit diesen Worten drehte sie sich um und wir lagen da als 69. PERFEKT!
Jetzt hatte ich ihr Lustzentrum genau vor mir und so wie sie sich meinem Dauerlutscher widmete, fing ich an ihr Paradies zu verwöhnen. Unsere Erregung stieg steil an und ich kämpfte mit dem Druck in den Hoden. Als sie die Beine zusammen presste, wusste ich, das war ihr Orgasmus, und ließ mich jetzt auch treiben. Als es mir kam, ließ sie mich nicht los, bis ich restlos ausgelaugt war – und dabei hatte sie noch mal einen Höhepunkt.
Wir kuschelten noch eine Weile und waren froh nicht gestört worden zu sein. Dann gingen wir duschen und vor der Sauna trennten sich unsere Wege. Ich weiß nur ihren Vornamen – aber ob der stimmt?
(C) xhappyjack1950x@yahoo.de 2005
redigiert xhappyjack1950x 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.