Nylonstrümpfe: Eine sinnliche Symphonie der Erotik

Juni 27, 2017

Nylonstrümpfe.
Mysterium und sinnliches Spiel mit Vorstellungen.
Pures Kopfkino.
Ein Traum von Männern.
Ein Privileg für uns Frauen.

Meine lackierten Fussnägel lieben es einfach, wenn sie in hauchdünne, seidene und transparente Nylonstrümpfen umhüllt sind.
Die dünne Transparenz der edlen Strümpfe offenbart jede Facette meiner schönen Nägel. Meiner Füße. Aber auch meiner Persönlichkeit.
Ich bewege die Zehen vorsichtig in dem edlen Strumpf und bewundere die zarten Fältchen und die traumhafte Zehenverstärkung, die sich oftmals nur bei geradezu unverschämt-scharfen 10 DEN bewegt.

Was macht es für einen Sinn, wenn wir Nylonstrümpfe nur unter dem Begriff „Alltagstauglich oder nicht ?“ betrachten ?
Dafür waren sie doch niemals angedacht.
Vielmehr repräsentieren sie feminine Sinnlichkeit, das Spiel. Verborgen – und doch einsehbar.
Ein Spiel, das nur eine Frau spielen kann.
Das heisst nicht, das Ihr Mänenr ausgeschlossen werdet.
Ihr bekleidet den Posten des „Spielballs“: Verurteilt zum Zuschauen, ausgeschlossen vom Tragen der seidenen Versuchung.

Ich liebe es, meine Weiblichkeit durch hauchzarte Nylon-Strumpfkunst zu veredeln.
Zu wissen, dass diese transparente Schönheit nur uns Frauen zusteht, macht Madame ganz heiss und geradezu schwach.
Ich sehe die Blicke der Männer und der Frauen: Die „Herren der Schöpfung“, welche die Beine (und manchmal auch Füsse) abscannen. Und du erkennst sofort als Frau, was sie denken. Es ist für sie unentdecktes/ (teilweise) unbekanntes Land. Wir begehren, was wir nicht besitzen.
Ihre Blicke überprüfen meine Beine, irgendwo zwischen seltener Faszination und Unbekanntem. Ich liebe es einfach, die Schönheit der Nylonstrümpfe für sich sprechen zu lassen. Gleichzeitig zu wissen, das Männer niemals die Erotik seidener Damen-Nylonstrümpfe erleben werden, erregt mich als Frau sehr.
Es war halt immer schon das Privilieg von uns Frauen.
Das ist auch gut so. Ihr werdet auf den Posten des Betrachters/Ernährers/Beschützers verwiesen, während wir Frauen geniessen dürfen. Nicht nur Nylonstrümpfe – aber diese eben im Besonderen. Die Natur „straft“ euch Männer ab. 😉

Frauen betrachten meine Nylonstrümpfe ganz anders.
Hier geht es eher um die Gemeinsamkeit, die Vereinigung. SIE versteht sofort, was in mir vorgeht. SIE erkennt anhand meiner Strumpfwahl wie es in mir aussieht, was ich will.
Unsere Zungen umschliessen sich. Wir schauen uns tief in die Augen. Ihre Hand auf meinem dünn bestrumpften Knie. Wir vereinigen uns. Wir sind von Gott gesegnet und priviligiert. Wir sind alles, was ihr niemals sein werdet.
Vollkommene Schönheit, Eleganz, Zärtlichkeit – und mehr.
Ich benötige keine Worte. Wir verständigen uns über Blicke. Sie berührt meine Nylonstrümpfe wie Samt. Unsere Ehen schliessen wir mit Männern, aber unsere Herzen lieben nur das eigene, das schönere Geschlecht. Während ihr Männer uns (finanziell) umsorgt, geben wir uns der Schönheit der Welt hin: Anderen Frauen. Wir sind gesegnet. 🙂

Ich sammle leidenschaftlich gerne echte Nylonstrümpfe aus verschiedenen Epochen/Ländern.
Ich habe ein Paar echter, seidener und ultra-transparenter DIOR-Nylonstrümpfe aus Frankreich in Hautton, die mit sage und schreibe ultra-zarten 7 DEN perfekte Damenstrümpfe sind. Hauchzarte Strumpf-Kunst, die mich jedesmal fasziniert, wenn ich sie nur sehe. Das Berühren ist der nächste, sinnliche Schritt. Sie zu tragen jedoch ein weiterer Schritt in die Welt des Wahnsinns.
Logisch, das kein Mann sie jemals berühren darf wenn ich sie trage.
Es gibt einfach Bereiche, die für euch Männer nicht zugänglich sind. Die lesbische Liebe gehört selbstverständlich dazu, aber für mich halt auch sowas. Ich liebe es Männern zu zeigen, wo ihr Platz ist. Nämlich ganz weit unter einer Lady. Der letzte Platz. take a seat !

Ich umspiele meine Zehen mit den seidenen, edlen Strümpfen und schlüpfe hier und da am Tage nur zu gerne aus meinen Pumps. Dann begutachte ich die schöne Verarbeitung und das zarte Maschenbild. Die Fältchenbildung an Ferse und an den Zehen.
Die wunderschön abgesetzte Zehenverstärkung. Meine Farbe meiner Fussnägel, welche durch die seidene Transparenz noch unterstrichen wird. Meine roten Nägel, umhüllt von femininen, schwarzen Nylonstrumpf. Ein Traum.

Ich liebe es, wenn sowohl Frauen als auch Männer bewundernd meine Nylonfüsschen betrachten.

Madame Nad!ne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.