Planten un Blomen Hamburg

Juni 15, 2017

Unsere Klassenreise ging diesen Sommer nach Hamburg, Elbphilharmonie und Hafen standen auf dem Programm.
Abends gingen wir auf die Reeperbahn. Das machte uns total an. In unserer Klasse sind 8 Jungs und 6 Mädchen,
alle machten Witze, besonders die Vibratoren waren das Thema bei uns Mädchen. Von meiner Freundin Anna
weiß ich, dass sie Ihre elektrische Zahnbürste benutzt und nur damit zu einem Orgasmus kommen kann.
Ich fand das natürlich aufregend als sie mir das vor drei Jahren erzählte, da waren wir beide noch 15 !!!
Durch sie habe ich X-Hamster kennengelernt d.h. ich gucke nur selten, da ich abends danach nicht einschlafen
kann, wenn gucke ich nur nachmittags direkt nach der Schule, meine Ma denkt, ich brauche den Laptop nur
für die Schule.
Zurück zu unserer Klassenreise. Wir wohnten in einem Hostel in der Nähe vom Bahnhof Dammtor.
Dort in der Nähe ist eine U-Bahn und Restaurants.
Unsere Betreuer sind ein Lehrer, eine Lehrerin und ein Referendar. Der Referendar ist erst 24 und wir duzen ihn,
er heißt Knud und stammt aus Hamburg, wir sind aus Heidelberg.

Am späten Nachmittag sind Anna und ich in Platen un Blomen spazieren gegangen, dort ist eine große Wiese und wir
haben mit anderen Ball gespielt.
Wir waren beide in kurzen Hosen und T-Shirts, die anderen in Sportkleidung.
Dann haben wir uns auf eine Bank gesetzt. Neben uns setzte sich eine Hamburgerin mit ihrem Labrador Retriever.
Während wir uns unterhielten sahen wir unseren Referendar vorbei joggen. Er ist sehr sportlich, unterrichtet auch
Sport und wir Mädchen schwärmen alle für ihn mit seinen breiten Schultern, den braunen Locken und blauen Augen.
Wir gingen in die gleiche Richtung wie er und sahen ihn von weiten vom Weg zwischen Büschen verschwinden.
Dort ist eine wunderschöne Blumenanlage, die uns schon aufgefallen war.
Wir waren neugierig geworden, wo er geblieben war. Nichts zu sehen, wir dachten, vielleicht ist er zum Pinkeln in die
Büsche gegangen. Aber solange ?
Von den Hauptwegen gehen kleine Pfade zu den Büschen und Bäumen. Aus einem Pfad kam ein Junge in unserem
Alter mit einem Mädchen, sie knutschten wild, ein Stück weiter roch es nach „Gras“. Wo war unser Knud geblieben ?
Wir gingen einen steinernen Weg auf einen kleinen Berg, oben stand eine Bank.
Dort sehen wir ihn sitzen. Neben ihm noch jemand. Wir können von der Seite nur blonde Haare sehen.
Er kann uns nicht sehen. Wir halten uns gegenseitig den Mund zu. Wir wollen mehr sehen. Eine Gruppe
Japaner kommen vorbei. Die Bank mit Knud ist zwischen Büschen. Wir gehen vorsichtig näher. Wir sehen, dass
er seine Nachbarin küsst, er ist in grauer Jogging Hose und Sweat Shirt mit dem Zeichen unserer Schule !
Wir wollen nicht stören und gerade gehen als wir eine rythmische Bewegung über seiner Hose sehen !
Das müssen wir sehen ! Seine Nachbarin holt ihm also einen runter – wie im Film. Wir gucken uns gegenseitig an,
bloß kein Geräusch, wir sehen gebannt zu.
Dann hört alles auf, wir können sehen wie Knud seine Jogginghose etwas runterzieht, sein Penis steht hoch.
Seine Nachbarin greift wieder nach ihm und ihr Kopf senkt sich, als wolle sie das gute Stück näher betrachten.
Wir sehen jetzt etwas von ihren Unterschenkeln, also trägt sie wohl eine kurze Hose.
Ihre Schuhe wippen. Ziemlich groß für eine Frau. Es sind Nike Schuhe mindestens Größe 40.
Jetzt geht ihr Kopf rauf und runter, Knud lehnt sich nach hinten, er guckt nach oben oder hat auch die Augen zu.
Aha sie gibt ihm einen Blow up, dann wechselt sie die Position, guckt sich um.
Wir staunen, es ist keine Frau sondern ein blonder Mann so alt wie er ungefähr. Knud ist also schwul ?
Dabei ist er in Heidelberg mit einer Frau auf der Straße gesehen worden, zum Leidwesen von uns Mädchen.
Jedenfalls habe wir ihn mal in Action gesehen und seinen Schwanz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.