Zwei wirklich erlebte Rollenspiele

Juni 9, 2017

Wer mich kennt der weiß es schon, ich steh oftmals total auf reale Rollenspiele. Ganz besonders heiß machen mich Spiele, in denen ich mit meinen Vorlieben so richtig gefordert werde. So habe ich vor Jahren einmal als „Straßennutte“ verkleidet in Bielefeld durch zehn Kneipen laufen müssen um nach einer (angeblichen) Freundin zu suchen. Zuvor hatte ich eine banale Wette verloren und dies war nun die Aufgabe für mich als Verliererin.

Bewaffnet mit hochhackigen Sandaletten, halterlosen Netzstrümpfen, einem ultrakurzen rosafarbigen Minirock mit Löchern in der Seite und einer recht transparenten weißen Bluse, bin ich dann nach und nach durch die Kneipen gezogen. Samstagabends um 22 Uhr in diesem Outfit in die Kneipen rein, umschauen, in alle öffentlichen Räume und dann den Wirt nach einer Frau fragen. Das sorgte in vielen Läden für erotische Reaktionen. Einige guckten mich nur an, andere trauten sich und berührten mich mit dem Arm, und wieder andere fassten mir ungeniert unter den Rock, direkt an meinen (nackten) Hintern. In zwei Kneipen musste ich erst eine Runde mittrinken, bevor ich weiter konnte. Ich versprach natürlich wieder zu kommen, wenn ich meine Freundin gefunden hätte und sie natürlich dann auch mit zu bringen.
In einer der Kneipen kippte mir ein angetrunkener Gast ein halbes Glas Bier auf meine Bluse, daraufhin stand ich fast nackt in der Kneipe. Die anschließende Rubbelei auf der Toilette mit Papierhandtüchern war dann nicht von schlechten Eltern. Später zuhause bemerkte ich eingetrocknete Spermaflecken auf meinem Rock an der Rückseite. Ich weiß bis heute nicht ob es in der Toilette passiert war oder bei den zwei Getränkerunden. Mit der nassen Bluse wollte ich dann aber auch nicht mehr durch andere Kneipen ziehen, das war einfach zu frech vom Aussehen, so beschlossen mein Freund und ich, direkt nach Hause zu fahren. Er hatte mich den ganzen Abend immer von Kneipe zu Kneipe gefahren und draußen auf mich gewartet. Dort waren wir dann so aufgeheizt und hatten die halbe Nacht noch viel Spaß mit uns und dem Erlebten.

Ein anderes Rollenspiel ergab sich vor einigen Wochen im April 2017. Auf einer Kontaktseite schrieb mich ein netter Mann an, der sofort die richtige Wortwahl und den passenden Nerv bei mit fand. Zugegeben es kommt auch immer auf die eigene Stimmung an, daher kann zu einem anderen Zeitpunkt die gleiche Wortwahl vollkommen falsch bei mir ankommen. Im Laufe des Gespräches erkannten wir unsere Vorliebe für außergewöhnliche Rollenspiele und so kam mir dann die folgende Idee. In einem Umkreis von 10 Kilometern um meinen Wohnort, suchte ich im Telefonbuch Personen mit meinem Vornamen. – Dort sollte der Chatpartner an einem bestimmten Abend klingeln und fragen, ob die Emsheidi hier wohnt.

Im Gegenzug war ich bereit für den Zeitraum zwischen 18.00 Uhr und dem Eintreffen meines noch vollkommen unbekannten Gesprächspartners, zu tun was er von mir verlangte. Er gab mir zur Aufgabe eine halbe bis ganze Flasche Sekt zu trinken, mich in sehr gewagter Kleidung, bei jedem Klingeln an der Haustür zu zeigen. Und die Tür in einem Zug genauso zu öffnen, ganz gleich wer nun vor der Tür stand.

Die Bekleidung war eine ganz transparente Damenbluse, die komplett geöffnet war, und einen sehr kurzen Minirock, der so gekrempelt war, dass meine Muschi deutlich zu sehen war. Strümpfe und Schuhe konnte ich frei wählen. Wie fast immer entschied ich mich für feine Nylons und Sandaletten. Als es dann um halb neun klingelte, tat ich was mir aufgetragen wurde. Ein sehr sympathischer Mann kam direkt auf mich zu und steckte mir seine Zunge in den Hals und drückte mich sanft auf die Knie, damit ich noch bei geöffneter Wohnungstür seinen Schwanz in den Mund nehmen konnte. Nach einer gefühlten Ewigkeit von aber nur etwa zwei Minuten gingen wir in das Gästezimmer, wo wir dann etwas mehr als eine Stunde Sex hatten. Mehr war leider nicht möglich, da wir noch eine wichtige Geburtstags-Einladung hatten. Es gibt bestimmt für Viele hier noch geilere Vorstellungen, aber ich wollte euch nur mal einen Einblick in meine Rollenspiel-Welt geben.

Wer gute Ideen hat, sollte sie mir unbedingt schreiben. – Wenn sie mir gefallen oder mich heiß machen, dann sehen wir uns schneller als ihr glaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.