Juli 31, 2017
in Anal

Willkommen an Bord

Wie schnell war doch der Sommer vorbei. lch hatte nicht viel Gelegenheiten gehabt, in die Klippen zu fahren , um mich meiner Lieblingsbeschäftigung dem Nackt sonnenbaden hin zu geben.Aber heute hatte es geklappt .Das Wetter war prima,schöne Sonne und blaue See.Eine hübsche Stelle kannte ich auch und nach kurzem Fußweg war ich dort, niemand weit und breit zu sehen ,also Liegematte raus und sich in die Sonne gelegt.Raus aus den Klamotten und es sich nackt bequem gemacht.

Doch nach einige Minuten weckt mich das Geräusch eines ankommenden Motorbootes, wohl irgendwelche Taucher, die hier ankern wollen. lch schaute nur kurz hoch und blieb nackt liegen.Wirklich keine 20 Meter von mir ankert der Kahn,wohl nur ein Mann an Bord.Das Boot dreht sich nach dem Wind und ich blicke auf die Liegefläche am Heck des kleinen Kabinenbootes.Der Typ hatte den Anker geworfen und sich bereits das T Shirt über den muskulösen Oberkörper ausgezogen,recht sportlich und ansehnlich der Typ,wahrend des Manövers kam aus dem inneren der Kabine eine heiße Braut in die Sonne heraus.Sie trug ein kurzes körperbetontes Schlauchkleid und inspizierte die Lage,doch keine Taucher ,die beiden suchten wohl einen verschwiegenen Ort für ein Schäferstündchen.Der Typ hatte sich inzwischen auch die Bermuda ausgezogen und war in einem schwarzen Minislip der Frau gegenüber getreten und umarmte sie und begann sie innigst zu küssen. Dabei einen Zuschauer zu haben schien sie nicht weiter zu
stören.Er hatte die Arme um ihren Körper gelegt und mit beiden Händen das Kleid über ihren Arsch umfasst.Es schien sogar er wollte mir ,ihr Hinterteil präsentieren und knetete ihren Arschbacken durch den Stoff.Dann schob er seine Hände unter den Kleidersaum und legte so ihre Arschbacken meinen Blicken frei dar.Sie ermutigte ihn sogar mir ihren nackten Po zu zeigen und seine Blicke kontrollierten auch ob ich auch zuschaute .Was ich zuerst versteckt auch tat, aber durch ihre Aktion ermutigt stützte ich mich auf meine Ellbogen mit angehobenen Oberkörper und folgte dem Treiben der Beiden.Das führte natürlich zu einer Erektion meines nackten Schwanzes .lch sah wie auch der Typ einen steifen Schwanz in seiner knappen Hose hatte und die Schwanzspitze lugte schon über den Stoffsaum.Die Frau präsentierte mir ihren Arsch in einem knappen Tanga ,der nichts bedeckte,das Kleid war zusammengeschoben um die Hüften.Sie ging auf die Knie und mit ihren Händen holte sie den steifen Schwanz des Typen ganz aus der Hose, ließ aber den Slip unter seinen Eiern gespannt, und begann ihn mit Küssen zu verwöhnen. Auch ich hatte mit der Hand an den Schwanz gegriffen und begann mich zu wichsen. Doch der Typ war wohl noch aufgegeilter und im Nu spritze ihm der Samen aus dem Rohr ins Gesicht und auf die Kleidung der Frau.

Diese lächelte ihn an zog sich das Kleid aus und stieg im knappen Bikini, den sie darunter getragen hatte ,über die Bordkante ,eine kleine Leiter hinunter ins Wasser und wusch sich den Saft vom Körper. Auch er badete sich mit seinem halb steifen verklebten Schwanz und ging danach wieder nackt an Bord des Bootes.Zu meinem Erstaunen ging sie nicht an Bord sondern kam an Land und ging langsam auf mich zu. lch hatte schnell noch das Handtuch über meinen Schwanz gelegt. Sie stand in ihren knappen Badeanzug fast an meinem Körper wie eine Amazone,von ihr tropfte das Wasser über die gebräunte Haut, und fiel auf meinen Körper wo es scheinbar sofort verdampfte. War es nur Wasser oder auch ihr Mösensaft ,der mich benässte,sie hatte nur beim Herantreten gelächelt und es genossen wie ich den fast nackten Körper begaffte.
Mit einer geschickten Bewegung ihres Fußes hatte sie mich meines Handtuchs,das schamhaft versuchte meine Geilheit zu kaschieren, befreit und blickte genüsslich nun auf meinen steifen Schwanz .Sogar mit den Fußspitzen massierte sie meine Eier und den Schwanz

„Darf ich sie einladen mit uns ein Getränk an Bord zu nehmen l Aber bleiben sie so wie sie sind ! Welch herrlicher Schwanz“
Wie in Trance folgte ich ihrer Aufforderung.War ich hypnotisiert oder nur geil nach diesem verführerischen Körper und der Aussicht auch von ihr einen geblasen zu bekommen.Sie war mir voraus ins Wasser gegangen und ich ihr knapp hinterher.Als sie auf das Boot stieg , war mir der Arsch in dem Tanga fast zum Küssen nahe.Sie blieb scheinbar zufällig auf dieser Position und spreizte mir die Arschbacken entgegen und so sah ich, dass sie einen Plug im Arschloch trug.
Wir kletterten ganz an Bord und sie zog sich den Bikinioberteil ganz aus und bot mir und ihren Freund einen herrlichen Anblick ihrer festen Titten ,der verbliebene Minislip war ihr zwischen die Schamlippen geklemmt und so sah man auch den komplett rasierten
Schambereich.Der Typ kam auf mich zu ,streckte die Hand entgegen und sagte „Willkommen an Bord“ doch gab er mir nicht die Hand ,sondern griff mir an mein jetzt softes Glied und umfasste meinen Hoden massierend und hatte seine Augen nur darauf gerichtet.Er schob mir ohne das ich mich weigerte einen strammen Gummiring über Hoden und Schwanz ich meinerseits konnte mich nicht an der Frau sattsehen,nackt wie sie fast war, servierte sie uns ein kühles Getränk, meine freie Hand führte sie an ihren Busen ,den ich sofort auch fest umfasste und den Nippel verwöhnte. Mein Rohr war wieder steif geworden und die beiden nahmen mich in Anblick.

Beim Ausziehen des kleinen Höschen zeigte sie mir nochmals in voller Nahe diesen göttlichen Arsch und zog sich den Plug vor meinen Augen heraus und gab ihn ihrem Typ.Sie sei genug gedehnt und wolle jetzt so richtig anal gefickt werden.Nur kurz ging sie vor mir auf die Knie, meinen Schwanz nass zu lecken,dann drehte sie mir ihre Rückseite entgegen und spreizte mir einladend den geöffneten Anus entgegen. Dieser Einladung folgte ich willig , mich mit Speichel noch richtig nass machend und bestieg sie von hinten und stieß meinen Schwanz in sie hinein.Unter einem leichten Stöhnen drang ich in den vor geweiteten Hintern bis ich am Anschlag auf ihre Haut klatschte. Ich hatte alles um mich herum vergessen,erst als ich auf meinem Hintern eine Hand spürte fiel mir der Begleiter wieder ein,er hatte den Plug wieder in Öl benässt und war zugegen ihn mir in meinen Arsch zu treiben.Was auch dank des Gleitmittel schnell ging.Danach machte er von uns beiden wohl die geilsten Photos mit seiner Kamera.Das hatte ihn wohl auch wieder scharf werden lassen und ich bemerkte wie sein Schwanz steif und riesig hinter mir war .Er nahm den Plug mir raus und ersetzte ihn flugs durch sein Rohr,ich war gesandwicht zwischen zwei Nackten.Und es dauerte nicht lange und ich verspritze mich im Arsch der Schönheit und spürte auch den Saft in meinem Arsch vom dem Typ.Unsere nackten, heißen Körper verschlangen sich gegenseitig und keiner wusste wer welche Hand an welcher intimsten Stelle gerade hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.