Ein geiler Shopping Tag

Juli 5, 2017

Ein geiler Gutmenschen Tag.

Meine Frau und ich sind schon seit vielen Jahren Swinger und haben schon viele geile Erlebnisse gehabt aber dieser Tag war einer der schärfsten.

Endlich wieder mal frei…. Sonnenschein Wärme und viel Lust im Körper haben wir den Gedanken gefasst wieder mal in den Erotik Shop zu gehen um für meine Süße geile Wäsche zu kaufen.

Wir sind dann noch spät abends los, in den nächst gelegenen großen Orionshop , dort habe ich meiner süßen ein tolles rotes Sommerkleidchen gekauft natürlich Mini und hauch dünn so dass ihre sehr geile Figur und Ihre schönen festen Brüste und ihr runder herrlicher Arsch sehr gut zur Geltung kam.

Dazu gab es ein paar schöne hohe rote Lack High Heels. Meine Süße hat immer noch die Figur und das Aussehen und die zarte Haut einer 25-jährigen da sie weder raucht noch trinkt .

So aufgebraten gingen wir los und machen die Innenstadt etwas unsicher wir lieben es in der Öffentlichkeit Personen zu reizen. Und es war schon etwas später landeten wir in einer schönen geilen mexikanischen Bar mitten in der Stadt. Ein paar Gläser Rotwein ließen meine Süße noch heftiger an feuchte Gedanken denken und sie wurde auf ihren Sitz doch etwas unruhig ….zum Glück traf just in diesem Moment unser alter Freund Emil ein. Emil ist ein dunkelhäutiger Junger Mann den wir aus dem Pornokino kennen. Er hat sich auch gleich zu uns gesellt denn er sah dass Bine wieder einmal extrem gut aussieht. Zu diesem Zeitpunkt trug Bine auch noch einen String Tanga . Was eigentlich ungewöhnlich ist da wir normalerweise keine Unterwäsche tragen wenn wir ausgehen.

Aber das wird sich noch ändern dazu komme ich gleich. Emil bestellte sich auch was zu trinken und um schwärmte sofort meine Frau weiß dass sie nicht abgeneigt ist mit dunkelhäutigen Männern wilden Sex zu haben. Draußen wurde es schon dunkel und in der Bar war das Licht doch etwas schummriger geworden. Das hat Emil natürlich ausgenutzt und der Biene an der Bar in den Schritt gegriffen und dabei ihre Pussy massiert. Ich sah auch die zwei geturtelt haben, Emil nahm dabei ihre Hand und führte diese an seinen Schritt Damit Sabine seinen bereits an geschwollenen Penis in der Hose reiben konnte es dauerte auch nicht lange und sie öffnete die Knöpfe und holte den geschwollenen Lümmel an die frische Luft , zum Glück saßen wir in einer etwas dunkleren Ecke und keiner konnte sehen was da passierte, außer meiner Person die ja auch gleichzeitig etwas Deckung gab.

Sie wichste den schwarzen Pimmel mit ihrer weißen Hand und rot lackierten Nägeln , kraulte ihn und Strich auch über die Spitze so das Emil sein Stöhnen ganz schön unterdrücken musste. Emil machte dann den Vorschlag doch mal kurz zu verschwinden. Kurz nacheinander gegen die zwei auch In Richtung WC. Nach ein paar Minuten kamen sie wieder und Emil drückte mir den Stringtanga meiner süßen Ehevotze in die Hand. Dabei bemerkte ich dass der Stringtanga ja schon richtig durchgeweicht war. An der Bar angekommen ging die Fummelei gleich wieder los dabei sah ich auch die schwarze Hand von Emil immer wieder unter das Kleid von meiner Süßen rutschte und er von hinten ihre weiche weiße Pussy massierte dabei leckte er auch einmal seine Finger ab. Zur Bestätigung das ich zufrieden bin habe ich meiner Süßen einen Kuss und schmeckte doch den Pimmel Geschmack.

Sie lächelte und sagte mir das sie vorhin im WC den Schwänzen Riemen erst mal saugen musste. Er schmeckt ihr doch so gut. Ich steckte dabei einen Finger in die nasse Votze und bemerkte den Finger von Emil an Ihrem Poloch.

So langsam worden aber die Leute auf uns aufmerksam so dass wir dann die Location wechseln wollten. Emil machte den Vorschlag dass wir doch zu ihm gehen könnten denn er wohne ja nicht weit weg in einer Asylunterkunft die in einem normalen Wohnhaus untergebracht war. Auch dort hätte er noch etwas Wein und vielleicht auch noch den einen oder anderen Freund der sich über unsere Anwesenheit freuen würde.

Gesagt getan wir haben der Sache sofort zugestimmt.

Emil sagte noch einen kleinen Moment er müsse seinen Freund noch informieren und wir würden dann gemeinsam gehen, dann hat er sein Handy genommen ein kurzes Telefonat geführt , wir haben dann noch ein Gläschen getrunken und bezahlt. Als wir dann das Lokal verließen standen bereits zwei junge black Boys vor der Türe und haben uns erwartet. Ein großer stämmiger mit kräftigen Muskeln und Platte und ein eher schmächtiger durchtrainierter Typ mit Rastalocken Marke Karibik. Wir gingen dann schnurstracks durch den kleinen Park in Richtung der Wohnung von Emil. Dabei nahmen die drei Jungs meine Süße direkt in die Mitte und es wurde viel gelacht und gealbert. Ich beobachte das Ganze aus einer kleinen Entfernung. Beim Spaziergang wurde immer wieder der Arsch meiner Frau gestreichelt massiert dabei ist der Rock immer wieder nach oben gerutscht und ich sah auch wieder eine oder der andere ja mal zwischen die Beine Griff was sie mit einem Lächeln quittiert. Klar dass die Jungs es nicht lange ausgehalten haben und beim nächsten Gebüsch die Biene zur Seite nahmen und sie Ruckzuck drei schwarze Schwengel in ihrem Gesicht hatte. Sie genoss die Situation da Sie ja wusste ich passe auf.

So kniete sie zwischen den drei Herren und genoss die Schokostangen mit einer Hingabe genauso wie ich meine Süße erzogen habe. Es dauerte nicht lange und unser Hausfreund drückte sie nach vorne hob das bisschen Rock hoch und schob ihr einfach von hinten den Schwanz in ihre geile Pussy was sie mit einem lauten Stöhnen und einen geilen ruf:“ ja Fick mich“ antworte und unser getesteter Hausfreund dies natürlich sofort machte. Es war ein geiles Spiel zu sehen wie vorne zwei schwarze Schwänze in ihrem Mund rein raus geschoben worden während dessen der dritte schwarze Schwanz ihre geschwollenen Schamlippen teilte und sie von hinten heftig und tief benutze. Es dauerte auch nicht lange da spritzte schon die erste Schwall Sperma in ihr Gesicht von unserem Rastaman. Emil zog seinen feuchten Schwanz raus und machte Platz für den muskulösen Glatzentypen der sich schnell ein Kondom über zog.

Ich staunte nicht schlecht über die Grüße und Dicke des Schwanzes. Er drehte meine Biene hob Sie einfach hoch und setzte seinen Enormen Pimmel an und steckte ihn bis zum Anschlag tief hinein in ein paar kurzen Stößen im Stehen spritzte er auch schon ab tief in die gierige Muschi meiner Ehe Sau. Emil wusste was Bine mag und hat ihr dann auch gleich seinen Saft auf die Titten gespritzt.

Es war ein richtig geiles Bild zu sehen wie meine Frau schön ein gesaut war Sperma lief ihr von den Haaren und das Dekollete war ebenfalls schön besudelt, die Fotze gedehnt und schön rot gefickt. Nachdem die drei Jungs ja erst mal befriedigt waren standen wir auf und liefen die letzten 500 m zur Wohnung von Emil ohne dabei Sabine zu säubern. Sie sah richtig geil und Hurenhaft aus und war natürlich bei Ankunft im Hause sofort den anderen Männern dort aufgefallen. Erst jetzt bemerkte ich dass das ja ein Männerwohnheim war und es dort nicht eine einzige Frau gab. Ich sprach meine Bine wieder drauf an, was sie aber mit einem Lächeln beantwortete und mir Leise ins Ohr flüsterte dann werde ich ja hoffentlich mal gut befriedigt.

Daniel Emil und Jakob bildeten einen Keil um Biene und gingen Voraus dabei wurden die Jungs bereits auf die heiße Blondine in den kurzen roten Kleidchen mit offener bluse und geilem sichtbaren Pobacken aufmerksam gemacht und der ein oder andere hat schon versucht ihr an den Arsch zu greifen. Wir gingen dann in das Zimmer von Daniel dem glatzköpfigen, da dies wohl der größte Raum war und dort Tisch Sofa und Bett standen. Außerdem hatten die Jungs alle einen großen Respekt vor Daniel der ja auch ganz schön Muskel bepackt war .

Jakob der Rastaman holte seinen Blaster und wir fingen an geile Jamaicamusik zu hören und dazu gab es Wein und Rum. Innerhalb ein paar Minuten war die Bude voll mit circa 15 dunkelhäutigen Männern und die Stimmung war extrem heiß. Das ließ sich meine Süße natürlich nicht entgehen und fing an für die Jungs zu tanzen was die Jungs noch heiser machte. Es dauerte nicht lang und Ihre Kleidung war nur noch Geschichte und Lustigerweise hatte einer der Herren ihr Kleidchen an warum durfte ich später erfahren.

Es ist ja auch nicht gerade kalt gewesen im Raum bei 15 Herrn und einer heißen Dame so dass auch die Herren sich ihrer spärliche Kleidung schnell entledigten.

Was jetzt kam war nur noch geil …..Sabine tanzte zwischen den Männern, wurde hier und da be fummelt, gefingert und geleckt.

Irgendwann lag Sie auf dem Sofa und hatte die ersten beiden Schwänze rechts und links in der Hand um zu wichsen und einer der ihre Pussy leckte. Dann ging es über zum ficken. Als der Typ ihr den Schwanz reinsteckte spritzten die Jungs regelrecht gemeinsam ab und es lief ihr ins Gesicht und in den Mund. Kaum fertig ging schon der nächste über zum Maulvotzenfick, wären der junge noch in Ihrer Pussy beschäftigt war. Sie stöhnte auf und bekam eine volle Spermaladung in den Mund gespritzt. Soviel das Sie kaum schlucken konnte. Der Abgesahnte wurde einfach zu Seite geschoben und ein extrem dicker Schwarzer nahm den Kopf von Bine auf seinen Schoß, was ihr aber nicht so gefiel. Der Junge Ficker bemerkte dies und drehte Bine um, So konnte Sie dem Dicken den Schwanz lutschen wärend er versuchte in Ihre Arschrosette zu kommen, was aber misslang, den diesen geilen festen Arsch zu sehen und zu erleben kostet Kraft, und so spritzte der Junge Mann direkt auf Ihre Arschbacken an die Rosette nachdem er das Kondom abzog. Ein Glück, so war die Rosette geölt worden, den schon war ein weiterer Neger hinter ihr und versuchte sein Glück. Sein Schwanz war dünn und es gelang ihm auf Anhieb den Pimmel in die Rosette zu drücken und meiner Süßen die anale Lust zu bereiten. Er steckte tief drinnen und ich sah wie er mit den Augen rollte und tief in Ihr abdrückte. Er lies sich dann einfach nach hinten fallen, das nutze der Dicke und hob meine Frau einfach auf seinen schwarzen Stab. Sie setzte sich auf Ihn und er glitt direkt in Sie rein und sie fing an automatisch zu ficken. Ein geiles Bild, mehrere Schwarze Hengste um Sie herum und einer der sie heftig fickte und dabei ihren Arsch knetete. Das war der Hinweis für Daniel, der glatzköpfige stellte sich dahinter und setzte seinen dicken Prügel an das geweitete besamte Loch und mit einem geilen Grunzen war er in Ihr. Emil hatte derweil für kondomnachschub gesorgt.

Nun setzte sich noch einer auf das Sofaende in Höhe des Kopfes des Dicken und Nummer drei steckte in den Öffnungen meiner kleinen geilen Ehesau.

Blondes Fickfleisch und schwarze Schwengel…ein geileres Bild gibt es nicht mehr. Alle drei fickten Sie im Takt und einer nach dem anderen entlud sich in Ihrem Körper. Aber sie wollte noch mehr.

Also nahm Emil Sie und legte Sie auf den Tisch. Die Beine in einem Winkel über den Kopf , so das beide Rosetten schön offen lagen und der Kopf nach hinten gebogen ebenfalls einlud. Das war jetzt der Extreme Startschuss für eine extrem geile Fickerei. Einer nach dem anderen bediente sich der Löcher und Bine wurde regelrecht maschinell gefickt. Überall wurde auf Sie gewichst und das Sperma bildete auf dem Boden bereits eine Schmiere. Währenddessen kam der Junge man mit dem Kleid dazu und bot den Jungs ebenfalls seine Öffnungen an, und Hammer, auch er wurde bedient.

Es sprach sich im Heim rum und es kamen immer mehr Leute dazu, ich habe bei 20 aufgehört zu zählen, da ich mich auf das Geschehen konzentrierten wollte und auf die Kondome.

Nach 4-5 Stunden heftigsten Gefickes war es nun doch ruhiger geworden und ich konnte eine überglückliche und geile befriedigte Bine in den Arm nehmen.

Wir haben dann geduscht und uns etwas im Zimmer von Emil hingelegt, aber es dauerte nicht lange, da bemerkte ich das das Bett schaukelte. Was sah ich im halbdunkel? Emil wie er noch mal meine Frau bestieg und sie auch heftigst fickte, ich habe mich dann dazu umgedreht und beide beobachtet. Als er sie umdrehte und von hinten fickte lag ich drunter und leckte beide im Ficktakt. Es roch sehr gut, der fickende Schwanz und die geile verfickte Pussy die richtig geschwollen war. Ich leckte ihren Kitzler und sie kam in einem gewaltigen Orgasmus was auch für Emil zuviel war und er seinen Fickschleim in Ihr entlud, ich lag drunter und bekam dies alles hautnah mit und als er seinen schwarzen Fickprügel rauszog wurde ich regelrecht getauft . Es war geil….und ich spritze ebenfalls ab.

Als wir am nächsten Tag nach Hause gingen, konnte meine Süße kaum laufen, ihre Muschi war geschwollen, aber Sie war glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.