Erwischt

Juli 17, 2017
in BDSM

Mein Mann und ich aßen zu abend, es gab ein leckeres Nudelgericht und er hatte Weingläser auf den Tisch gestellt. Er stand auf und goss mir Wein ein – sehr galant, aber zuhause und zu zweit auch ein bisschen übertrieben und unnötig. Es gab dem Moment aber eine festliche Note.
Er setzte sich wieder und sagte „Wir müssen sprechen.“ Ich war überrascht, er sah mir fest in die Augen. „Besser gesagt, ich muss etwas sagen, bitte höre mir jetzt erstmal zu.“ Ich nickte, gespannt, was da jetzt kommen sollte.
„Ich weiß, dass Du mich liebst, Du sagst es ja auch oft. Ich glaube Dir das. Bitte höre mir jetzt nur zu. Ich habe zuerst durch Zufall, dann systematisch, Deine Aktivitäten auf xhamster.com gefunden. Ich kenne Deine verschiedenen Nicks dort, weiß, dass Du Dich dort anbietest und es bereits mit einigen sehr heiß getrieben hast.“ Ich erschrak, bekam eine Gänsehaut, Sorge, Angst. Ich wurde gleichzeitig rot und dann wieder blass. Oh mein Gott, ich will ihn nicht verlieren. Ich war wie hypnotisiert. Er redete weiter: „Wenn Du Dich nicht ab sofort an das hältst, was ich Dir jetzt sage, verlasse ich Dich sofort und wortlos. Also: ab sofort kein xhamster mehr! Alles, was Du am Tage zu erledigen hast, auch mit wem Du telefonieren willst, erledige ab sofort vor dem Abendessen. Beim Abendessen wirst Du ab sofort schweigen, wie jetzt gerade. Kein Wort – keine Ausnahmen! Auch keine Kommunikation durch Gesten. Höre mir einfach zu, wenn ich rede und esse und trinke. Ich mag Dich sehr, ich liebe Dich, aber mich erregt es, wie intensiv Du gerade schweigst. Das Getränk wähle ich ab sofort immer für Dich aus und schütte es Dir ein. Nach dem Essen gehst Du jeden Abend stilschweigend ins Schlafzimmer. Falls ich etwas auf das Bett gelegt habe, legst du es an oder ziehst es an. Falls da nichts liegt, kommst Du einfach splitternackt zurück. Du stellst Dich ohne ein Wort zu sagen oder zu versuchen mit mir Blickkontakt aufzunehmen – jeden Abend – dort in die Zimmerecke. Erstmal stehst Du 30 Minuten, danach darfst Du Dich auch hinknien, oder umdrehen und dich mit weit gespreizten Beinen an der Wand gebückt abstützen. Die Position darfst Du frei wählen, aber keine länger als 60 Minuten, keine kürzer als 15 Minuten. Wenn ich ins Bett gehe, bleibst Du noch 30 Minuten dort. Dann dürfte ich eingeschlafen sein und du kannst auch ins Schlafzimmer schleichen du schlafen.
Du gehörst mir mit Haut und Haaren täglich ab dem Abendessen. Wenn ich Dich benutzen will, tue ich es. Wenn ich etwas von Dir will, tust Du es ohne zu zögern. An den Abenden, an denen Du Alkohol – wie heute der Wein – zu trinken erhalten hast, werden andere Menschen involviert werden. Wir werden niemals Du bist das Fickstück als das ich Dich bei den Recherchen in den letzten Tagen auf xhamster kenn en gelernt habe. Wenn Du das nicht willst, ist unsere Ehe heute beendet. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten: Mach irgendwas und die Ehe ist beendet oder sei einverstanden und stehe innerhalb der nächsten 10 Sekunden auf, gehe ins Schlafzimmer, ziehe Dich aus und sei in drei Minuten nackt in der Zimmerecke….. 10 – 9 – 8 – …“ Oh mein Gott, so vieles ist in meinem Kopf, was ich sagen will. Ich kenne ihn, er redet nicht, er meint das ernst. Ich springe auf und renne ins Schlafzimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.