Geburtstags Wunsch meiner Tochter

Juli 5, 2017

Meine Frau hatte uns schon vor langer Zeit verlassen ,
als unsere Tochter fünfzehn war um sich selbst zu finden .
So waren es nur noch wir beide, meine Tochter eine schlanke,
noch ohne grosse fraulichen Anzeichen heranwachsende.
Wir hatten es gut miteinander und sie erzählte mir jeden Abend alles das
sie so in der Schule erlebt hatte oder was sie sonst so bewegte.
So ging es und jedes neue Jahr Wurden ihre Erzählungen weniger
dafür ihr Interesse an den Jungs immer mehr.
Groszügig erklärte ich ihr was es so mit Mann und Frau sei und wenn
die Zeit reif wäre und sie Erfahrungen machen wollte sollte sie sich an mich wenden
ich würde ihr helfen dieses Ereignis zu gestalten. Versprochen !!!
Die Zeit ging und am Abend eine Woche bevor ihrem 18 Geburtstag kam
sie zu mir und fragte ganz unverhohlen dass sie eine Sex Party haben möchte für ihren Geburtstag.
Was ??? Fragte ich und sie wiederholte dass sie eine Party wollte wo nur Männer eingeladen wären.
Du hast es mir versprochen betonte sie ausdrücklich !
Ja hatte ich ,aber das ?
Sie stellte sich vor mich hin,fasste meine Hand und sagte sie möchte an ihrem Geburtstag
richtig durch gefickt werden !
Sie hätte da einen Film gesehen wo drei Männer und eine Frau .
Das sei nun ihr innigster Wunsch !
Sie möchte da eine richtige Frau werden ! Basta ! sagte sie und nickte .
Und Papa, ein Schwarzer soll auch dabei sein. Du weist ja wieso ! meinte sie .
Gut mein Kind ,ich werde das organisieren versprach ich ihr !
Allerdings will ich mit dabei sein ; du wirst es nicht mal war nehmen versprach ich ihr ,
Aber ich will eingreiffen können sollte etwas aus dem Ruder laufen.
Da war sie nicht begeistert aber ich machte dies zu meiner Bedingung und
sie sagte ja ,wenn auch nicht sehr überzeugt.
Durch meinen Job als Masseur kannte ich einige Leute die ich mir als Geschenk
vorstellen konnte doch ich kannte keinen schwarzen Mann.
Bobby ein junger Massage freund dem ich meine verzwickte Situation eingestand
meinte trocken dass er einen Basketball Player kenne der des öfteren weissen Frauen aushelfen würde.
So habe ich Bobby gebeten einer der Männer zu sein und er sollte doch bitte den
Basketball Player kontaktieren .
Ein weiterer, ein grosser Kerl , Fred der in meiner Praxis arbeitete und den ich sehr schätzte habe ich benachrichtigt und für das Unternehmen Geburtstags Feier überredet.
Allerdings war das keine Kunst denn er war sehr erfreut, wenn auch etwas gehemmt da es um meine Tochter ging mit zu machen.
Am Tag vor dem Geburtstag richtete ich das Zimmer in einem Hotel unweit von uns entfernt.
Darin stand ein grosses Doppelbett zugänglich von beiden Seiten und gleich neben an ein sehr luxuriöses Bad.
Auf den Tisch stellt ich zwei Blumen Sträusse und vier Flaschen Champagner, und auf das Bett streute ich Rosenblätter dazu eine Karte auf die ich schrieb :
Ich wünsche dir dass alles so wird wie du es dir erträumt hast . Love you Dad .
Um sechs Uhr abends an ihrem Geburtstag brachte ich “ Meine Angela “ zu
ihrem Zimmer.
Ich kann das Gefühl schwer umschreiben meine geliebte Tochter zu dem Ort zu bringen
indem sie von Mädchen zur Frau werden würde.
Der Abschied war kurz ich umarmte sie und sagte dass ich alles noch aufhalten könnte,
doch sie lächelte und meinte : Ich will es Dad !
Im Nebenzimmer versammelten sich die Männer.
Da war Bobby , Fred der grosse Kerl von der Arbeit und der Basketball Player.
Ich denke ich habe noch nie so einen hochgeschossenen Mann gesehen.
Alle wussten wozu sie hier waren denn ich habe jedem eine schriftliche Nachricht
zu kommen lassen was ich mir von ihnen Erwarte.
Sie sollten meine Tochter sanft und gefühlsvoll angehen und nur soweit gehen wie sie es
wollte ohne sie zu überwältigen. Keine Gewalt !
Sie sollten ihr mindesten zehn Minuten Zeit geben, ein Gläschen trinken so dass
sie sich zu sammeln und entspannen konnte bevor die Männer ihre Kleidung ablegen würden.
Alle waren sich einig und Fred führte die kleine Kolonne zu ihrem Zimmer.
Ich wartete für ca 15 Minuten dann schlich ich mich auch ins Zimmer und stellte mich hinter die Trennwand die ich extra zu dem Zwecke aufgestellt hatte.
Keiner ,schon gar nicht meine Tochter hatte bemerkt dass ich nun auch im Zimmer war.
Sie hatte nur Augen für die Männer die auf dem Betttrand sassen und ihr zuprosteten.

Dann zu meinem Erstaunen war es Angela die als erstes den Halter ihres Geburstagskleides über ihre Schulter gleiten liess.
Die Gläser waren schnell weg gestellt und sechs Hände griffen zu um sie aus dem Kleid zu
enthüllen.
Sie trug keinen BH und auch kein Höschen so dass sie bald nackt so wie sie geboren wurde vor den Männern lag.
Diese standen nun auf und öffneten ihre Hemden und liessen die Hosen einer nach dem anderen herunter gleiten.
Auch sie, so war es abgemacht trugen keine Unterwäsche.
Das Gesicht von meiner Tochter war voller Freude ihre Augen glänzten und sie schaute von einem zum anderen wie in Trance.
Hin und her von einem zum anderen.
Das machte sich nun bei den Männern bemerkbar, ihre Glieder füllten sich mit Blut womit ihre Schwänze sich nun in ihre volle Grösse entfalteten.
Ich kannte die Grösse von Bobby und meinem Mitarbeiter und hörte dass der Baseketball Player gross sein würde.
Doch was auch ich mit Schrecken feststellen musste hatte der Basketball Player keinen Schwanz
es war ein “ Feuerwehrschlauch “
Im vorher hatten wir Männer abgemacht dass Bobby, der eher normal gebaut war als erster dran sein sollte ,so dass er sie etwas weiten würde für die Anderen .
Meine Tochter sass auf den Bett und ihre Augen hefteten sich an den Schlauch des Schwarzen als sei sie hypnotisiert.
Mit ihrer Zunge leckte sie sich die Lippen wie man es von billigen Huren zu sehen bekommt.
Ich wusste sie machte das nicht bewusst sondern es kam einfach über sie .
Dann kaum zu glauben streckte sie ihre Hände nach dem riesen Teil und zog ihn nah zu sich.
Ich denke sie hatte über haupt kein Bewusstsein mehr dass noch zwei andere Männer, auch mit ansehnlichen Latten daneben standen.
Nochmals rutschte ihre Zunge über ihre Lippen und schon nahm sie den Tipp dieses Monsters zaghaft als wäre es ein Traum zwischen ihre Lippen.
Es erstaunte mich dass sie ihre Augen offen hielt und genau fixierte was sie sich nun in den Mund schob.
Beide Hände am Schaft so dass die Gabe ja nicht wieder weg genommen würde.
Die anderen Zwei taten mir fast ein bisschen Leid sehen zu müssen dass keine grosse Aufmerksamkeit von ihr kam.
Bobby fasste sich ein Herz und streckte nun seinerseits seine Hände vor um ihren Busen
zu berühren und sanft den Nippel zwischen seinen Fingern hin und her zu rollen.
Das entfachte auch das Feuer bei Fred der sich nun hinsetzte und seine Hände zwischen
Schenkel legte,
Erstaunlicher weise fühlte sie diese Berührung obwohl sie noch immer hungerig versuchte ,so viel
wie möglich von der schwarzen Latte in ihren Mund zu bekommen.
Ihre Schenkel öffneten sich wie von Geisterhand und ihr frisch rasiertes noch völlig geschlossenes
Geschlecht kam nun in die Sicht all der Anwesenden.
Fred deutete ihr an sie sollte sich doch hin knien mit ihren Beinen weit gespreizt.
Mit der Hilfe von den Dreien war die rasch getan ohne dass auch nur eine Sekunde sie den Kontakt
verlor mit dem Schwanz in ihren Munde.
Fred legte sich auf den Rücken und rutschte unter ihr durch so dass sein Mund sich nun an ihrer
Möse laben konnte.
Seine Zunge glitt über ihren Schlitz und suchte sich einen Weg in diese hinein.
Bobby stand nun hinter ihr und seine beiden Hände hielten ihre Brüste fest um diese in sanften
rytmischen Bewegungen zu stimulieren.
Angela so sehr sie sich auch bemühte hatte erst den Tipp des Schwanzes in ihren Mund .
Noch nicht einmal die Eichel konnte sie aufnehmen es war einfach zu gross um in ihren Mund zu passen.
Freds Zunge schien ihre Wirkung zu zeigen .
Angels Unterkörper bewegte sich nun ganz selbstständig vor und zurück.
Sie fing an zu stöhnen und ihre Bewegungen mit der Hüfte wurden immer intensiver.
Man konnte sehen wie ihre Bauchmuskeln zu zucken anfingen und und sich ihre Fotze in das Gesicht von Fred drückte.
Es war offensichtlich sie brauchte es jetzt und ohne Umschweife.
Sie deutete zu Fred hin dass sie sich kehren möchte ,er rutschte weg und meine Tochter
liess nun das erste mal den Monster Schwanz los und kehrte sich auf ihren Kien um dem Basketball Player Ihre nun völlig von Nässe tropfende Vagina hin zu halten.
Von meiner Position konnte ich den jungfräulichen Schlitz genau sehen.
Ein Bild der Schönheit !
Man konnte sehen dass die Lippen etwas angeschwollen waren aber ihr Schlitz noch ganz geschlossen.
Nein dachte ich es kann nicht sein dass dieses Monster auch nur annähernd Platz finden würde.
Der spaltet meiner Tochter die Vagina entzwei .
Fred rutschte hoch und saugte sich an den Brüsten fest während Bobby sich nun vor das Gesicht meiner Tochter stellte und ihr seinen Schwanz zum lutschen anbot wovon sie auch sofort Gebrauch machte.
Sein Schwanz verschwand in ihren Mund und sein Gesicht erhellte sich deutlich.
Nun griff Angela zwischen ihren Beinen hindurch und ergriff das Monster.
Mit einer eindeutigen Bewegung richtung ihrer Möse führte sie den schwarzen Mann zu ihrer
Fraulichkeit.
Dieser ich muss gestehen hat eindeutig Erfahrung mit engen Mösen denn er stupste nur ganz vorsichtig an um dann Inne zu halten.
Es war nun an meiner Tochter sich das Monster ein zu verleiben.
In kleinen kaum merklichen Stössen die sie mit ihrem Körper gegen den Druck des Schwanzes an ihrer Entrance gab konnte man feststellen dass sich ihre Lippen fast unmerklich zu öffnen begannen. so dass nun schon mehr als sie je im Mund hatte sich den Weg in ihren Kanal bohrte.
Nun wurde es auch mir als Vater zu viel und ich musste meine Hand in meine Hose stecken um mich zu beruhigen.
Zu sehen wie einer unter ihr lag und sich ihre Brüste in den Mund saugte.
Wie ein Anderer nun schon bald völlig losgelöst seinen Pimmel in ihren Rachen
schob und seine Hüften fest gegen ihr Gesicht drückte und wie der schwarze
Riese sich langsam aber stetig immer tiefer in ihre Lenden seinen Weg suchte.
Meine Tochter war nicht wieder zu erkennen keinen einzigen Schrei des Schmerzes
sonder ein friedliches “ gurgeln “ wenn man so will.
Doch nun, nach langem stillhalten konnte sich der Basketball Player nicht mehr zurück halten
Er fing an zu stöhnen und seine Hände suchten nun die Hüften meiner Tochter so dass er sie auf seinen Schwanz ziehen konnte.
Es war erst der Tipp seinen monströsen Schwanzes in ihrer Vagina.
Noch nicht mal der Mouschrum war völlig in ihr aber nun begann er mit seiner Hüfte gegen sie zu stossen und gleich verschwand der vorderste Knopf in ihr.
Ich dachte sie würde sich wehren gegen den Eindringling doch sie rammte ihren Unterkörper
gegen den Stoss des Mannes, ihre Lippen spreizten sich und beim nächsten zucken ihrer Körper
rutschte der Schaft fast einen drittel seiner Länge in sie.
Ungläubig und staunend sah ich wie sich ihre Möse seinen Massen anpasste und wie ihre Vagina Muskeln
zuckten um noch mehr aufnehmen zu können.
Meine Tochter war in Trance und in einem sexuellen Höhenflug .
Bobby würde gleich seinen Samen entleeren das konnte man gut sehen und Fred saugte an ihren Titten was das Zeug hielt.
Angela war nun auch an der Grenze zu einem Orgasmus und der schwarze Mann spührte das genau .
Nun ,da er wusste dass sie es verkraften kann zog er ein bisschen zurück um dann mit voller Wucht
sich in sie zu stürzen mit der Wirkung dann nun mehr als zwei drittel seines Gliedes verschwunden waren in meiner Tochter.
Nun wollte er kommen und seinen Samen deponieren und er deutete zu Bobby dass er gegen ihr Gesicht drücke um mehr
druck zu haben.
Dann mit einen lauten Schrei schoss seine Hüfte nach vorne und nun sank der ganze Rest seines Gliedes in sie.
In einem Rutsch ganz hinein .
Dann konnte man sehen dass seine Hoden sich zusammen zogen ,er war soweit,
Noch einmal zog er zurück um erneut Anlauf zu holen und in sie zu verschwinden.
Dann blieb er so und nur durch sein Zucken konnte man sehen dass er nun seinen Samen tief in meine Tochter deponierte.
Auch ihr Körper versteifte sich und ihre Muskeln bearbeiteten und den Saft aus dem Schaft der ihr den Samen gab zu melken.
Es war eigenartig dass sie keine Geräusche machte aber da war Bobby sein bestes Stück tief in ihren Hals immer noch
banging seine Lenden in ihr Gesicht .
Angela war in völliger Glückseligkeit.
Nun war ein guter Moment für mich die vier für den Reset des Abends alleine zu lassen und schlich mich hinaus .

Am nächsten Abend lag auf meinem Bett eine Karte .unterschrieben von Angela
Vielen ,vielen Dank Dad !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.